SLH 5a6a 2018

Die Klassen 5a und 6a fahren ins Schullandheim


Am 23. Oktober war endlich der lang ersehnte und voller Freude erwartete Tag gekommen, an dem sich die beiden Klassen aufmachten, um ins Schullandheim zu fahren. Die Klasse 5a und 6a, begleitet von Frau Schmid, Herr Schmidt und den beiden Klassenlehrerinnen Frau Wilhelm und Frau Göppel, fuhren in den bayerischen Wald in die Nähe von Sankt Englmar, um neue Erfahrungen zu sammeln und um sich besser kennenzulernen.

Gleich nach der Ankunft konnten wir unsere Zimmer beziehen und das Gelände entdecken. Nach dem Mittagessen fuhren wir mit dem Bus ins nahegelegene Sankt Englmar, um das Bayerwald Xperium zu erkunden. In zwei Gruppen wurden wir durch das Mitmach-Museum geführt. In jedem Raum wurde uns kurz die physikalischen Vorgänge erklärt und dann durfte nach Herzenslust ausprobiert werden. Das war sehr lehrreich, aber hat auch unglaublich viel Spaß gemacht. Den Rückweg bestritten wir zu Fuß. Der Weg führte uns durch Sankt Englmar, über das Gipfelkreuz des Pröllers, hinab über den Nordhang zur Hütte. Die Lehrer hatten wohl gehofft, dass die Schüler dadurch müde werden… Falsch gedacht J

Am nächsten Morgen fuhren wir zum Bahnhof nach Viechtach. Von da aus ging es mit der Waldbahn nach Ludwigstahl zum Nationalpark Bayerischer Wald. Auf unserem kleinen Marsch zum Haus der Wildnis haben wir viel über Bäume erfahren, durften die Steinzeithöhle auskundschaften und kamen an den Gehegen der Urrinder und der Wildpferde vorbei. Am Wolfsgehege hatten wir Glück, denn alle vier Wölfe zogen ganz nah an uns vorbei und wir konnten sie beobachten. Leider machte das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung, dass wir das Außenprogramm abkürzen mussten und Schutz im Haus der Wildnis suchten. Dort wärmten wir uns auf, schauten einen interessanten 3D-Film an und im Anschluss nutzten wir noch die Ausstellung und den Spieleraum aus. Auf dem Rückweg hatten wir dann noch einmal unglaubliches Glück. Ein Luchs hatte seine Schlafhöhle verlassen und ließ sich blicken – damit hatten wir nicht gerechnet und die Freude war sehr groß.

An Donnerstag begann der Morgen etwas entspannter. Gegen 10 Uhr wurden wir abgeholt und zum Waldwipfelweg gefahren. Gemeinsam erkundeten wir den über 25 Meter hohen Waldwipfelweg und den anschließenden Lehrpfad. Hier konnten wir unser Wissen über Tiere testen. Optische Phänomene verwirrten uns ziemlich und brachten uns zum Lachen. Danach hatten wir uns ein warmes Mittagessen wirklich verdient. Am frühen Nachmittag hatte das Wetter etwas Nachsicht mit uns und wir marschierten trockenen Fußes zum Freizeitparadies St.Englmar. Die Coaster Bahn, der Voglwuide Sepp, der Streichelzoo und vieles mehr beschwerten uns einen lustigen Nachmittag. Durch das getrübte Wetter waren nur wenige Besucher vor Ort, und wir mussten so gut wie nie anstehen oder warten. Im Schullandheim angekommen entschieden sich Frau Wilhelm und Frau Göppel noch eine kleine Runde spazieren zu gehen. Ein kleiner, harter Kern schloss sich ihnen an. Die restlichen Schüler nutzten die Verschnaufpause zum gemeinsamen Spielen oder Malen zusammen mit Frau Schmid.

Abends veranstalteten wir dann noch eine Party mit lautem Singen und viel Tanzen. Das war ein Spaß!

Am Freitag packten wir nach dem Frühstück nur noch unsere Koffer. Glücklich, zufrieden und ein bisschen müde kamen wir alle wieder gut an der Schule an und verabschiedeten uns in die wohlverdienten Ferien.

Allgemeines Fazit: Schee wars! J



 

Comments