Das Kyusho Tactical Control Program ist ein innovatives und bewährtes Program, welches mit Hilfe von Vitalpunkten die Möglichkeit bietet, sein Gegenüber optimal zu kontrollieren.

Dieses Program lässt sich leicht erlernen und realitätsnah anwenden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Programm in Ihr eigenes System integrieren können.

Das Kyusho Tactical Control Program ist geeignet für Polizisten, Militärs, Sicherheitsmitarbeiter, Justizvollzugsbeamte oder auch Personenschützer. Selbst in Pflegeberufen wie bei Krankenpflegern oder Ärzten, in medizinischen und psychiatrischen Einrichtungen sowie im Sanitäterbereich und bei Mitarbeitern von Feuerwehren, lässt sich dieses Programm sinnvoll einsetzen.

Mitarbeiter von Behörden bzw. Sicherheitsmitarbeiter befinden sich heutzutage mehr denn je im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Der Gebrauch von Gewalt wühlt die Öffentlichkeit auf und macht die Arbeit des Sicherheitsmitarbeiters sehr viel schwieriger und gefährlicher als Sie ohnehin schon ist. Sie werden gezwungen, dass Sie gegen die Kriminellen mit der nötigen Sensibilität und Einfühlungsvermögen vorzugehen haben.

Die Zeiten haben sich aber geändert.

Aus einer Selbstverteidigungshandlung resultiert oft eine schwere Verletzung für den Täter, weil z.B. ein nicht genügend ausgebildeter Sicherheitsmitarbeiter aus Furcht, Schrecken oder anderen menschlichen Beweggründen über das eigentliche Ziel hinausschießt. Deshalb ist es angebracht für die heutigen Verhältnisse und vorgeschriebenen Mindestmaßnahmen, KTCP Techniken anzuwenden. Man kann sicher sein, dass man Niemanden ernsthaft verletzt und das der Täter die Wirkung der Techniken verhältnismäßig gut erträgt. Auch wenn die Techniken schmerzhaft sind, dauern diese nicht lange an und der Schmerz nimmt ab.

Jede Gefahrensituation birgt verschiedene Möglichkeiten zu eskalieren. Das KTCP Programm wurde extra entwickelt, um entsprechend aus der Situation heraus reagieren zu können. Diese Techniken haben nichts mit einer Konfrontation auf verbaler Ebene zu tun, sondern werden dann angebracht, wenn man Kontrolle und Beherrschung in einer Situation braucht.

Die Lernmethoden, die von uns unterrichtet werden, sind von jedem Menschen anwendbar. Man braucht dazu weder viel Kraft noch besondere Feinmotorik oder gutes Sehvermögen. Genau das sind die Fähigkeiten, die oft in einer Stresssituation abhandenkommen können.

Es ist das Ziel von KTCP nicht nur wirkungsvoller im Handeln zu werden, sondern auch mit solchen Problemsituationen professionell zu Recht zukommen. Die Besonderheit an diesem Programm ist der gezielte Einsatz von Nervenpunkten zur Zielerreichung. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf 12 primären Nervenpunkten. Diese Druckpunkte befinden sich dort, wo der Eingreifende direkt auf das innere System des menschlichen Körpers Zugriff hat. Dies bedeutet einen Effekt auf die Nerven, die Sehnen und den natürlichen Reflexen des menschlichen Körpers.

Bei der Auswahl dieser Punkte wurden folgende Aspekte berücksichtigt:

  1. schnelle und einfache Erlernbarkeit der Techniken
  2. einfache Lokalisierung der Nervenpunkte
  3. problemlose Integration in vorhandene Zugriffstechniken
  4. Variation der Wirkung für einen bedarfsgerechten Einsatz
  5. alle Punkte wurden durch internationale Feldstudien getestet und bestätigt

Nichts an diesen Punkten ist seltsam. Es ist ein ganz einfaches Wissen, um die Körperfunktionen und besonders um das Nervensystem. Während andere Programme nur den reinen Krafteinsatz und die Körpermechanik zur Zielerreichung nutzen, ist es mit dem KTCP möglich, das zu kontrollierende Objekt unter Einsatz von Nerven, Sehnenstrukturen und natürlichen Körperreflexen unter Kontrolle zu bringen.

Schaut man nun mal über den Tellerrand hinaus, so erkennt man, dass diese Geheimnisse gar keine Geheimnisse sind, sondern ganz natürliche Erkenntnisse ausPhysik und der Anatomie des Menschen darstellen. Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, oder an einem Workshop bzw. Lehrgang teilnehmen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren. Sie können uns genauso für Ihre Inhouse Schulung buchen oder an von uns durchgeführten Seminaren teilnehmen.


