Berichte

Auf dieser Seite informieren die Peacekeepers über alle Lacrosse Osnabrück betreffenden Neuigkeiten.

Peacekeepers veranstalten das 5. Osnabrücker Lacrosse Tournament

veröffentlicht um 20.06.2017, 05:44 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 22.06.2017, 03:18 ]

Die Peacekeepers bedanken sich bei allen Teams und Zuschauern für das gelungene kleine Jubiläum unseres Osnabrücker Lacrosse Tournaments am 17. und 18. Juni. Zum bereits fünften Mal haben wir unser Heimturnier als Kooperationsveranstaltung des Zentrum für Hoch-schulsport Osnabrück und des Osnabrücker Sportclub ausgetragen und können damit stolz festhalten, dass das Turnier mit dem Motto "Rookie-Lax" zu einer festen Größe im lokalen Lacrossesport geworden ist.

So waren auch diesmal waren 15 Mannschaften anwesend (8 Damenteams und 7 Herrenteams), die um unsere Pokale kämpften. Hier die Ergebnisse des 5. Osnabrücker Lacrosse Tournament:

Damen
1. Osnabrück Peacekeepers
2. "HAriBo" (SG USV Halle Lacrosse und Bonn Lions) 
3. Bremen Snappenlikker
4. Leipzig Lacrosse
5. Münster Mohawks
6. SG Bochum / Paderborn
7. Aachen Lacrosse
7. Gießen Lacrosse

Herren
1. Duisburg Steelers
2. "HAriBo" (SG USV Halle Lacrosse und Bonn Lions) 
3. Osnabrück Peacekeepers
4. Paderborn Hornets
5. A-Team Aachen
6. Münster Mohawks
7. Gießen Lacrosse
8. Allstars (außerhalb der Wertung)


Ein besonderer Dank gilt auch dieses Jahr unseren Sponsoren und Förderern, der VarusRegion im Osnabrücker Land (Herrenteam) sowie der Pizzeria Da Franco und dem Grand Café in Osnabrück (Damenteam).

Sticks Up
Eure Peacekeepers


Fotos werden wir in Kürze auf unserer Webseite und Facebook-Seite hochladen.

Sieg mit der neuen Spielgemeinschaft

veröffentlicht um 20.09.2016, 07:07 von Peacekeepers Damen

Am vergangenen Sonntag bestritt die Spielgemeinschaft der Damen Bremen und Osnabrück (BrOs) ihr erstes Ligaspiel gegen die Spielgemeinschaft Braunschweig/Hannover B. Da es vorher kein gemeinsames Training mehr mit Bremen gegeben hatte, gingen wir mit gemischten Gefühlen auf das Feld. Es überwiegte aber die Freude, nach einem Jahr Pause endlich wieder Ligaluft zu schnuppern und sich in der Liga Nord zu beweisen.

Auch einige Zuschauer fanden den Weg zum Platz und das Wetter spielte perfekt mit. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das Herrenteam, die die Bench, den Kuchenstand, die Fotos (von Tammo) und den Facebook Liveticker übernahmen.

Pünktlich um 14 Uhr wird dann das Spiel angepfiffen. Annemarie im Center gewinnt den Draw und nach kurzer Zeit schießt Rebecca das erste Tor. Großer Jubel auf Seiten unseres Teams, damit hatten wir nicht gerechnet. Auch die nächsten Draws werden sicher gewonnen und das Team spielt sich immer mehr ein. Bereits nach 20 Minuten steht es 6:0. Auch unsere Rookies werden immer sicherer und beweisen, was sie schon gelernt haben. Gegenangriffe des gegnerischen Teams werden sicher abgewehrt. Trotz der fehlenden gemeinsamen Trainings sind alle nach kurzer Zeit bestens eingespielt und es werden immer wieder schöne Tore erzielt. Auch Braunschweig/Hannover findet nach einem Time Out nun besser ins Spiel und erzielt das erste Gegentor. Zur Halbzeit steht es dann 14:3.

