20.12.2017 Funktionale Programmierung mit Vavr und Resilience4j

Mit Version 8 hat die funktionale Programmierung in Java Einzug gehalten. Allerdings fehlen in der Standardbibliothek noch viele Features, die man von anderen Programmiersprachen wie Scala kennt. Das Open-Source-Projekt Vavr (ehemals Javaslang) möchte diese Lücke füllen und stellt unter anderem persistente Datenstrukturen, algebraische Datentypen und bessere funktionale Schnittstellen für Java 8 bereit.
Resilience4j ist eine leichtgewichtige Fehlertoleranzbibliothek die speziell für funktionale Programmierung und Vavr implementiert wurde. Resilience4j stellt Funktionen höherer Ordnung (Higher-order Functions) bereit, mit denen funktionale Schnittstellen, Lambda-Ausdrücke und Methodenreferenzen um CircuitBreaker, Retry oder Ratelimiter Funktionalität erweitert werden können.
Der Talk stellt beide Bibliotheken im Detail vor und zeigt Code-Beispiele.

Robert Winkler (@rbrtwnklr) arbeitet als Softwarearchitekt bei der Deutschen Telekom AG – Connected Home / Qivicon in Darmstadt. Seine Schwerpunkte liegen auf den Themen Softewarearchitektur und Entwicklung von JVM-basierten verteilten Systemen. Er ist der Ersteller von den Open Source Projekten Resilience4j und Swagger2Markup und Contributor bei Vavr.

Der JUGF-Stammtisch findet am 20.12.2017 ab 18:30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Nach der Veranstaltung treffen wir uns wie immer noch zum Stammtisch bei Essen & Trinken in der Apfelweinwirtschaft Frank, reserviert ist ab 20:30.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 22:15 geöffnet

Anmelden könnt ihr euch wie immer mit Doodle.

Deutsche Nationalbibliothek


Comments