Startseite

Diese Internetseite widmet sich der deutschen Vergangenheit der chinesischen Hafenstadt Qingdau (dt. transkribiert Tsingtau) in der Kiautschoubucht.
Qingdao war von 1897-1914 als Pachtgebiet Teil des deutschen Kolonialreichs (ebenso wie die chinesischen Städte Hongkong, Port Arthur und Macao Stützpunkte anderer Kolonialmächte in China waren). Heute zeugen noch viele Bauten oder z.B. das über hundertjährige Brauereiwesen von der deutschen Vergangenheit. Neben vielen Investionen und infrastrukturellen Erschließungen (Straßen- und Bahnbau, Schul- und Bildungswesen) im Pachtgebiet Kiautschou kamen leider - wie so oft in der Kolonialpolitik - die Menschenrechte (bei der Behandlung der Kolonialvölker) zu kurz.

Diese Seite soll nicht an "Ewiggestriges" erinnern, sondern Schnittstelle zwischen deutschen (und vllt. bald auch chinesischen - an einer Übersetzung wird gearbeitet -) Gästen sein, die sich für die Vergangenheit der Stadt Qingdao interessieren. Anregungen, Materalien und Hinweise nehme ich gerne entgegen!

Die aktuellen Fotos (wie auch das obige) entstammen der Privatsammlung des Berliner Sinologen Lukas Czarnecki, der 2007 Qingdao bereiste, vielen Dank an dieser Stelle für seine Unterstützung!
Comments