5. Kosten Auslandshund

Immer wieder werden wir verwundert gefragt:
"Wie - für einen Auslandshund auch noch was bezahlen?
Die sitzen in der Tötung und man sollte doch froh sein, dass sie ein gutes Zuhause finden".

Aber auch bei Auslandshunden fallen Kosten an.
Wer soll diese tragen?

Einen Teil trägt sicherlich der Verein - sprich wir - aber alles können wir leider nicht tragen und so sind wir immer auf der Suche nach Spendern, welche sich an den Kosten beteiligen. 

Aber einen Anteil muss natürlich auch der Adoptant aufbringen - durch die sogenannte "Schutzgebühr". 
Diese beträgt pro Hund 300 Euro - egal ob wir Ausreise- oder Kastrationspaten haben aber auch egal ob der Hund vorher krank war und evtl. sogar teure Operationen hatte. 

Die Liebe, welche Ihnen das Tier zurück gibt - diese ist unbezahlbar.