HUZ ARTE

Meine Arbeiten werden zumeist in unterschiedlichen
Mischtechniken ausgeführt . Neben im Handel erhält-
lichen Acryl und Ölfarben werden Holzbeizen , Tinte
vom Tintenfisch (Sepia) und überwiegend selbst her-
gestellte Farben eingesetzt . Für die Farben werden
verwendet : Oxyde , Carbonate , Erden ,das meint auch , 
was man in der Provinc Almeria vorfindet ,
z.B. die rote Erde von Nijar , Marmormehl aus Macael ,
sandige Okertöne , die man um Sorbas finden kann , 
schwarzes Gestein aus der Alhamilla oder pflanzliche 
Extrakte. Das Bindemittel ist synthetisch .Als Träger der
Arbeiten dienen Leinwände ,  Holz und Acrylplatten .
Die von mir für Ausstellungen gefertigten Arbeits-Rahmen
sind nicht zum Verkauf vorgesehen .
In den seltensten Fällen entsprechen diese schlichten 
Rahmungen den Wünschen der Käufer


 
 
 
Einige Arbeiten haben einen fotografischen Ursprung ,
sind digital modifiziert und manuell überarbeitet .
Bei Anderen ist der Weg von der Zeichnug über die
digitale Anreicherung zur manuellen Fertigstellung er -
folgt . Auch die traditionelle Technik ,mit oder ohne
Vorzeichnug , die auf alle Hilfsmittel und Techniken
der Gegenwart verzichtet kommt zur Anwendung .


Auch die Entstehung der Skulpturen folgt unterschiedlichen 
Vorgehensweisen .So geben in der Natur vorgefundene 
Fragmente zwangsläufig die Gestaltung vor . Vereinfacht 
gesagt , folgt man hier dem vorhandenen Duktus . Es ist 
der intuitive Weg der zum Ziel führt . Der geplante Weg 
kennt dasZiel . Er folgt der Idee über den Aufriss und der 
notwendigen handwerklichen Ausführung zur Fertigstellung .


 
 
Eine Stimmung , ein Gefühl , Ängste , Ahnungen , Ge -
sehenes oder Vorstellbares bildnerisch mitzuteilen ist
eine Schwierigkeit . So schwer es auch ist , so ist es
auch eine Notwendigkeit , ja etwas total zwanghaftes
für den Schaffenden .
Zur Lösung  ist die eigene kulturelle Erfahrung , erlernte
Techniken , das persönliche Temperament und Experi -
mentierfähigkeit einzusetzen .Bildinhalte zu beschreiben
halte ich für Unfug . Das Bild hat seinen Platz , wo Worte
nicht hinlänglich zur genauen Beschreibung taugen .
Kunst der Gegenwart , die übersinnliche Wahrnehmung
spiegelt , verlangt die individuelle Betrachtung , ver -
langt nach Sehen , Reflektion . Sie fordert den eigenen
Zugang und die Sinnstiftung vom Betrachter . Dadurch ,
daß jener wahrscheinlich eine andere Deutung für sich
findet , trägt er seinen Anteil zum Prozess bei .