In der Halbzeit eine motivierende Ansprache von Teamcaptain Kaitlyn. Alle Spieler werden für ihr Spiel gelobt, es wird aber auch ermahnt jetzt nicht übermütig zu werden oder unfair zu spielen. Ab jetzt sollen auch mal ungewöhnliche Spielzüge probiert werden und mehr zwischen Attack und Defense gewechselt werden.

Die zweite Halbzeit verläuft deutlich ausgeglichener. Beide Teams kämpfen und die Defense wird nun mehr gefordert. Marie hält trotzdem alle Schüsse aufs Tor sicher ab und so verläuft die zweite Halbzweit ohne weitere Gegentore. Noch kurz vor Ende des Spiels treffen Kaitlyn und Katharina (zwei Mal) und so steht es nach dem Abpfiff 17:3 für die Spielgemeinschaft Bremen/Osnabrück.

Wir freuen uns über die ersten drei Punkte und den positiven Start (in jeglicher Hinsicht) der neuen Spielgemeinschaft und freuen uns auf das erste Auswärtsspiel am kommenden Wochenende in Bremen.

Top Torschützin des Spietages war Katharina Dierks aus Bremen.

Wir bedanken uns bei den Spielerinnen aus Braunschweig und Hannover für den Spieltag und das Fairplay.

Osnabrücker Damen bei den ADH 2016 in Bremen

veröffentlicht um 08.07.2016, 06:12 von Peacekeepers Damen   [ aktualisiert: 08.07.2016, 06:19 ]


Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit, die allgemeinen Hochschulmeisterschaften (ADH) im Lacrosse standen an. Dieses Jahr war Bremen der Ausrichter und so machten sich vier der Osnabrücker Damen auf den Weg, um zusammen mit den Bonner Damen um den Titel zu kämpfen. In Gruppe C wurde am Samstag zunächst gegen vier andere Teams gekämpft. Das erste Spiel gegen die SG Marburg/Mainz wurde deutlich mit einem 3:11 gewonnen. Das nächste Spiel, gegen Köln, wurde leider deutlich mit 6:1 verloren, jedoch motivierte dies eher mehr, jetzt nochmals alles zu geben. Mit Karlsruhe traf man auf einen ähnlich starken Gegner und es wurde sich nichts geschenkt. Am Ende gewann die SG Bonn/Osnabrück (BOSSna) knapp mit 6:7 und konnte sich nun schon erste Hoffnungen auf den zweiten Platz in der Gruppe C und somit einen Einzug ins Viertelfinale machen. Im letzten Spiel am Samstag traf man auf die Bremer Damen, mit welchen die Osnabrücker Damen in der kommenden Saison eine SG bilden werden. Es wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert und so gewann BOSSna klar mit 2:10 gegen Bremen und stand im Viertelfinale. Ein gemeinsames Foto mit den Bremer Damen rundete den Spieltag ab.

Am Sonntag stand dann das Spiel gegen die Damen aus Dresden an, welche die Sieger der Gruppe D waren. Es war ein sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel, so dass es zur Halbzeit 2:2 stand. Kurz vor Ende der Spielzeit schaffte es Dresden aber doch noch das entscheidende Tor zu schiessen und so zog Dresden mit einem knappen 4:3 Sieg ins Halbfinale ein. Da die Plätze 5-8 nicht ausgespielt wurden, war dies das einzige Spiel der Damen am Sonntag. Mit dem Wissen ein gutes Turnier gespielt und viel gelernt und erlebt zu haben fuhr man nach Hause. ADH 2017, wir kommen.


Vielen Dank an die Bonner Damen und an Bremen Lacrosse für das Ausrichten.



