Informationen‎ > ‎Gerätewartung‎ > ‎-Atemschutz‎ > ‎

Transport von Atemluftflaschen

Transport von Atemluftflaschen

Atemluftflaschen sind Gefahrgut, und dürfen nur entsprechend transportiert werden. In den dafür vorgesehenen Halterungen von Feuerwehrfahrzeugen ist ein fachgerechter Transport gewährleistet.

Werden Druckbehälter (Atemluft- und Arbeitsluftflaschen) nicht in den dafür vorgesehenen Feuerwehrfahrzeugen transportiert, müssen diese entsprechend der Gefahrgutverordnung Straße(GGVS) gesichert werden. Außerdem ist die Ladungssicherung nach Straßenverkehrsordnung zu beachten. Siehe auch Sicherheitsbrief Nr. 18 der HFUK-Nord.

Da auch der Verlader, d.h. das Personal der Kreisfeuerwehrzentrale, für den Transport der Flaschen verantwortlich ist, werden Atemluftflaschen und Arbeitsluftflaschen zukünftig nur noch ausgegeben, wenn geeignete Halterungen oder Transportbehälter vorhanden sind.

In der Kreisfeuerwehrzentrale sind zugelassene Transportbehälter vorhanden, und können von den Feuerwehren ausgeliehen werden. Jeder Transportbehälter fasst 4 Atemluftflaschen, und passt somit in jedem PKW.

Comments