Historie‎ > ‎

2009



7. Ideenwettbewerb Jena-Weimar 2009
Prämierungsveranstaltung am 9. Juni 2009
Haus der Europäischen Urbanistik der Bauhaus Universität Weimar

1. Platz: Kupplungsmanschette für Feuerwehrschläuche - Falk Buschmeyer
2. Platz: Privacy Protector: Vollautomatische Boss Taste - Martin Reichl
3. Platz: Wii-Spray - Martin Lihs, Lars Patzelt

Deutsche Patentanmeldung: Envilux-Temperatursensitives Licht - Thomas Klemmer
Coachingpreis: Studeorama-digitales Lernspiel über das Studium - Martin Reichl, Robert Dünger, Richard Uhde
Deutsches Geschmacksmuster: feetback - Katharina Merl
Sonderpreis: Transluzente Glaskeramik-Kühlkörper für High-Power-LEDs - Dr. Andreas Herrmann, Dr. Sandra Gerlach

Sponsoren: Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena, BioCentive GmbH,  Patentanwaltskanzlei Meissner, Bolte & Partner, Technologie- und Innovationspark Jena, IQ2b GmbH Business Angels Network


Offizielle Pressemitteilung:

Gründergeist in der Region Jena-Weimar - Die Sieger des 7. Ideenwettbewerbs Jena-Weimar ’09 ausgezeichnet
Am Abend des 9. Juni 2009 wurden die Gewinner des diesjährigen 7. Ideenwettbewerb Jena-Weimar im Haus der Europäischen Urbanistik in Weimar ausgezeichnet. Mit 45 Produkt- und Geschäftsideen stellte sich wieder eine beeindruckend hohe Teilnehmerzahl der spannenden Herausforderung, Ideen für innovative Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln. Ziel des Wettbewerbs ist es, dieses Kreativpotenzial zu entdecken und auf dem Weg zu einer Unternehmensgründung zu unterstützen. Den diesjährigen Ideenwettbewerb Jena-Weimar hat Falk Buschmeyer mit seiner Idee einer neuartigen Kupplungsmanschette für Feuerwehrschläuche, die eine effektivere Brandbekämpfung ermöglicht, gewonnen und erhält dafür den Hauptpreis über 1.000 €. Über den zweiten Platz und 750 € freut sich Martin Reichl mit seiner sensorgesteuerten Protector-Taste, mit der vertrauliche Inhalte auf dem Computerbildschirm schnell vor unliebsamen Blicken geschützt werden können. Den mit 500 € dotierten dritten Preis bekommen Martin Lihs und Lars Patzelt, die ein innovatives Eingabegerät entwickelten, mit dem intuitiv Graffiti und Streetart im Digitalen Raum erzeugt werden können. Eine Patentanmeldung in Deutschland sicherte sich Thomas Klemmer mit einem intelligenten Beleuchtungssystem, das wahrnehmungspsychologische Effekte berücksichtigt und damit den Lebens- und Arbeitskomfort in Räumen steigern sowie dabei Energiekosten einsparen kann. Katharina Merl freut sich über den zusätzlich gesponserten Designpreis, die eine Geschmacksmusteranmeldung für die von ihr entwickelte Socke „feetback“ beinhaltet. Diese besteht aus hightech-Textilien und vereint die Vorzüge des Barfußlaufens mit dem Schutz eines Schuhs, so dass das Tragen von Schuhen entbehrlich wird. Ein Coaching zur Weiterentwicklung ihrer Geschäftsidee erhalten Martin Reichl, Robert Dünger und Richard Uhde. Das Gründerteam möchte ein digitales Lernspiel entwickeln, mit dem ein virtuelles Hochschulstudium durchgespielt werden kann. Dabei können sich Schüler und Studieninteressierte über verschiedene Studienangebote, Hochschulstädte und Berufschancen informieren. Den in diesem Jahr zum ersten Mal ausgelobten und mit 500 € dotierten Sonderpreis erhalten Dr. Andreas Herrmann und Dr. Sandra Gerlach für einen neuartigen Kühlkörper für High-Power-LEDs, der eine geringere Baugröße, eine höhere Leuchtkraft und Lebensdauer ermöglicht. Gesponsert wurden die Preise von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena, der BioCentive GmbH, der Patentanwaltskanzlei Meissner, Bolte & Partner, dem Technologie- und Innovationspark Jena sowie der IQ2b GmbH Business Angels Network. Der Ideenwettbewerb Jena-Weimar ’09 wird organisiert vom Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar, der Ideenschmiede Jena und dem StartUp Centre Jena.