Kendo‎ > ‎Training‎ > ‎

Probe- & Anfängertraining

Zuschauen ist jederzeit (bitte vorher anmelden) möglich.

Ein Probetraining ist ebenfalls jederzeit kostenlos möglich. Bitte auch hier unbedingt vorher anmelden, sodass wir hier einen Trainer seperat bereit stellen können.

Für den Anfang genügt zum Kendo-Training normale Sportbekleidung. Es wird grundsätzlich barfuß trainiert, das Shinai wird dem Anfänger von uns gestellt. Die traditionelle Kleidung, die üblicherweise nach einigermaßen sicherer Beherrschung der Beinarbeit getragen wird, besteht aus Hakama und Keiko-Gi. Das (Reiter-)Hakama ist ein zweigeteilter Hosenrock – ein traditionelles japanisches Kleidungsstück. Die derartige Verhüllung der Beine soll dem Gegner die Wahrnehmung der eigenen Bewegung erschweren. Beim Keiko-Gi handelt es sich um eine Baumwolljacke, wie sie ähnlich auch im Karate oder Judo Verwendung findet. Das Keiko-Gi ist jedoch etwas schwerer und hat kürzere Ärmel. Der Fortgeschrittene (in der Regel ab 5. Kyu) trägt zum Training eine sogenannte Bogu (Rüstung). Diese besteht aus Men (Kopfschutz mit Schulter- und Kehlkopflappen), Do (harnischartiger Panzer), Kote (Handschuhe) und Tare (Hüftschutz).