Integration / Inklusion

„Jedes Kind ist mit seinen individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen bei uns willkommen.“

Täglich stehen die pädagogischen Fachkräfte mittendrin im bunten Mosaik von Menschsein und erleben die Vielfalt der Kinder. Jedes Kind braucht seine besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Jedes Kind hat besondere Bedürfnisse und Stärken. Diese individuellen Unterschiede werden als Bereicherung erlebt und alle Kinder haben die Chance gemeinsam und ganzheitlich zu lernen. Die Integration/Inklusion resultiert aus dem christlichen Menschenbild, wonach jeder Mensch ein Recht auf seinen Platz in unserer Gesellschaft hat.

„Erfolgreiches Lernen ereignet sich in einer Atmosphäre der Achtung,
Anerkennung, Wertschätzung und Begeisterung (Klein, 2006, S. 6).“

Um Integration/Inklusion in unserer Kita bestmöglichst umsetzen zu können, achten wir unter anderem auf folgende Aspekte:

Räume spielen bei Integration/Inklusion eine entscheidende Rolle, weil sie für alle Kinder mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen gewissermaßen Bildungs- und Erfahrungsräume darstellen. Sie regen zum Erkunden und Entdecken ein und es ist uns wichtig, diese individuell zu gestalten. Das Team legt Wert darauf zu achten, dass sich die Gruppenzimmer mit den wandelnden Interessen der Kinder verändern und laufend angepasst werden müssen. Unser Team plant hier individuell für jedes Kind, um eine kognitiv anregende und emotional unterstützende Umgebung anzubieten.

Bei der Auswahl des Spiel- und Fördermaterials müssen kreative Lösungen gefunden werden, um auch Kindern mit Handicaps die Teilhabe zu ermöglichen.

Beobachtung ist ein wichtiger Schritt, um jedes Kind wahrzunehmen und die individuellen Stärken und Kompetenzen zu erkennen.

Eine Pädagogik der Vielfalt kann nur im Verbund gelingen. Basis für eine gelingende Integration/Inklusion bildet unser offenes und engagiertes Team, die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern und eine gute Vernetzung mit den Fachdiensten (Frühförderstellen, niedergelassene Therapeuten). Gemeinsam werden Bildungs- und Erziehungspläne (Förderpläne) erstellt.

Wir legen großen Wert darauf, bei Aufnahme eines Kindes mit erhöhtem Förderbedarf, die Gruppenstärke zu reduzieren und die Stunden der pädagogischen Fachkräfte nach oben hin anzupassen.

Unser Leitgedanke der Integration/Inklusion:

„Es ist normal, anders zu sein“