Was ist geistiges Heilen?

Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, welches mit klassischer Schulmedizin und ganzheitlichen therapeutischen Angeboten nicht in Konkurrenz steht. Aufgabe und Ziel ist es, Heilung im ganzheitlichen Sinne zu fördern, die Selbstheilungskräfte anzuregen sowie Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung zu ermutigen und zu unterstützen.

Geistiges Heilen

Geistiges Heilen basiert auf einer ganzheitlichen Sicht. Geistiges Heilen geht davon aus, dass die Erde und jedes einzelne Wesen ein beseeltes, komplexes, natürliches, energetisches System darstellt, dessen Lebensgrundlage EINE universelle Schöpferkraft bzw. EIN universelles Bewusstsein ist. Jeder Mensch ist ein unentbehrlicher Teil des unendlichen Kosmos und untrennbar mit ALLEM verbunden.

Krankheiten werden als eine Störung in einem solchen komplexen Regulationssystem gesehen und nicht als getrennte, eigenständige Fehlfunktion eines biochemisch-mechanischen "Apparates".

Sind "Energieflüsse" aus dem Gleichgewicht geraten, kann es zu Mangel an Energie oder zu Überschüssen in bestimmten Bereichen kommen. Dies kann sich in Störungen der Körperzellen, der Organe, des Wohlbefindens und der Gesundheit zeigen. Durch geistig-spirituelle und informative Heilungsmethoden kann der Fluss dieser Energien (Ki, Qi, Chi, Atma, Prana) aktiviert und harmonisiert werden. Geistiges Heilen zielt darauf ab, die Abweichung von der Norm wiederherzustellen, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu stärken und so Genesung und Heilung zu fördern.

Das Spektrum geistig-spiritueller und anderer mentaler, energetischer Heilweisen ist vielfältig. Weder gibt es die "die einzig richtige" Heilmethode noch den "besten" Heiler.
Heilung und Genesung im ganzheitlichen Sinne können zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation geschehen.

Geistig-spirituelle Heilbehandlungen können sowohl jede andere Therapie ergänzen als auch eigenständig angewandt werden - bei jeder Art von Erkrankung oder Befindlichkeitsstörung, bei Stress, bei körperlichen und bei seelischen Verletzungen usw.

Weder Anamnese noch Diagnosen sind erforderlich, damit geistige Heilmethoden wirken können. Die medizinisch diagnostizierte Art und Schwere einer Krankheit steht daher nicht in direkter Beziehung mit dem Ergebnis der Heilbehandlung.


Bei unten aufgeführten Krankheiten sind beispielsweise spektakuläre Besserungen nach geistigen Behandlungen dokumentiert (www.psi-infos.de)
  • jegliche Allergien
  • Amalgamvergiftung
  • Anämie
  • Angina
  • Appetitlosigkeit
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Asthma
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Bauchschmerzen
  • Bindehautentzündung
  • Blasenentzündung
  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • Burnout-Syndrom
  • Chronische Erschöpfung
  • Colitis
  • Darmbeschwerden
  • Depressionen
  • Durchblutungsstörungen
  • Ekzeme
  • Epilepsie
  • Essstörungen
  • Fettleibigkeit
  • Flechten
  • Flugangst
  • Frigidität
  • Gallenleiden
  • Gesichtsrosen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Grauer Star
  • Grüner Star
  • Gürtelrose
  • Hepatitis
  • Herpes
  • Herzleiden
  • HIV
  • Kopfschmerzen
  • Krebs
  • Lähmungen
  • Leberleiden
  • Magenbeschwerden
  • Magersucht
  • Menstruationsbeschwerden
  • Migräne
  • Multiple Sklerose MS
  • Neurodermitis
  • Oseoporose
  • Parkinson
  • Phobien
  • Psychosen
  • Schilddrüsenleiden
  • Schwindel
  • Sehschwäche
  • Suchtkrankheiten
  • Tinnitus
  • Verstopfung
  • Warzen
  • Zysten