DJO

DJO - Deutsche Jugend in Europa, Rössing


1974 fanden sich junge Menschen zusammen, um sich mit der Kultur, der Landschaft, der Geschichte und den Menschen aus den deutschen Vertreibungsgebieten Danzig, Ostpreußen, Pommern, Schlesien, Sudetenland und Westpreußen zu befassen.

Es entstand eine Jugendgruppe des Bundes der Vertriebenen (BdV). 


Zuerst wurden allgemeine Jugendliche interessierende Fragen behandelt, Fahrten unternommen, Filme betrachtet und Geselligkeit gepflegt. Volkstänze nahmen später verstärkt Raum in der Arbeit ein. Nach kurzer Zeit schloss sich die Gruppe dem Jugendverband „DJO-Deutsche Jugend in Europa“ Landesverband Niedersachsen an.

10 Jahre lang stand die alte Wassermühle in Rössing als Jugendraum zur Verfügung. Mit erheblicher Eigenarbeit wurde dieser Raum für die Jugendarbeit funktionsfähig und gemütlich hergerichtet. Getanzt wurde allerdings im ehemaligen Badehaus bzw. in der Turnhalle. Nach Fertigstellung des Dorfgemeinschaftshauses dienen diese Räume der Gruppenarbeit.

Volkstanzauftritte in Rössing, in der näheren Umgebung, aber auch z. B. in Berlin, Aurich, Celle, Northeim, in der Pfalz, Duderstadt und Beyernaumburg waren bisherige Höhepunkte der Volkstanzarbeit.

6 Gruppenfahrten in die ehemalige DDR (Schwerin, Rügen, Stralsund, (Ost-)Berlin, Gotha, Eisenach, Weimar, Dresden, Görlitz, Meißen, Quedlenburg, Naumburg, Thale, Potsdam, Magdeburg) mit einem Auftritt in Dorfchemnitz in Sachsen und 3 Fahrten nach Pommern (Stettin, Kaberg, Bütow, Leba), Ostpreußen (Allenstein, Osterode, Marienburg, Nikolaiken) und Schlesien (Breslau, Liegnitz, Oppeln, Broschütz, Annaberg, Schneekoppe, Hirschberg) brachten uns örtliche Informationen, wobei Volkstanzauftritte in Liegnitz und Broschütz in Schlesien mit den jeweiligen Mitgliedern der dortigen Deutschen Sozial-kulturellen Gesellschaften Höhepunkte dieser Arbeit waren. Sie festigten das Verständnis füreinander.


Im Laufe der Zeit wurden, wie es in der Jugendarbeit allgemein üblich ist, ständig neue Kindergruppen gegründet, ältere Mitglieder verließen dagegen die Gruppe.

Die aktuelle Kindergruppe der DJO Rössing nennt sich "Die kleinen Tanzgeister".

Die Rössinger DJO hatte im Jahr 2006 eine Erwachsenen- und 2 Kindergruppen und etwa 60 Mitglieder.

Unsere Arbeit richtet sich nach den Zielsetzungen des Bundes- und des Landesverbandes. Wir pflegen das Kulturgut aus allen Landschaften. Wir lernen Tänze aus Deutschland und darüber hinaus. Diese Arbeit leistet einen Beitrag, die Grenzen in Europa durchlässiger zu machen und junge Menschen zu lehren, in einer partnerschaftlichen Gemeinschaft miteinander zu leben. Es ist eine breit gefächerte Arbeit musisch – kultureller Art, die für alle Jugendlichen zugänglich ist.

Die Leitung der Gruppen haben Silke Sinner und Annette Ewler. Die Gesamtleitung liegt seit der Gründung bei Peter Winkler.


Impressum / Haftungsausschluss:

Die DJO-Deutsche Jugend in Europa, Rössing ist eine Jugend- bzw. Erwachsenengruppe der DJO-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Niedersachsen e. V. Innersteweg 7 in 30419 Hannover
Vereinsregister: Hannover, Amtsgericht Hannover 82 VR 3349 Ortsverband Rössing.
Verantwortlich für den Inhalt:
Peter Winkler. Lange Str. 29 a
31171 Nordstemmen
Telefon: (+049) 5069 - 2216

Ansprechpartnerinnen:
Friederike Elbeshausen
Kirchstr. 31A

31171 Nordstemmen
Telefon (+049) 5069 - 6972 


Untergeordnete Seiten (1): Volkstanzauftritte