Universitäts- und Hochschulteam beim Nikolausturnier in Münster

veröffentlicht um 06.12.2015, 04:16 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 06.12.2015, 04:17 ]

Am Wochenende haben die Peacekeepers-Herren des Zentrum für Hochschulsport Osnabrück am Nikolausturnier Münster (Nikolax) teilgenommen.
In einer Division mit den Teams Räucherlax (Münster), Aachen und Paderborn hatten wir es mit sehr starken Gegnern zu tun, die am ersten Turniertag alle drei Gruppenspiele für sich entscheiden konnten. Unzufrieden waren wir jedoch mit der eigenen Leistung nicht: Knapp wurde es bspw. beim aus unsrer Sicht sehr guten Spiel gegen die Paderborn Hornets, an dessen Ende uns nur zwei Tore zu einem Erreichen der Over-Time fehlten.

Am zweiten Turniertag standen noch zwei Spiele an. Münster, neben Räucherlax noch mit einem weiteren Team im Turnier, war der erste Gegner, den es nach einer für einige Spieler äußerst kurzen Turnhallenübernachtung herauszufordern galt. Zur frühen Stunde starteten die sechs Osnabrücker ohne Wechselbank jedoch wacher als befürchtet in das erste Samstagsspiel und kassierten in der 1. Halbzeit nur zwei Gegentore. Als in der zweiten Hälfte des Spiels die zunehmend nachlassenden Kräfte jedoch gehäuft Deckungsfehler in der Defensiv-Formation entstehen ließen, erhöhte Münster den Abstand auf acht Treffer.
Im zweiten Samstagsspiel und für Osnabrück letzten Turnierspiel gegen die Wolverines aus Dortmund konnte Osnabrück dann noch einen Sieg erkämpfen. Kollateralschäden waren dabei zwar der Fuß von Christopher Jahn und die Hand von Torwart Magnus Piete, da es sich jedoch in beiden Fällen nur um Prellungen handelt, ergeben sich nur kurze Ausfälle für die Peacekeepers.

Sowohl die neueren Spieler als auch die "älteren Hasen" lieferten in ihrem ersten gemeinsamen Hallenturnier eine unter dem Strich solide Mannschaftsleistung ab. Dabei gab es auch einige Highlight-Momente, bspw. das behind-the-back-Tor unseres Spielers Johannes Teck, der inzwischen seit mehreren Jahren ein fester und unverzichtbarer Bestandteil des Peacekeepers-Herrenteams ist und dies mit seinen insgesamt vier Turniertoren unterstrich.

Das Wochenende hat uns viel Spaß gemacht. Wir bedanken uns bei den Pick-Up-Spielern für das Verstärken unseres Teams und bei Münster für das Ausrichten des Turniers.

Mit dabei auf Mannschaftsfoto und Turnier war als ein Symbol und Talisman der Heimat natürlich auch wieder "die Maske", Geschenk unseres neuen Herrensponsoren, der VarusRegion im Osnabrücker Land.


Bisher bestes Ligaspiel der Peacekeepers-Herren

veröffentlicht um 16.11.2015, 01:56 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 20.11.2015, 12:31 ]

Am gestrigen Sonntag war unser Herrenteam zu Gast bei Göttingen Lacrosse. Die Peacekeepers konnten ihr bisher bestes Ligaspiel der laufenden Saison verzeichnen.

Bereits zum zweiten mal in der Saison musste Osnabrück wegen einem Spontanausfall am Spieltag und knapp bemessenem Kader in Unterzahl (somit natürlich auch ohne Wechselspieler) antreten. Ein durchaus nicht ungewichtiger Nachteil beim Lacrossesport, wo es üblich ist (vergleichbar dem Eishockey) viel durchzuwechseln.
Ungeachtet dieser Situation leistete unsere Verteidigung eine solide Arbeit. Schwachstellen, die uns in zurückliegenden Spielen vielfach Gegentore bescherten, konnten wir zum Teil durch eine flexiblere Zone erfolgreich schließen. Von Spiel zu Spiel kehrt zudem mehr Routine in die Abläufe ein.

