News‎ > ‎

News - Stand März 2015

Kinderfarm-Frankfurt am Main e.V.

www.kinderfarm-frankfurt.de

Projekt Schafhof


Betreff: Kinderfarm – alles oder nichts. Ein Aufruf.


Frankfurt, 26. Februar 2015


Liebe Freunde und Förderer des Kinderfarm Frankfurt e.V., liebe Interessierte,

da E-Mails, und vor allem Rundschreiben, bekannterweise nur sehr selten tatsächlich von Anfang bis Ende gelesen werden, haben wir beschlossen, direkt mit der Tür ins Haus zu fallen:


Die Eröffnung der Kinderfarm Frankfurt steht auf dem Spiel!

Wir brauchen Soforthilfe.

Wir suchen dringend ehrenamtliche Beratung

für die Instandsetzung des Geländes am Mittleren Schafhofweg.


Zum Beispiel durch:

  • Landschaftsbauer, Bauunternehmer, Baggerführer…

-> um das Grundstück mit einem Bagger abzuräumen

  • Marketing- oder PR-Profis

-> um mit uns eine wirkungsvolle Unterstützungskampagne zu entwerfen


Wer sich angesprochen fühlt, bitte kontaktieren Sie uns.

E-Mail: info@kinderfarm-frankfurt.de, telefonisch: 0176-2289 0122



Hintergrund und Verlauf der Ereignisse

Im vergangenen Juni bekamen wir für unser gemeinnütziges Projekt Schafhof vom Liegenschaftsamt der Stadt Frankfurt unser Grundstück am Mittleren Schafhofweg pachtfrei überlassen. 4.000 Quadratmeter, im Stadtgebiet und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch für Kinder von Hibbdebach leicht zu erreichen. Ein Traum!

Während wir uns im Rahmen der Anlagenplanung näher mit der Topografie der Liegenschaft auseinandersetzten, kamen erste Zweifel bezüglich der Bodenqualität auf: Ein Bauunternehmer hatte hier, so ein Gerücht, fragwürdigen Müll gelagert.

Ein Blick in die Akten des Umweltamtes bestätigte den Verdacht: Ja, für einen kleinen Teil des Grundstücks ist die Belastung an drei Messpunkten durch unter anderem Schwermetallen seit 1996 aktenkundig. Die Aufschüttung, wohl zur Begradigung des Geländes, scheint belastet.

Zudem muss das Gelände, wie jedes städtische Verdachts-Gebiet, vor einer Nutzung auf Kriegsaltlasten geprüft werden. Das ist uns auf Anfrage beim Regierungspräsidium Darmstadt mitgeteilt worden. Eine solche Prüfung gehört zu unserer Sorgfaltspflicht!


Und nun: „Ende Gelände“?

Die Frage, warum uns das Grundstück trotzdem für die Arbeit mit Kindern, Tieren und Pflanzen überlassen wurde, konnte inzwischen „geklärt“ werden: Man hatte ganz einfach nicht in die Akten geschaut. Ein Versäumnis, für das sich entschuldigt wurde. Uns wurde freundlich angeboten, aus dem Vertrag auszusteigen, falls wir unser Projekt unter diesen Umständen lieber nicht weiter verfolgen möchten.

Ein alternatives Grundstück kann uns nicht aktiv angeboten werden. Zudem müsste jedes andere Grundstück ebenfalls auf Belastung, sowie auf Kriegsaltlasten überprüft werden.

Wir haben unzählige Möglichkeiten durchgespielt, Experten befragt, Angebote eingeholt, Alternativen gesucht, Beschlüsse gefasst, Beschlüsse wieder verworfen, und sind nun zu dem Fazit gekommen:


Das Grundstück am Mittleren Schafhofweg muss für den Aufbau unserer Kinderfarm Frankfurt

geprüft und instand gesetzt werden.


Die für die Instandsetzung übliche Vorgehensweise wäre, nach unseren Erkenntnissen:

  • Das Abtragen, Umschichten, gegebenenfalls teilweise eine Entsorgung der Geröll- und Schuttschicht, die das gesamte Gelände überlagert.

  • Die daraufhin störungsarme Überprüfung des gewachsenen Bodens auf Kampfmittel (inzwischen üblich vor baulichen Maßnahmen in entsprechend bekannten Gebieten wie Frankfurt).

  • Die Entnahme von Bodenproben. Gegebenenfalls (teilweise) Entsorgung des Bodens. Höchst erfreulich: Das Institut für physische Geographie an der Goethe-Universität bietet uns hierfür bereits seine Kooperation an!

  • Aufschüttung von neuem, urbaren und bespielbaren Boden. Auch hier haben wir glücklicherweise bereits einen Spender gewinnen können.


Daher unser Aufruf an Sie:

  • Gibt es einen Landschaftsbauer / Bauunternehmer / Baggerführer, der unseren Verein und unser Projekt bei der Durchführung der notwendigen Maßnahmen ehrenamtlich begleiten könnte?

  • Gibt es Marketing- / PR-Profis unter Ihnen, die mit uns eine Unterstützungskampagne aufsetzen möchten? Hier fehlt uns ein Stratege an Bord.


2015 ist „Jahr des Schafes“

Am 19. Februar begann für das chinesische Horoskop das „Jahr des Holz-Schafes“,- ein gutes Omen?

Wie auch immer: Wir setzen derzeit alle Hebel in Bewegung, um vorwärts zu kommen, vernetzen uns, stoßen Kooperationen an, werden als Lobbyisten aktiv, bilden uns fort, planen für die Zukunft (www.kinderfarm-frankfurt.de).

Zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren, oder unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende.


Herzliche Grüße

Ihr Schafhof-Team

Kinderfarm Frankfurt am Main e.V.


Filiz K. Kürbis

Bruchstr.5

60594 Frankfurt

info@kinderfarm-frankfurt.de

0176-2289 0122