28.03.2012 Vortrag: Clojure Protokolle

18.04.2012 Update: Die Präsentation von Meikel ist hier.

In Java erlauben Interfaces die Trennung von abstrakter Schnittstelle und konkreter Implementierung. So kann der Nutzer eines Interfaces durch eine Schnittstelle verschiedene Implementierungen dieser Abstraktion ansprechen.

Leider ergeben sich in Java hier verschiedene Probleme:
  • Man kann nicht zwei Interfaces implementieren, wenn sich deren Methoden überlappen
  • Man kann bereits bestehende Klassen nicht nachträglich nachrüsten
Beide Probleme werden in Clojure durch Protokolle gelöst. Wie genau, und was man damit machen kann, werden wir live anschauen.

Meikel Brandmeyer ist Clojure-Anhänger der ersten Stunde. Über den Tag in der Elektronikentwicklung eines großen Automobilzulieferers beschäftigt, verbringt er seine Freizeit großteils mit Clojure-Projekten. Neben Mitarbeit an Clojure selbst (wo möglich), entwickelt er aktiv die Clojure-Integration für Vim und Gradle.

Der JUGF-Stammtisch findet am 28.03. um 18:30 Uhr in der Deutsche Nationalbibliothek statt.

Nach der Veranstaltung treffen wir uns wie immer noch zum Stammtisch bei Essen & Trinken in der Apfelweinwirtschaft Frank, reserviert ist ab 20:30.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 20:15 geöffnet
Anmelden könnt ihr euch wie immer mit Doodle.


Comments