Unserem Spielaufbau nach vorne begegnete Göttingen immer mit viel Druck. Dieses engagierte „riding“ (der Lacrossebegriff für das Stören des Offensiv-Spielaufbaus) war oft erfolgreich und brachte Osnabrück direkt zurück in die Defense.
In der Offensive machte sich für Osnabrück der fehlende Spieler bemerkbar. Neben der fehlenden Passstation, die bereits beim Aufbau nach vorne oft eine Schwierigkeit war, musste unsere Offense versuchen, die Lücke durch Laufarbeit zu kompensieren. Zwar hatten wir mehr torgefährliche Situationen als in den vorherigen Spielen, brachten den Ball jedoch nicht erfolgreich am Göttinger Torwart vorbei.
   
In der zweiten Hälfte konnte die Offensivzeit etwas gesteigert werden, den Großteil der Spielzeit stand Osnabrück jedoch in seiner Zone und kämpfte zusammen mit Goalie Magnus Piete um die Sicherheit des „eigenen Kastens“.
Mit sechs Gegentoren in der ersten und drei Gegentoren in der zweiten Hälfte war es nur die Hälfte an Toren, die Göttingen im Trainingsspiel (VarusLax) noch vor zwei Monaten gegen uns erzielte. Trotz des diesmal fehlenden eigenen Torerfolgs sehen wir das 9 : 0 als eine deutliche Steigerung, die uns mit Zuversicht auf das nächste Spiel gegen Rostock/Lübeck am kommenden Sonntag (in Bremen) schauen lässt.
  
Das Trainerteam der Peacekeepers sieht dabei eine insgesamt positive Entwicklung des Teams. Wenngleich wir ein zweites mal aufgrund unglücklicher Umstände Unterzahl spielen mussten, wird das Team insgesamt kontinuierlich größer und hat innerhalb kurzer Zeit vier neue Spieler in einem Alter zwischen 17 und 19 Jahren hinzugewonnen. Wir freuen uns besonders über diesen Zulauf aus der jüngeren Generation, der aufzeigt, dass sich der Lacrossesport langfristig in Osnabrück etabliert.
Sein allererstes Spiel überhaupt machte gestern der siebzehnjährige Niclolas Kazén. Wir begrüßen den neuen Peacekeeper im Ligateam!


Spieler für Osnabrück: Nicolas Kazén, Johannes Geiger, Lukas Gunschera, Christian Kruth, Nikolai Koslowa, Nils Köberlein, Magnus Piete, Johannes Teck, Christopher Jahn

Erstes Ligaheimspiel der Peacekeepers-Herren in der BLN

veröffentlicht um 08.11.2015, 20:49 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 10.11.2015, 01:35 ]

Zum historisch ersten Heimspiel der Peacekeepers-Herren in der 2. BLN waren gestern die Hamburg Warriors zu Gast in Osnabrück. Hamburg hatte zudem einen Doppelspieltag und trug noch die Partie gegen die Braunschweig Guardians aus.

