Morgengebete

Egal, wie müde man noch ist,
egal, ob "Morgenmuffel" oder muntere "Lerche", die gerne früh aufsteht, eines geht IMMER und jeden Tag:

Beginne JEDEN TAG im Zeichen des Heiligen Kreuzes und in Gottes Namen!

"Im Namen des VATERS und des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES. Amen."
Warum denn eigentlich? Weil es einen unendlichen Unterschied macht, unter welchem Vorzeichen unser Leben steht. 


Wenn Du ein Konto bei einem Kreditinstitut hast - ist es von größter Bedeutung, 
ob vor den Zahlen auf Deinem Kontoauszug ein "+" oder ein "-" steht, nicht wahr?
So ist es auch im Leben! Ohne die Kraft und Gnade der Erlösung JESU, die uns im Kreuz geschenkt ist und uns die Gabe der Auferstehung der Kindschaft Gottes schenkt, ist es, als ob unser Lebenskonto ein dickes, rotes Minus als Vorzeichen hat. 
Warum? Weil wir niemals so viel "Guthaben" hätten, dass es ausreichen würde, um all die "Schuldigkeiten" und Aufgaben unseres Lebens damit zu begleichen. Wir sind voller Fehler-Minus, voller Sünden-Minus, voller Enttäuschungs-Minus, Mangel-Minus, Versagnes-Minus ... dass es einfach nicht genügen kann. Je höher dann die Zahl, die darauf folgt, desto größer das Desaster.

Wenn wir jedoch schon direkt nach dem Aufwachen das Kreuzzeichen machen und im Namen Gottes diesen ganzen, kommenden Tag dem Segen und seiner Gnade übergeben, ... dann kann noch so viel geschehen - je höher der "Faktor" aller Ereignisse des Alltags, wir sind immer nur noch mehr im PLUS durch unseren Herrn und Erlöser JESUS CHRISTUS!

Das ist jeden Morgen neu unser absoluter Gewinn für den ganzen Tag.
Wenn wir das richtige Vorzeichen setzen, werden wir mächtig reich für die Ewigkeit sein und es wir immer noch genug übrig bleiben, so dass wir auch für all die Menschen Gaben bereit halten können, die ohne JESUS ins absolute "Minus" geraten würden.
© Michaela Voss



Jeder Tag, jede Arbeit, die Ruhe und vor allem das Gebet, ... einfach alles beginnt und schließt also für einen Christen IMMER mit dem Kreuzzeichen:  "Im Namen des + VATERS und des + SOHNES und des + HEILIGEN GEISTES. Amen."

Bete dann z.B. das Vaterunser oder das Ehre sei dem Vater
oder sage beispielsweise mit eigenen Worten zum HERRN: 

"Jesus! Ich preise Dich für die Ruhe der Nacht 
und bitte Dich, segne diesen neuen Tag. 
Alles, was ich denke, rede, möchte oder tu', 
soll Dir dienen und Dich ehren 
und so für mich und alle zum Segen werden. Amen."

© Michaela Voss


Zum Herzen JESU

Wenn ich erwach' am frühen Morgen,
Herz Jesu, dann begrüss' ich Dich,
um für des Tages Müh' und Sorgen,
Dir innig zu empfehlen mich.
 
Auf dich o Herz will ich nur schauen,
Du bist mein Heil, mein Trost, mein Licht!
Und mutig will ich Dir vertrauen;
denn deine Treue wanket nicht.
 
So nimm mein Herz Dir ganz zu eigen;
gib Du ihm Kraft zur guten Tat.
Und sollte es zur Sünde neigen,
halt' Du es fest in deiner Gnad'!
 

Von Dir soll heute nichts mich scheiden,
verbirg' in Deine Wunden mich!
In Deinem Herzen will ich bleiben
schauen immerfort auf Dich!
 
So oft wie heut' mein Herz wird schlagen,
will ich mich stets auf's neu' Dir weih'n,
und jeder Pulsschlag soll Dir sagen:
"Herz Jesu, für Dich ganz allein!"
 
In Deine Liebe ich empfehle
auch alle, die mir nahesteh'n;
behüte sie an Leib und Seele,
lass keinen heute irre geh'n!
 
Und nun gib mir den Morgensegen,
er weihe diesen Tag mir ein,
und sei mit mir auf allen Wegen,
bis ich werd' ewig bei Dir sein! Amen.
 
mündl. überliefert
 
 
 
 

O Gott, du hast in dieser Nacht

so väterlich für mich gewacht.
Ich lob und preise dich dafür
und dank für alles Gute dir.
 
Bewahre mich auch diesen Tag
vor Sünde, Tod und jeder Plag.
Und was ich denke, red und tu,
das segne, liebster Vater, du.
 
Beschütze auch, ich bitte dich,
o heiliger Engel Gottes, mich.
Maria, bitt an Gottes Thron
für mich bei Jesus, deinem Sohn,
der hochgelobt sei allezeit
von nun an bis in Ewigkeit. 
Amen. 
(unbekannt)
 
 
 
 

Anfang und Ende


Jeden Anfang, jedes Ende,
geb' ich Herr in Deine Hände.
Vater steh' mir immer bei,
dass der Tag gesegnet sei!
Amen.
 
