Geseke. Wenn die Stadt Geseke im kommenden Jahr das 800-jährige Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte feiert, will auch der Städtische Kulturverein mit seinen Veranstaltungen zu einem gelungenen Festjahr beitragen. Und so hat der Verein die ersten beiden Termine für 2017 bereits
festgezurrt: Mit Frank Goosen kommt am Samstag, 25. März 2017, ein bekannter Kabarettist und Schriftsteller in die Hellwegstadt. Am Freitag, 9. Juni 2017, folgt ein Auftritt des Kabarettisten Hagen Rether, der schon einmal im Jahr 2009 in Geseke zu Gast war. Diese beiden Neuigkeiten konnte die Vereinsvorsitzende Heike Lehmann im Rahmen der Mitgliederversammlung am Dienstagabend verkünden.

Doch auch in 2016 stehen noch Veranstaltungen auf der Agenda des Kulturvereins. So tritt am Samstag, 24. September, der Ruhrpott-Kabarettist Torsten Sträter im großen Festsaal des Gymnasiums Antonianum auf. Dieses Event ist inzwischen allerdings ausverkauft. Am Freitag, 25.November, macht dann Jochen Malmsheimer mit seinem Kabarettprogramm in Geseke Station. Karten für diese Veranstaltung gibt es zum Preis von 20 Euro im Kulturamt der Stadt Geseke, bei der Sparkasse, der Geseker Zeitung, im Symphonium und in der Buchhandlung Berg.

Bei den anschließenden Wahlen galt es zwei Kassenprüfer für das kommende Jahr zu bestimmen. Irene Kallerhoff wurde für ein weiteres Jahr gewählt. Für Dieter Ritz prüft künftig Monika Knies-Hanebrink die Kulturvereinskasse.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde der Wunsch geäußert, im November 2016 einen weiteren Sonntagsbrunch durchzuführen. Der Kulturvereinsvorstand wird diese Idee prüfen. Außerdem soll auf mehrfachen Wunsch versucht werden, den Musiker Norman Keil, der im vergangenen Jahr schon in Geseke aufgetreten war, ein weiteres Mal in die Hellwegstadt zu holen.

Haben bereits für 2017 die ersten Veranstaltungen des Städtischen Kulturvereins festgezurrt (v.l.): André Schürer, Meinolf Schniedermeier, Pascal Rückert, Heike Lehmann und Horst Bartscher.