Announcements‎ > ‎

Prof. Menzel (Berlin) Notizen zu seinem Vortrag an der Badischen Imkerschule Heidelberg

veröffentlicht um 14.07.2015, 02:47 von Dirk-Henner Lankenau   [ aktualisiert: 14.07.2015, 02:47 ]
09.07.2015 Badische Imkerschule Heidelberg - Spanferkelhof
speaker: Prof. Menzel Berlin
title: "Wie Lernen, Gedächtnis, Navigation und Kommunikation der Bienen durch Pestizide gestört wird"
Foto Notizen geschickt an D. Lankenau durch Susanne Wiegand:
Es lässt sich nicht leugnen, dass der Verlust an Artenvielfalt in unserer Landschaft von dem übermäßig starken Einsatz von Pestiziden mit bedingt wird. - Bienen sind nicht nur Opfer, sie sind auch Verbündete. - Wir können sie als Umwelspäher einsetzen, weil sie uns mit dem Material, das sie eintragen, Informationen über die Umwelt liefern.
Bienen können helfen, unsere Umwelt zu schützen:

Der Bayer Konzern wirbt für das Schädlingsbekämpfungsmittel Calypso als "NICHT Bienengefährlich"

Prof. Menzel 2 2015
7g Thiacloprid verdünnt auf 50 l ergibt 140ng/l
Wenn die Biene 30 µl auf gespritzten Blüten sammelt, nmmmt sie auf einem Sammelflug 420ng Thiacloprid auf.
Prof. Menzel fand drastische Effekte bei 170ng /Sammelflug = 2-5 ng/Flug (chronisch); und bei 64ng/Tier (akut) auf Gedächtnisabruf.









Die akute Wirkung von 3 verschiedenen Neonikotinoiden auf die Navigation: 
Clothianidin: 1.3 ng/Tier
Imidacloprid: 3.7 ng bzw. 5.5 ng/Tier
Thiacloprid: 0.75 µg (= 750ng/Tier)

Bahandelte Bienen kommen seltener zum Stock zurück als nicht behandelte Biennen.
Übergang vom Vektorflug zum Heimflug ist gestört
die Länge des heimflugs ist signifikant länger bei der Clothianidin Gruppe
Die Zeit für den Heimflug ist signifikant länger bei der Clothianidin und der Thiacloprid Gruppe.
Comments