26.08.2015: Bean-Test – Java EE Anwendungen mit CDI testen

Übliche Verfahren zum automatisierten Testen von Java EE Anwendungen stehen grundsätzlich vor folgenden Problemen:
  • Ohne Einbeziehung von Container-Diensten ("out-of-container-testing") ist es nicht möglich, Anwendungskomponenten in vollem Umfang – im Zusammenspiel mit Container-Diensten – zu testen.
  • Containerverwaltete Testausführung ("in-container-testing") ist mit hohen Laufzeiten und Konfigurationsaufwänden verbunden und bietet daher kein schnelles Testfeedback. 
Bean-Testing ist ein Testverfahren für Java EE-Anwendungen, das durch Verwendung von Context Dependency Injection (CDI) auf benötigte Containerdienste zugreifen kann. Anders als Integrationstests liefern Bean-Tests schnelles Feedback; anders als Unit Tests benötigen sie keine Mocks, da sie Beans in ihrem realen Kontext ausführen – ganz ohne Configuration Hell!

Zur Realisierung wird lediglich die Service Provider Schnittstelle von CDI benötigt, welches seit Java EE 6 Bestandteil der Spezifikation und daher keine neue Abhängigkeit ist.

Der Vortrag erklärt den Ansatz von Bean-Testing und zeigt anhand konkreter Code-Beispiele geeignete Testszenarien und Einsatzgebiete des Verfahrens auf.

Qaiser Abbasi ist Consultant bei der NovaTec Consulting GmbH. Nach seinem Studium der Informatik arbeitet er als Softwareentwickler aktuell bei einem Kunden im Bereich Internet Of Things. Parallel dazu ist er an Themen rund um Java EE in der Competence Group "Enterprise Application Technology" engagiert. Qaiser hat im Rahmen seiner Bachelorarbeit CDI BeanTesting im Vergleich mit etablierten Testverfahren für Java EE Anwendungen untersucht. Er ist Co-Maintainer des CDI BeanTesting Projekts auf Github. Als Technologie-Enthusiast interessiert er sich außerdem für Software Qualität, Agiles Projektmanagement und die oft vernachlässigten (aber wichtigen) Soft Skills.

Florian Fladung ist Consultant bei der NovaTec Consulting GmbH und arbeitet seit etwa 5 Jahren als Softwareentwickler. Sein Schwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung von Unternehmensanwendungen, vorrangig in den Bereichen Automotive und Internet Of Things. Ihn begeistern effiziente Testverfahren im Kontext agiler Softwareentwicklung.

Der JUGF-Stammtisch findet am 26.08.2015 ab 18:30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Anmelden könnt ihr euch wie immer mit Doodle.

Nach der Veranstaltung treffen wir uns wie immer noch zum Stammtisch bei Essen & Trinken in der Apfelweinwirtschaft Frank, reserviert ist ab 20:30.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 22:15 geöffnet

Deutsche Nationalbibliothek


Comments