18.12.2019: 10 Jahre JUGF: was bleibt, was wird anders?

Am 15.12.2009 fand der erste JUGF-Stammtisch, damals noch ein der Brotfabrik (brotfabrik.info) statt: https://sites.google.com/site/jugffm/home/term/erster-stammtisch

Damals fanden sich 8 Personen inkl. dem Organisator zusammen und haben überlegt, wie das Format der nächsten (monatlichen?) Stammtische werden sollte. Seit damals gab es, bis auf geplante Ausfälle, jeden Monat einen Vortrag zu Themen, die für Entwickler im Java-Bereich interessant sind, jeden letzten Mittwoch eines Monats ab 18:30. Anfangs noch in der Brotfabrik, später dann fast immer in einer neuen, tollen Location, dem 404-Raum der Deutschen Nationalbibliothek.

Seit 2009 hat sich ein stabiles "Kernteam" gebildet, es sind selten mehr als 50 Personen, manchmal auch nur 20, aber die Teilnehmer sind alle schon länger dabei und kennen sich gut. Vortragende schätzen die Diskussionen nach (und während) der Vorträge, die wohl nur zustande kommen, wenn sich alle kennen und sich niemand seiner Fragen schämen muss.

Das Format hat sich in den 10 Jahren praktisch nicht geändert, bis auf einige Experimente mit "Workshops" o.ä. sind die Vorträge immer "frontal" und ähnlich der Vorträge in Konferenzen.

Am 18.12. wollen wir mal überlegen:
  • ist das Format noch ok? Wenn nicht, was könnten wir ändern?
  • passt uns das Themenspektrum?
  • wie bekommen wir Teilnehmer dazu, aktiver zu werden und auch selber Vorträge zu gestalten?
  • wären "Kooperationen", wie mit der JUG-DA, mit anderen UGs sinnvoll?
Es wird ein gemütliches Weihnachtstreffen ohne konkrete Agenda oder Vortrag und wir können auch schon vor 20:30 in den Apfelwein Frank. 

Der JUGF-Stammtisch findet am 18.12.2019 ab 18:30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Nach der Veranstaltung treffen wir uns wie immer noch zum Stammtisch bei Essen & Trinken in der Apfelweinwirtschaft Frank, reserviert ist ab 20:30.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 22:15 geöffnet

Anmelden könnt ihr euch mit DigitalcourageEine anonyme Anmeldung ist möglich, erfordert aber die Vorlage eines amtlichen Ausweises beim Empfang.

Deutsche Nationalbibliothek


Comments