Diese Seie kann vom Schriftführer selbst verwaltet werden! Berechtigung bitte anfordern bei: rolf.matz@hubertus-hippelank.de

Chronik des Hubertus Schützenverein



1920  Gründung des Hubertus-Schützenvereins Grimlinghausen


  

 1922 - 1925  Erste Familienfeste, ansonsten wenig überliefert.
 1926 - 1927  Anschaffung erster eigener Uniformen!
 1927  Fahnenweihe der ersten Vereinsfahne.
 1927  Hubert Helten sen. wird als erster Hubertusschütze Schützenkönig von Grimlinghausen.
 Stiftung des noch heute genutzten Hauptmannsdegens.
 1939  Heinrich Bechlenberg wird als zweiter Hubertusschütze Schützenkönig von Grimlinghausen.
   
 1939-1945  Zweiter Weltkrieg - ruhendes Vereinsleben
   
 1948  Wiederaufbau des Vereins durch elf Gründungsmitglieder unter Vorsitz von Carl Derichsweiler,
 der auch gleichzeitig Hauptmann der Gemeinschaft war.
 1950  - Einführung des Majorsamtes und Wahl von Josef Rongen sen. zum ersten Major.
 - Gründung des 2. Hubertus-Zuges.
   Aus diesem Zug wurde Hans Schneider als Adjutant ernannt.
 1953  Gründung des Hubertus-Fanfarencorps
 1954  Übergang des Majorsamtes von Josef Rongen sen. auf Hans Schneider

 
  Major Hans Schneider und Adjutant Willi Otten

 1955  Wahl von Martin Meuter zum 1. Vorsitzenden.
 1957  Der noch amtierende Hubertuskönig Friedel Beyen wird Schützenkönig von Grimlinghausen.
 1958  - Veränderungen bei der Uniform: Erstmalig werden schwarze Hosen getragen.
 - Gründung des 3. Hubertus-Zuges
 1960  Feier des 40-jährigen Gründungsjubiläums im "Kaisersaal" mit Umzug, Kirchgang und Totenehrung.
 1965  Hubertusschütze Hubert Lauth wird Schützenkönig von Grimlinghausen.
 1970  Feier des 50-jährigen Bestehens ebenfalls im "Kaisersaal"
 1971  - Abschaffung der Blumenhörner
 - Präsident Martin Meuter wird Schützenkönig.
 1972  Gründung des 4. Hubertus-Zuges
 1977  Gründung des 5. Hubertus-Zuges
 1978  Gründung des 6. Hubertus-Zuges
 1980  - Altersbedingt fusionieren der 1. und 2. Hubertus-Zug, so dass der Verein nur noch aus 5 Zügen besteht.
 - Vorstellung der neuen Vereinsfahne zum 60-jährigen Bestehen.
 - Hubertusschütze Konrad Hamacher wird Schützenkönig.
 1981  Präsident Martin Meuter tritt ins zweite Glied zurück und Major Hans Schneider wird neuer Präsident.
 1982  Gründung des 7. Hubertus-Zuges
 1983  - Vergabe von Zugnamen für die Züge des Vereins. Die einzelnen Zügen heißen seitdem wie folgt:
   2. Zug "Rose vom Rhein"
   4. Zug "Dörper Jonge"
   6. Zug "Strauchdiebe"
 
 - Adjutant Willi Otten muß leider aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten 
   und Konrad Adolffs tritt seine Nachfolge an.
 1984  Gründung des Hubertus-Zuges "Hippelänger Prachtkerle"
 1984  Teilnahme des Vereins am Schützenfest im niederrheinischen Elten
 1986 - Erstes Familienfest seit langer Zeit im neuen Reuterhof.
- Ernennung von Martin Meuter zum Ehrenmitglied.