Der Instruktor: Jürgen Kallenbach / KTCP Instructor und  Kyusho-Jitsu Instructor Level 5

Interesse an einem KTCP Workshop oder Kyusho Workshop dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter : juergenkallenbach@gmx.de









Sicherheitsausbildung

Für Polizei- und Sicherheitskräfte dient eine praktische und intensive Sicherheitsausbildung zur eigenen Präventation und damit der Eigensicherung.

Das Risiko von Mitarbeitern von Ordnungsbehörden (Polizei, Justiz, Zoll und Bundespolizei) und Mitarbeitern von Sicherheitsunternehmen, mit Tötungsabsicht bzw. -Vorsatz angegriffen zu werden, ist erheblich größer als das eines Normalbürgers.

Wird weniger Wert auf die Eigensicherung gelegt, führt dies zu einem erhöhten Risiko von Verletzungen und Schäden.

In dieser Ausbildung werden verschiedenste Eingriffs – und Verteidigungstechniken gelehrt und angewandt. Sie werden in hohem Maße der Verhältnismäßigkeit des Angreifers und Verteidigers gerecht, sind sehr flexibel einsetzbar in den verschiedensten Stresssituationen wie zum Beispiel bei Drogendelikten und Alkoholmissbrauch sowie Vandalismus.

Diese effektiven Techniken sind schnell erlernbar und umsetzbar. Sie helfen insbesondere dabei sich unnötig selbst sowie andere Personen zu gefährden.

Eigensicherung bedeutet professionelles Handeln in unvorhergesehenen Situationen.

Folgende Kurse sind in der Sicherheitsausbildung wichtige Module zum Erfolg:

  • Praktische Druckpunktanwendungen für Polizei- und Sicherheitsmitarbeiter
  • Tonfa – Ausbildung
  • Kubotan – Ausbildung
  • Verteidigung mit Waffe und Messer
  • Komplette Bodyguard bzw. Personenschutz Ausbildung

Schußwaffenausbildung

Der Einsatz und die Ausbildung an der Schußwaffe erfordert ein hohes Maß an Sensibilität aus psychologischer sowie praktischer Handhabe durch Trainings-weiterbildung.

Unsere Schußwaffenausbildungen finden bei Force Options in USA unter der Leitung von Fred Mastison statt.

Mehr Informationen hierzu finden Sie unter: http://www.forceoptionsusa.com/node/18


Selbstverteidigung

Selbstverteidigung ist für Jede/n und in verschiedensten Situationen eine wichtige Disziplin und vermittelt ein Selbstbewusstsein in Gefahrensituationen.

Mit dem Begriff Selbstverteidigung ist Verteidigung von einem selbst gegen Gewalt auf Körper, Geist und Seele gemeint. Dieser Begriff ist weit gefächert und beginnt schon bei einer Ignorierung, kann aber über Beleidigungen hin zur körperlichen Selbstverteidigung führen.

Folgende Kursangebote finden Sie in unserer Disziplin Selbstverteidigung:

  • Praktische Druckpunktanwendungen
  • Selbstverteidigung für Frauen mit Real-Erfahrung
  • Selbstverteidigung für Senioren
  • Selbstverteidigung für Sanitäts- und Pflegedienste

In unseren Kursen erlernen Sie Techniken zur Verteidigung sowie eine Präsenz des eigenen Ichs, welche Ihnen die Ausstrahlung gibt, die Sie erschwert in unnötige Situationen hinein bewegen.

Für Jedermann kann es selbstverständlich von Vorteil sein, sich nicht in leeren Gegenden allein aufzuhalten. Menschen, die einen Überfall herbeiführen wollen, möchten, dass dies niemand anderes erfährt und das vermeintliche Opfer nicht um Hilfe rufen kann.

Jeder kann in solch eine gefährliche Situation geraten und deshalb muss man stets selbstbewusst in der Öffentlichkeit auftreten, um so aus dem Raster der potentiellen Opfer der Täter zu fallen. Dieses selbstbewusste Auftreten einer Person in der Öffentlichkeit kann erreicht werden, wenn man Kurse zur Selbstverteidigung besucht, in denen man auch lernt mit dem Körper Angriffen auszuweichen oder gegen diese anzugehen.

Aufgrund des daran resultierendem Wissen über Verteidigungstechniken zeigt man sich viel selbstbewusster. Dies tut man gar unbewusst und wirkt so  abschreckender auf Täter. Grundlage von Verteidigungstechniken können Kampfkünste oder Kampfsportarten sein, zu denen unter anderem Jiu Jitsu, Judo, Kyusho, Aikido etc. gehören.

Es wurden sogenannte Selbstverteidigungssysteme entwickelt, die auf die angeführten Kampfkünste u.a. basieren. Diese Technik der Selbstverteidigung fokussiert sich auf den Nahkampf, die mit der Technik unter anderem der des Militärs Ähnlichkeiten besitzt.