 
 


 
 

 
© Michaela Voss

Jungfrau Mutter GOTTES mein

Jungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein

Dein im Leben, Dein im Tod
Dein in Unglück, Angst und Not
Dein in Kreuz und bittrem Leid
Dein für Zeit und Ewigkeit

Jungfrau, Mutter Gottes mein
laß mich ganz Dein eigen sein

Mutter auf Dich hoff und baue ich
Mutter zu Dir ruf und seufze ich
Mutter Du gütigste, steh mir bei
Mutter Du mächtigste, Schutz mir leih

O Mutter, so komm, hilf beten mir
O Mutter so komm, hilf streiten mir
O Mutter so komm hilf leiden mir
O Mutter so komm und bleib bei mir

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste
Du willst mir ja helfen o Gütigste
Du mußt mir nun helfen o Treueste
Du wirst mir auch helfen Barmherzigste

O Mutter der Gnade, der Christen Hort
Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Pfort'
Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier
Du Trost der Betrübten,ihr Schutzpanier

Wer hat je umsonst Deine Hilf angefleht
Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet
Drum ruf ich beharrlich, in Kreuz und in Leid
Maria hilft immer, sie hilft jederzeit

Ich ruf voll Vertrauen im Leiden und Tod
Maria hilft immer, in jeglicher Not
So glaub' ich und lebe und sterbe darauf
Maria hilft mir in den Himmel hinauf
Amen. 
 
 
 
 

Unter Deinen Schutz und Schirm

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin;
verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,
unsere Frau,
unsere Mittlerin,
unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns Deinem Sohne,
stell uns vor Deinem Sohne.
Amen.

Sub tuum praesidium confugimus,
sancta Dei Genetrix.
Nostras deprecationes
ne despicias in necessitatibus;
sed a periculis conctis libera nos semper,
Virgo gloriosa et benedicta!
Domina nostra, Mediatrix nostra,
Advocata nostra!
Tuo filio nos reconcilia,
tuo filio nos commenda,
tuo filio nos repraesenta!
Amen.
 
 
 
 
 

 
 
 

 

Jeden Anfang, jedes Ende,

geb‘ ich HERR in DEINE Hände.

VATER steh‘ mir immer bei,

dass der Tag gesegnet sei!

Amen.



Schon ist erwacht

Schon ist erwacht der Sonne Strahl,
drum flehn zu dir wir allzumal,
dass du in allem Tun uns heut
bewahrest frei vor Sünd und Leid.
 
Der Zunge lege Zügel an,
dass nimmer Streit anheben kann;
und unsre Augen decke du
vor allem eitlen Trugbild zu!
 
Des Herzens Innerstes soll rein
und frei von allem Zorne sein.
In Speis und Trank durch rechtes Maß
der Sinne Lust uns zügeln lass!
 
Dass, wenn der Tag dann von uns ging
und gütig uns die Nacht umfing,
wir, durch Entsagung froh und rein,
dir, unserm Gott, das Danklied weihn.
 
Lob sei dem Vater auf dem Thron
und seinem eingebornen Sohn,
dem Heil'gen Geist auch allezeit
von nun an bis in Ewigkeit. Amen.





Wie fröhlich bin ich aufgewacht

 Wie fröhlich bin ich aufgewacht,
wie hab ich geschlafen so gut in der Nacht.
Hab Dank, o Vater, im Himmel mein,
dass Du willst immer bei mir sein.
Behüte mich an diesem Tag
am Abend dann ich Dank Dir sag!
Lehr mich das Gute und die LIebe
allzeit erfülle mich Dein Friede.
Amen.


© Michaela Voss

In Gottes Namen 

In GOTTES Namen steh ich auf,
Herr JESUS, leite meinen Lauf,
behüte mich auf allen Wegen,
mit Deiner Kraft und Deinem Segen.
Amen.
(M.V.)






O meine Gebieterin

O meine Gebieterin, o meine Mutter! 
Dir bringe ich mich ganz dar;
und um dir meine Hingabe zu bezeigen, 
weihe ich dir heute
meine Augen, meine Ohren,
meinen Mund, mein Herz, 
mich selber ganz und gar.
Weil ich also dir gehöre,
o Mutter, bewahre mich, 
beschütze mich 
als dein Gut und Eigentum.
Amen.


Gedenke o gütigste Jungfrau

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria,
es ist noch nie gehört worden,
daß jemand, der zu dir
seine Zuflucht genommen,
deine Hilfe angerufen
und um deine Fürsprache gefleht,
von dir sei verlassen worden.
Von solchem Vertrauen beseelt,
nehme ich meine Zuflucht zu dir,
Mutter unseres Herrn Jesus Christus und Jungfrau der Jungfrauen.
Zu dir komme ich, vor dir stehe ich
als als armer sündiger Mensch.
Mutter des ewigen Wortes,
verschmähe nicht unser Gebet,
sondern höre mich gnädig an
und erhöre mich.
Amen.

© Michaela Voss