Osnabrücks Ziele für das Spiel: Eine Reduktion der Fehler aus den ersten Ligaspielen und damit eine Verringerung der Gegentore. Zusätzlich bestand die Absicht, mehr Gefahr von der Offensive ausgehen zu lassen, die in den ersten beiden Ligaspielen gegen Braunschweig und Kiel nur sehr selten zu torgefährlichen Situationen kam.
Schon der Einstieg in das erste Quarter zeigte, dass beide Ziele heute schwer zu verwirklichen sein würden. Unvorhergesehene organisatorische Probleme hatten dafür gesorgt, dass die Warm Up- und die Besprechungszeit vor dem Spiel sehr kurz ausfiel – dies rächte sich sogleich durch grundlegende Fehler im Stellungsspiel und bei Standardabläufen. Bereits nach kaum zwei Minuten musste Osnabrück hier ein Time Out nehmen und wesentliche Dinge ansprechen.
Auch danach liefen viele Dinge jedoch nicht wie erhofft. Im Gegenteil schien die Gesamtleistung eher hinter dem letzten Spiel leicht zurückzubleiben. Individuell wurden immer wieder unbedachte Fehler gemacht, die uns Ballbestitz um Ballbesitz kosteten. In der Defense wiederum fehlte es wieder oft an der nötigen Härte und wichtigen Konzentration. Zwar konnten die Peacekeepers phasenweise über einige Zeit Gegentore verhindern, kassierten in anderen Phasen jedoch in sehr kurzen Abständen mehrere Tore. Zur Halbzeit, also nach 40 Spielminuten, stand der Zähler bereits auf 12:0.
Obwohl gewisse Dinge auch funktionierten (eine hohe Zahl Face-Offs konnte gewonnen werden), brachte den Peacekeepers dies meist nur wenig. Das Aufbauspiel blieb in großen Teilen bereits vor dem eigentlichen Aufbau der Offensive stecken. In der Offensive angekommen, wurde der Ball oft zu schnell und leichtfertig wieder in den gegnerischen Besitz preisgegeben.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich der ersten. Vereinzelte Schussmöglichkeiten konnte Osnabrück nicht zum Punkten nutzen, während Hamburg sein Offensivspiel der ersten Hälfte nahtlos erfolgreich fortsetzte. Kurz vor Ende des Spiels gelang es unserem frisch über den Hochschulsport zu uns gekommenem neuen Spieler, Jannes Joost, nach einem Pass an die Crease noch ein Tor zu erzielen. Ein kleiner Anfang und bei 24 Gegentoren eher Makulator. Befreiend war es dennoch, denn der Fluch der Torlosigkeit war gebrochen. In der ersten Saison mit unserem jungen, zu überwiegenden Teilen aus Rookies bestehenden Team, sind auch die kleinen Erfolge wichtig.

Im Anschluss konnten die Braunschweiger das zweite Spiel des Tages für sich entscheiden. Mit 14:5 wurden die Hamburger in einem sehenswerten Spiel geschlagen.

Wir danken unseren Gastteams, den Refs, Unterstützern, unserem Herrensponsoren, der VarusRegion, und unserem Damensponsoren, der Pizzeria da Franco sowie allen weiteren Zuschauern, dass sie da waren. Einen besonderer Dank richten die Herren an unsere Damen, die Kuchen mitgebracht und fleißig an der Bench geholfen haben und an die beiden Bielefelder Refs, die uns beim Ref-Einsatz für das Spiel Hamburg - Braunschweig ausgeholfen haben.

Das nächste Spiel haben die Peacekeepers am kommenden Sonntag, dem 15. November, auswärts gegen Göttingen Lacrosse.

Fotos vom Spieltag folgen.


Spieler für Osnabrück:
Jannes Joost, Freddy Tröbs, Johannes Geiger, Lukas Gunschera, Paul Mc Grath, Christian Kruth, Nikolai Koslowa, Nils Köberlein, André Baldauf, Magnus Piete, Johannes Teck, Christopher Jahn

Next Level, Peacekeepers!

veröffentlicht um 11.10.2015, 18:45 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 20.11.2015, 12:31 ]

Dieser Sonntag, der 18. Oktober 2015, wird historisch.

Die Peacekeepers bestreiten ihren ersten Ligaspieltag in Bremen. Nach drei Testspielen stecken wir in der heißen Phase der Ligavorbereitungen. Unser noch unerfahrenes Team hat in den Testspielen einstecken müssen, jedoch auch eine Menge wertvolle Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrungen haben unser Training der letzten Wochen geprägt.
Wir machen uns nichts vor: Auch nach den Testspielen ist der Ligastart für uns ein Sprung ins recht kalte Wasser. Die Teams in der 2. Bundesliga Nord schlafen nicht und haben in den letzten Jahren allesamt gute Fortschritte gemacht. Das Niveau des deutschen Lacrosse steigt an. Überall.

