Konzept‎ > ‎

Die Eingewöhnung


Für Ihr Kind stellt der Übergang von der eigenen Familie in die Tagespflegefamilie eine große Herausforderung dar. Es kommt in eine neue, ungewohnte Umgebung und muss Vertrauen zu mir, der Tagesmutter und eventuell anderen anwesenden Tagespflegekindern und eigenen Kindern fassen.

Dies bedeutet für Ihr Kind eine emotionale Höchstleistung, bei dem wir es so schonend und liebevoll wie möglich unterstützen sollten, damit es zukünftig mit Spaß und Freude zu mir in die Tagespflege kommt.

Bei den meisten Kindern dauert die Eingewöhung etwa 14 Tage. Je nach Alter, Temperament und Vorerfahrungen des Kindes sind manchmal auch 3 Wochen erforderlich oder bereits 6 Tage ausreichend.

Bitte bringen Sie in der Eingewöhnungszeit unbedingt einen Gegenstand von sich zuhause mit, der Ihrem Kind besonders am Herzen liegt (Schmusetuch, Kuscheltier, Fläschchen etc.). Dieser Gegenstand gibt Ihrem Kind Halt und stellt eine Verbindung zu Ihnen und Ihrem zuhause dar!

Die Eingewöhnung läuft in der Regel wie folgt ab:

1-3 Tag
Das Kind kommt an diesen Tagen gemeinsam mit Mutter oder Vater für 1 bis 2 Stunden zu uns.  In dieser Phase findet die erste Kontaktaufnahme zwischen mir und dem Kind statt.  Sie halten sich möglichst im Hintergrund, sind aber immer für das Kind da sobald es ihre Nähe sucht. Auch das Wickeln und Füttern übernehmen weiterhin Sie in den ersten drei Tagen.

4. Tag
An diesem Tag wird der erst kurze Trennungsversuch unternommen (es sei denn, dieser Tag ist ein Montag). Sie verlassen für ca. 1/2 Stunde den Raum, sollte das Kind heftig auf diese Trennung reagieren, sind sie aber sofort wieder für das Kind verfügbar. In diesem Fall wird ein Trennungsversuch erst ein paar Tage später wieder unternommen.

Sollte das Kind gut auf die kurze Trennung reagiert haben, kann die tägliche Abwesenheit langsam ausgedehnt werden. In der Regel ist das Kind dann nach 14 Tagen eingewöhnt. Reagiert das Kind sehr unbeeindruckt auf die Trennung, so reichen wahrscheinlich 6 Tage mit langsam gesteigerter Abwesenheit, bis das Kind eingewöhnt ist. Eine längere Zeit würde dann vielleicht eher schaden als nützen.