Wissenswertes für neue Gemeindemitglieder



Klausurtagung der Kirchengemeinderäte von Langenau und Rammingen


Vom 27. bis 28. Oktober 2017 tagten die Mitglieder der beiden Kirchengemeinderäte gemeinsam im Kloster Bonlanden.

Thema der Klausurtagung war die Zusammenarbeit in der Seelsorgeeinheit.

„Ein eigenes Profil als Kirchengemeinde haben

und die Zusammenarbeit in der Seelsorgeeinheit nutzen!“

Die Moderatorin Ursula Schuler aus Schwäbisch Gmünd sorgte durch geschickte Impulse dafür, dass man in der Sache vorankam.

Zunächst ging es um das gegenseitige Kennenlernen sowie um den Austausch zu den Gegebenheiten in den einzelnen Kirchengemeinden.

Einen Schwerpunkt der Tagung bildete die sogenannte Sozialraumanalyse, die in gemischten Gruppen vorgenommen wurde. Im ersten Schritt wurden dabei die Stärken und Schwächen der einzelnen Kirchengemeinden analysiert. Im zweiten Schritt wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit sowie der Gewinn bei der Zusammenarbeit erörtert. Mögliche Risiken wurden ebenfalls diskutiert.

Mit Hilfe der Ergebnisse aus der Analyse wurden Ideen für die übergreifende Arbeit in der Seelsorgeeinheit entwickelt.

Zum Schluss wurden Vereinbarungen zu Handlungsfeldern hinsichtlich mehr Zusammenarbeit in der Seelsorgeeinheit getroffen.

Vereinbarungen

  1. Gemeinsame KGR-Sitzung und Klausur auf Ebene der Seelsorgeeinheit je 1x pro Jahr

  2. Gemeinsame PR-Arbeit, Bildung eines gemeinsamen PR-Teams

  3. Gemeinsames Feiern von besonderen Festen

  4. Katechese und besondere Angebote auf Ebene der Seelsorgeeinheit

Es wurde festgelegt wie bei den einzelnen Punkten vorgegangen werden soll um zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen.

Die Klausurtagung fand im Rahmen des Prozesses „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ statt.

Verfasst von Maria Groß




        

Comments