26.03.2014 Ausdrucksstark: Ein vertiefter Blick auf die neuen Lambda-Ausdrücke in Java 8 (JSR 335)

Update 27.03.: Die Folien zum Vortrag sind jetzt dieser Seite angehängt

Das JDK 8 erweitert die Java-Sprache um moderne Sprach-Features: Java ist eine objektorientierte Programmiersprache. Mit dem Boom funktionaler Programmiersprachen wie Scala oder Clojure wurde in der Vergangenheit der Wunsch immer lauter, auch in Java funktionale Konzepte anzubieten.
 
Der JSR 335, bekannt als Project Lambda (siehe [1] und [2]), hat bereits seit 2009 zum Ziel, Java um das Sprach-Feature „Lambda Expressions“ zu erweitern. Zielversion ist nun endlich Java 8, das für März 2014 erwartet wird [3].
Lambdas sind damit das Sprach-Feature der nächsten Java-Version und erstmals seit den Generics in Java 5 eine signifikante Spracherweiterung. Grund genug, einen vertieften Blick in das Thema zu werfen und zu zeigen, wie Entwickler durch die Verwendung von Lambdas profitieren können.
 
Wir gehen auf alle Aspekte der Java8-Lambdas ein, auch und insbesondere mit Blick auf die „ergänzenden“ und „verwandten“ Sprachfeatures der neuen Default-Methoden und der neuen Collections/Streams.
Dabei benutzen wir einige (wenige) Folien, aber vor allem Code-Beispiele direkt in einer IDE und zeigen Beispiele, wo und wie sich der Einsatz der neuen Sprachmittel lohnt.
 
Einen Vorgeschmack auf das Thema zeigt unser JavaSpektrum-Artikel in Ausgabe 3/2013 (PDF frei herunterladbar, siehe [4]).
 

Martin Lehmann ist Diplom-Informatiker und als Cheftechnologe und Softwarearchitekt bei der Accelerated Solutions GmbH tätig. Seit Ende der 90er ist er in der Industrie in der Software-Entwicklung in diversen Projekten der Individualentwicklung für Kunden v.a. der Branchen Telekommunikation sowie des Öffentlichen Dienstes tätig. Er beschäftigt sich seit Zeiten des JDK1.0 mit Java als Programmiersprache und Plattform.
 
Markus Günther ist Diplom-Informatiker und als Senior Software Engineer bei der Accelerated Solutions GmbH tätig. Er beschäftigt sich dort vornehmlich mit der Konzeption und Entwicklung Java-basierter Systeme.

Der JUGF-Stammtisch findet am 26.03.2013 ab 18:30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Nach der Veranstaltung treffen wir uns wie immer noch zum Stammtisch bei Essen & Trinken in der Apfelweinwirtschaft Frank, reserviert ist ab 20:30.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 22:15 geöffnet

Anmelden könnt ihr euch wie immer mit Doodle.

Deutsche Nationalbibliothek


Ċ
Alexander Culum,
27.03.2014, 05:20
Comments