 1990  Stephan Sturm wird ebenfalls Ehrenmitglied.



 1992  Die Mannschaft der Hubertusschützen wird erstmalig Sieger beim Schützen-Fußballturnier.
 1992  Gründung des Zuges "Trotzköpp"
 1993  - Major Hans Schneider erklärt nach 38 Jahren seinen Rücktritt als Major
   und wird auf Grund der großen Verdienste um den Verein zum Ehrenmajor ernannt.
 - Seine Nachfolge als neuer Major tritt Konrad Adolffs an.  
 - Neuer Adjutant wird Josef Rongen.
 - Im Rahmen der Feier zum 40-jährigen Jubiläum des Hubertus-Fanfarencorps,
   übergibt der langjährige Fanfarencorpsführer Günter Stattler sein Amt an seinen Nachfolger.
 - Viel zu früh und noch im selben Jahr verstirbt Günter Stattler.
 1995  - 75-jähiges Bestehen des Vereins. Große Feier im Zelt am Sportplatz.
 - Übergabe der restaurierten Vereinsfahne als Geschenk der Hubertus-Frauen
   

 1996
 - Tod des Ehrenmajors und Präsidenten Hans Schneider
 - Wahl von Major Konrad Adolffs zum neuen Präsidenten
 1997  "Jood Dropp" wird als neuer Hubertus-Zug gegründet
 1999  - Gründung des Hubertus-Zuges "Drüje Füchs"
 - Leider meldet sich der Zug "Jood Dropp" in diesem Jahr wieder ab.
 2000  - Martin Meuter feiert sein 75-jähriges Jubiläum als Hubertusschütze.
 - Zum 80-jährigen Bestehen wird eine "Hubertusmesse" mit Jagdhornbläsern in der Pfarrkirche
   und ein anschließender Frühschoppen veranstaltet.
 - Mit dem Tod von Ehrenmitglied Martin Meuter verlieren die Hubertussschützen
   ein großes Vorbild und einen verdienten Schützenkameraden.
 - Ehemalige Mitglieder des Hubertus-Fanfarencorps gründen den Zug "Dicke Fründe".
 2001  - Willi Otten wird wegen seiner großen Verdienste um den Verein
   zum Ehrenmitglied bei den Hubertus-Schützen ernannt.
 - Konrad Adolffs tritt als Präsident zurück. Michael Gamm wird sein Nachfolger.
 - Nach 47 Jahren! Vorstandsarbeit tritt Gerhard Thron als Schriftführer zurück.
   Die Versammlung ernennt ihn zum Ehrenmitglied und Ehrenschriftführer.

 

 - Die Hubertusschützen nehmen erstmals mit 5 eigenen Fahnenschwenkern am Schützenfest teil.

 2002  Gründung des Jungschützenzuges
 2003  Erstmals Teilnahme mit zweitem Marschblock und zweiter Fahnenkompanie an allen Kirmestagen
 2004  - Nach langer schwerer Krankheit verstirbt unser Ehrenmitglied und langjähriger Adjutant Willi Otten.
 - Erstmals Teilnahme am Schützenfest mit 8 eigenen Fahnenschwenkern
 2005  Zum 85-jährigen Bestehen wird eine "Hubertusmesse" mit Jagdhornbläsern
 in der Pfarrkirche und ein anschließender Frühschoppen veranstaltet.
 2006  - Regimentsschießen:
2. Mannschaft 1. Platz
Bester Einzelschütze, Achim Otten
Bester Jungschütze, Carsten Faßbender

 - Konrad Adolffs und Josef Rongen beenden ihre Karriere als Major und Adjutant.
 - Michael Gamm tritt als 1. Vorsitzender zurück.

