Fronleichnam 2011

Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche,
mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.
Die Bezeichnung Fronleichnam leitet sich vom mittelhochdeutschen vrone licham "des Herren Leib",
 (vron - was den geistlichen oder weltlichen Herrn betrifft und licham - der Leib) ab.
In der Liturgie heißt das Fest "Hochfest des Leibes und Blutes Christi".
Fronleichnam wird am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen
(am 60. Tag nach dem Ostersonntag) und fällt somit frühestens
auf den 21. Mai und spätestens auf den 24. Juni.
Der Donnerstag als Festtermin steht in enger Verbindung zum Gründonnerstag
und der damit verbundenen Einsetzung der Eucharistie durch Jesus Christus selbst.
Wegen des stillen Charakters der Karwoche erlaubt der Gründonnerstag
keine prunktvolle Entfaltung der Festlichkeit.
Aus diesem Grund wurde das Fest Fronleichnam
bei seiner Einführung auf den Donnerstag der zweiten Woche nach Pfingsten gelegt.

Der wichtigste Teil des Fronleichnamsfestes ist die Heilige Messe,
deren liturgische Texte sich auf das Geheimnis der Eucharistie beziehen.
Vielerorts wird dieser Gottesdienst im Freien, etwa auf öffentlichen Plätzen gefeiert.
An die Heilige Messe schließt sich in der Regel die Prozession an,
bei der die Gläubigen die vom Priester oder Diakon getragene Monstranz
mit dem "Allerheiligsten" (einer konsekrierten Hostie) in einem Festzug
unter Gebet und Gesang durch die Straßen begleiten.
Die Monstranz wird dabei von einem "Himmel" genannten Stoffbaldachin beschirmt.
Mit einer Statio an mehreren Außenaltären,
bei denen ein Abschnitt aus dem Evangelium vorgetragen,
Fürbitten gesprochen und der eucharistische Segen in alle Himmelsrichtungen
und über die Stadt oder Gemeinde erteilt werden,
werden Elemente eines Flurumgangs aufgenommen.






Jedes Jahr werden in unserer Gemeinde 3 Altäre von verschiedenen Gruppen aufgestellt und mit Blumenteppichen wunderschön geschmückt. Die Musikkapelle Rammingen begleitet die Gläubigen auf ihrem Weg von der Kirche zu den Altären. Den Weg dorthin weißt ein Teppich aus Heu und Blumen.














Die Prozession beginnt und endet an der Kirche
und anschließend lädt die Kirchengemeinde
zum traditionellen "Pfarrgartenfest" ein.
Hier gibt es im Pfarrgarten,
der sich idyllisch gelegen
hinterm Gemeindehaus befindet,
leckeres Essen und Getränke fürs leibliche Wohl.
Unter schattigen Bäumen oder
aber sonnigen Plätzchen
(je nach Belieben und Temperaturen)
läßt es sich unter Mitwirkung der
Musikkapelle noch einige Zeit gut
aushalten.








Seitdem  im September 2008 die bis dahin eigenständigen
Kirchengemeinden Langenau und Rammingen
zur Seelsorgeeinheit Langenau-Rammingen
zusammengeschlossen wurden,
feiert man in Rammingen aus Termingründen
das Fronleichnamsfest mit anschließender Prozession
am darauffolgenden Sonntag.























Comments