28.09.2011 Vortrag: Matt in drei Iterationen. Lebendiger Architekturentwurf am Beispiel einer Schach-Engine


Update 16.10.: Die Folien zu Stefans Vortrag hängen der Seite jetzt an.

Ein Jahrhunderttraum wie das Fliegen: Eine Maschine, die Menschen im Schach bezwingt. Auch heute für viele Java-Entwickler noch eine faszinierende Aufgabe! Wie zerlegt man das Problem geschickt? Welche wichtigen Entscheidungen sind bei der Umsetzung zu treffen? In diesem Vortrag lernt Ihr das Nötigste, um selbst ein Schachprogramm in Java zu bauen. Und Ihr erfahrt auf vergnügliche Weise ganz nebenbei, wie Ihr ganz allgemein eine nachvollziehbare, angemessene Softwarearchitektur entwerfen, bewerten und festhalten könnt. En passant.

Zielgruppe dieses Vortrags sind in erster Softwareentwickler und -architekten, die neugierig sind, wie eine Schach-Engine funktioniert. Und die anhand dieses Beispiels ein wenig über Architekturentwurf erfahren wollen. Fundierte Schachkenntnisse sind nicht erforderlich.

Stefan Zörner ist Anwendungsarchitekt, Berater, Trainer und Coach bei oose in Hamburg. Seine inhaltlichen Schwerpunkte sind Softwarearchitektur und Java-Technologien. Ganz besonders interessiert ihn, wie sich Entwürfe effizient festhalten und kommunizieren lassen. Sein Wissen hierzu teilt er regelmäßig in Form von Vorträgen und Artikeln (u.a. im Java Magazin) mit. Stefan ist Apache-Committer, Certified Spring Professional und aktives Mitglied im International Software Architecture Qualification Board.


Update: Der JUGF-Stammtisch findet am 28.09. schon um 18:00 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Anfahrt zur Deutschen Nationalbibliothek
  • ÖPV: Mit U5 direkt vom HBF (oder Konstablerwache). Auf dem Ring mit Bus 32.
  • Fahrrad-Ständer vor dem Gebäude.
  • PKW: Tiefgarage, kostenpflichtig, bis 20:15 geöffnet

Anmelden könnt ihr euch wie immer mit Doodle.


Ċ
Alexander Culum,
16.10.2011, 04:15
Comments