 - Neuer Vorstand:
Major und 1. Vorsitzender Achim Otten
Adjutant Willi Faßbender
2. Vorsitzender Bernd Röttges
Hauptmann Fred Winkels

 - Konrad Adolffs wurde zum Ehrenmajor ernannt, Josef Rongen zum Ehrenmitglied der Hubertusschützen.
 - Mit Martin Dilla als 1. Kassierer und Rainer Ott als 2. Kassierer stellen die Hubertusschutzen zwei Komiteemitglieder.
 - Konrad Adolffs wurde zum Ehrenmitglied des Bürger-Schützenvereins ernannt.
 2007  - Regimentsschießen:
  2. Mannschaft wie im Vorjahr 1. Platz
  Bester Einzelschütze der Hubertusschützen: Josef Rongen

 - Vatertag erfolgte wieder ein gemeinsamer Ausflug.
 - Der scheidende Oberst Willi Ott wurde als erster Schütze mit der neu eingeführten goldenen Ehrennadel der Hubertusschützen ausgezeichnet.
 - Plötzlich und unerwartet verstirbt unser Ehrenmitglied Gerhard Thron.
 - Mit Rainer Ott vom zug "Hippelänger Prachtkerle" stellen die Hubertusschützen erstmals in der Geschichte des BSV den Regimentsoberst.
 2008  - Regimentsschießen:
     2. Mannschaft wie im Vorjahr 1. Platz
    Bester Einzelschütze der Hubertusschützen: Michael Bonnemeier
 - Vatertag erfolgte eine gemeinsamer Planwagenfahrt mit Endstation Grefrath (Skihalle).
 - Die Hubertusschützen waren mit 6 Großfackeln am Schützenfestsamstag vertreten.
 - Mit Gerhard Gold von den Hubertusfanfaren stellen die Hubertusschützen nach 28 Jahren wieder den Schützenkönig von Grimlinghausen.
 2009  - Auf Vatertag erfolgte mit 30 Hubertusschützen wie im Vorjahr eine Planwagenfahrt zur Ski-Halle nach Holzheim.
  Beim Regimentsschießen erreichte die 2. Mannschaft den 3. Platz. 
 - Regimentssieger und damit auch bester Einzelschütze der Hubertusschützen
   wurde unser Ehrenmitglied Josef Rongen vom Zug "Dööschtije Jonge".
 - Willi Winkels ist auf eigenen Wunsch nach 33 Jahren aus dem Vorstand ausgeschieden. 
  Auf der Jahreshauptversammlung wurde er als Dank für seine Arbeit zum Ehrenmitglied ernannt.
 - Mit Jakob Helten und Willi Königshofen sind leider zwei treue und verdiente Mitglieder der Hubertusschützen verstorben.
 2010  - Auf Vatertag erfolgte ein gemeinsamer Ausflug mit der Partybahn der Rheinbahn durch Düsseldorf.
 - Auf dem Regimentsschießen erreichte die 2. Mannschaft der Hubertusschützen den 1. Platz.
 - Nach 26 Jahren hat sich mit den Hippelänger Gömbötz wieder ein junger Zug in den Reihen der Hubertusschützen gebildet.
 - Beim Fackelbau belegten die Strauchdiebe und die Hippelänger Elite jeweils einen dritten Platz.
 2011  - Als neues Vereinslokal wurde der Reuterhof bestimmt.
 - Die 1. Mannschaft erreichte beim Regimentsschießen wieder den 1. Platz.
 - Das Schützenturnier auf der diesjährigen Sportwoche wurde von der 1. Mannschaft der Hubertusschützen gewonnen.
 - Als besondere Anerkennung wurde unser Fahnenträger Uli Hüllbusch für 20 Jahre treue Dienste 
  mit dem von unserem Major Achim Otten neu geschaffenen "Majorsorden" ausgezeichnet.
 - Die Strauchdiebe belegten beim Fackelbau den zweiten Platz.
 2012  - Am 26.11.2012 feiert Frau Paula Rongen ihren 100. Geburtstag.
 2013  
 2014  
 2015   - Hubertus-Fest zur Finanzierung der "neuen" Hubertusfahne auf der Western-Ranch des Shawano Apachen Clubs.
 2016   - Die Dörper Jonge belegten beim Fackelbau den ersten Platz.