Presse Juli 2010

                               Schmierseifenrutsche der Hit
Ferienspaß Mini-Zeltlager mit 27 Kindern beim Dorfgemeinschaftshaus Kayhausen

Bild
Viele Aktivitäten brachten den Kindern des Mini-Zeltlagers beim Dorfgemeinschaftshaus Kayhausen jede Menge Ferienspaß. BILD: IRMHILD BLUMENTHAL

Bereits zum acht Mal fand das Zeltlager statt. 27 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren nahmen daran teil.


VON IRMHILD BLUMENTHAL

Kayhausen „Hier ist es richtig spaßig! Toll finde ich, dass ich mit meinen Freundinnen zusammen bin“, war von der zehnjährigen Mara zu hören. Sie ist eine von 27 Kindern, die sich auf dem Mini-Zeltlager zur Ferienpassaktion am Dorfgemeinschaftshaus Kayhausen zusammengefunden hatten. Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 13 Jahren hatten auf der Wiese unter schattigen Bäumen für zwei Nächte ihre Zelte aufgeschlagen.

Im Zelt übernachten wurde für die Kinder zum spannenden Ferienabenteuer und viele Aktivitäten brachten jede Menge Ferienspaß. Das Wetter spielte mit und ein buntes Programm bot viel Abwechslung. Spiele und viel Spaß mit Wasser waren angesagt. Zum Auftakt konnten sich die Kids bei einer Wasserschlacht so richtig austoben und abkühlen. Ballspiele, Minigolfspielen, ein Fahrradgeschicklichkeits-Parcour, eine Nachtwanderung und natürlich Stockbrot rösten am Lagerfeuer standen unter anderem auf dem Programm.

Am Sonnabend ging es mit Bollerwagen, vollgeladen mit kühlen Getränken, zum Minigolfspielen zum Jagdhaus Eiden. Am zweiten Abend gab es Pizza aus dem historischen Steinbackofen des Dorfgemeinschaftshauses.

Aber die Haupt- Attraktion und ein Riesenspaß war die große Wasserrutsche vor dem Zeltlager, die extra mit Schmierseife geglättet wurde und so für so manche erfrischende Bauchlandung sorgte. „Die erste Nacht ist die spannendste. Einige Kinder übernachten zum ersten Mal allein in einem Zelt und sind sehr aufgeregt“, weiß Horst Viereck. Er ist Betreuer der Ferienspaßaktion, und organisiert bereits zum achten Mal das Mini-Zeltlager mit viel Engagement. Als weitere Betreuer setzten sich für die Kinder ein: Jan-Hendrik Viereck, Egon Brunßen, Klaus Gerken, Robert Harms und Gerd Bruns. Alle Betreuer und Helfer sind Mitglieder im Heimat- und Ortsbürgerverein Kayhausen und auch ihr Vorsitzender Bernd Hollwege unterstütze das Mini-Zeltlager. „Mini“ deshalb, weil die Teilnehmerzahl überschaubar ist. „Die Kinder schätzen die persönliche Atmosphäre und fühlen sich hier sehr wohl, “ informierte Viereck. „Die Nacht war kurz und sehr warm, und wir haben schon jede Menge Getränke kalt gestellt “, war von Birgit Viereck zu erfahren. Zusammen mit Sabine Gerken und Liane Brunßen war sie für die Versorgung der kleinen „Campertruppe“ zuständig.

Die diesjährige Ferienspaßaktion „Mini-Zeltlager“ stand wieder unter der Schirmherrschaft der Jugendpflege Bad Zwischenahn und wurde vom „Heimat - und Ortsbürgerverein Kayhausen veranstaltet.

Quelle: NWZ