Als "Frischling" in der 2. BLN sind wir erwartungsgemäß der aktuelle "Underdog". Auf dieser Rolle wollen wir uns natürlich nicht ausruhen. Wir geben vollen Einsatz, auch in unserer ersten Saison! Mit harter Arbeit wollen wir von Spiel zu Spiel signifikante Fortschritte erzielen. 

Den Spielplan findet ihr hier.

Besonders danken wir der VarusRegion, unserem neuen Trikotsponsoren, der uns ermöglicht, äußerst stilvoll in die neue Saison zu starten. Unsere fabelhaften Trikots der aktuellen Saison:



Erstes Lacrosseevent im Osnabrücker Land!

veröffentlicht um 11.10.2015, 18:43 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 20.11.2015, 12:32 ]

Am Samstag, dem 19. Sept., fand zum ersten mal ein Lacrosse-Event im Osnabrücker Land statt.

Vielen Dank an Göttingen Lacrosse für unser erstes Großfeld-Heimspiel in der Geschichte des Osnabrücker Herrenlacrosse und an die VarusRegion, die uns zusammen mit dem SC Concordia Belm eine tolle Kulisse für dieses historische Ereignis geliefert hat.
Trotz vereinzelten Regens hatten wir am Samstag einen tollen Tag und eine Menge Spaß.
  
Mehr Informationen zum Event finden Sie u.a. auf der Seite der Gemeinde Bad Essen


http://www.badessen.de/magazin/artikel.php?artikel=563&menuid=30


Rückblick auf das Osnabrücker Lacrosse Tournament 2015

veröffentlicht um 11.10.2015, 17:46 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 20.11.2015, 12:32 ]

 
Am 20. und 21. Juni war es soweit. Zum bereits dritten mal fand das Osnabrücker Lacrosse Tournament statt. Dieses Jahr waren sechs Damenteams, acht Herrenteams und insgesamt über 130 Lacrossesportler dabei. Rekord in unserer Turniergeschichte!

Bei den Damen holte sich Paderborn den großen Pokal.
Sieger bei den Herren wurde Team Räucherlax aus Münster.

Die Peacekeepers-Damen erkämpften sich den dritten Platz unter sechs teilnehmenden Damenteams. Bei den Peacekeepers-Herren wurde es Platz fünf unter acht Herrenteams.

Wir hatten alle eine Menge Spaß und freuen uns bereits auf das Turnier im nächsten Jahr.

Den kompletten Rückblick zum OLT 2015 inklusive Spielbericht, Fotos und Videos findet ihr hier:
Link

Peacekeepers-Herren bestreiten Trainingsspiele gegen die Münster Mohawks

veröffentlicht um 26.04.2015, 01:48 von Christopher Jahn   [ aktualisiert: 20.11.2015, 12:32 ]

Wir bedanken uns bei den Münster Mohawks für die beiden guten Trainingsspiele am gestrigen Samstag.

Gespielt wurden an unserem Zentrum für Hochschulsport Osnabrück 2 Spiele mit zehnminütigen Quartern (Kleinfeld). Im Vordergrund stand die Spielpraxis für die vielen neueren Spieler beider Teams.
Im ersten Spiel musste sich Osnabrück hauptsächlich aufgrund fehlerbehafteter Defensivarbeit und häufiger schneller Ballverluste in der Offense mit 1:10 geschlagen geben. Das zweite Spiel lief besser an und brachte Osnabrück zur Halbzeit um zwei Tore an Münster heran (5:7). In der zweiten Halbzeit konnte Münster jedoch wieder mehr scoren und gewann das Spiel mit 7:13.

Die Peacekeepers-Herren planen zur Saisonvorbereitung und für die Spielpraxis der vielen Rookie-Spieler, diesen Sommer regelmäßig Freundschaftsspiele durchzuführen. Teams die Interesse haben, können sich immer gerne bei uns melden.

Wir freuen uns auch bereits auf ein Rückspiel im benachbarten Münster!

1-10 of 39