Reiseblog‎ > ‎

007 Schottland

 
Zur Vergößerung der Bildergalerie bitte diese Anklicken.
 
1. Tag - Tour: OL - Newcastle

Kurzbeschreibung: Die Anreise von Oldenburg nach Ijmuden bei Amsterdam gestaltete sich ohne irgendwelche Probleme. Keine drei Stunden und wir waren dort. Mit unserer Transe (Womo auf Basis eines Ford Transits) standen wir standesgemäß auf dem LKW Deck. Das hat Vorteile, denn es ist beim Entladen das Deck, das als erstes entladen wird. 
Das Wetter konnte besser nicht sein. Wir saßen bis 20:00 Uhr an Deck und haben den tollen Sonnenuntergang beobachtet. Die Reise konnte nun losgehen.
Kurzbeschreibung: 
 
Erkenntnis: Holländer rauchen viel

2. Tag - Tour - Newcastle - Fort William

Kurzbeschreibung: Wie angedeutet, konnten wir mit der Transe nach einem obligatorischen Morgenkaffee in der ersten Charge von Bord fahren. Das Umgewöhnen auf die falsche Fahrweise in England ging recht schnell. Von Newscastle ging es in einem Rutsch bis nach Fort William. Das Wetter wurde typisch Schottisch. Kaum mit Sonnencreme eingecremt, regnet es aus Eimern.

Erkenntnis: Schotten tragen überhaupt keine Röcke


3. Tag - Tagestour nach Oban

Kurzbeschreibung: Eigentlich wollten wir auf den Ben Nevis. Das Wetter wollte aber nicht so wie wir. Auf dem Gipfel lag nach Auskunft der Dame vom Campingplatz der erste Schnee. 

Also sind wir in deutlich milderen Gefilden geblieben und haben den Tag für einen Tagesausflug genutzt. In Oban genossen wir warm geräucherten Lachs und Miesmuscheln. Eine Auster gabe es zur Krönung auch noch. Mehrere Burgen standen auf dem Programm.

Erkenntis: Das Beste an Austern ist der Champagner dazu ;-)


4. Tag - Fort Willam - Talisker

Kurzbeschreibung: Der erste Tag, an dem es richtig ungemütlich wurde. Die Temperaturen sind mächtig gefallen und es regnet. Richtig schottisch halt. Wir haben den Tag also dazu genutzt um zur Isle of Skye zu fahren. Auf dem Weg dorthin besichtigten wir "Eilean Donan Castle". Aus dieser Burg wurde Connor MacLeod (Highlander) im gleichnamigen Film vertrieben. 

Den angebrochenen Tag haben wir mit einer Besichtigung der Talisker Distillery vollendet. Abends noch ins Pub.

Erkenntnis: Ich glaub', ich bin ein MacHarms


5. Tag - Talisker - Dunvegan

Kurzbeschreibung: Heute stand eine sehr schöne Trekking-Tour auf dem Programm. Völlig ab von Wegen sind wir in Richtung McLeods Table gewandert. Einige langhörnige Vierbeiner versetzten uns in Ratlosigkeit. Am Ende des Tages waren wir noch am Neist Point Lighthouse. Dort ist die Welt zu Ende.

Erkenntnis: O-Ton eines Schotten "Der Sommer unterscheidet sich vom Winter durch die Temperatur des Regens"


Tag 6 - Isle of Skye - Highlands (Ballater)

Kurzbeschreibung: Dieser Tag lief unter dem Motto KM-schrubben. Erklärtes Ziel waren die Highlands in der Nähe des Lochnagar. Neben einer sehr reizvollen Strecke (aber welche ist hier nicht reizvoll?) gab es auch noch Fotowetter und schöne Motive. Daher haben wir uns Zeit gelassen und des öfteren angehalten. Auf dem Campingplatz angekommen haben wir versucht Gas zu bunkern. Wer denkt, Deutschland wäre kompliziert, der sollte hier mal eine Gasflasche kaufen (leihen geht anders als in Deutschland nicht). Butan und Propan haben unterschiedliche Verschlüsse, dazu noch unterschiedliche Anschlüsse für 4 und über 4 Kilo-Flaschen. Kurz vor dem Camping-Platz ganz hervorragend Fish&Chips gegessen. 

Erkenntnis: Wer braucht schon Gas?


Tag 8 - Trekking Tour Lochnagar

Kurzbeschreibung: Es sollte eine schöne Wandertour werden. Ein bisschen gebirgig, ein bisschen Fluss und anschließend noch ein bisschen Distillery-Besichtigung bei der gleichnamigen Distillery. Wer rechnet denn mit Geröllfeldern, Sturmböen und 80 cm Schnee? Wir nicht! Um es kurz zu machen, es wure bissig. Die Wege waren nicht mehr zu erkennen und wir waren sehr froh, das sehr zuverlässige GPS dabei zu haben. Nach mehreren Stunden waren wir endlich wieder an der Basisstation ;-)  Anschließend noch zur Distillery Lochnagar. Ein, wie wir finden, sehr leckerer Whisky. Dort hatten wir die bisher interessanteste Whiskytasting-Einweisung.

Erkenntnis: Whiskys können wie Berge heißen  


Tag 9/10 - Edingburgh

Kurzbeschreibung: Als Abschluss unserer Reise standen 2 Tage Edingburgh auf dem Plan. That was quiet a shock! So viele Menschen, Autos und Zivilisation. Nach all den besinnlichen Tagen in Mitten der Natur. Eines haben wir auf Anhieb gefunden und müssen daher die Erkenntnis von Tag 2 revidieren - Schotten mit Kilts. Und Pipes konnten Sie auch noch spielen. Am Samstag sind wir noch den Edinburgh Parkrun mitgelaufen. War eine sehr nette Veranstaltung. 

Letztendlich hatten wir alles gesehen, was wir gesucht hatten: Kilts, schottische Musik, Single Malts, Meer, Berge, Scones, Teatime, schottischen Lachs, Pubs, nette Leute und vieles mehr. 

Erkenntis: Schottland kann man bedinungslos weiterempfehlen.