Prof. Dr. Dr. h.c.
Horst Schwebel


 
 

 Biographie

  • geb. 1940 in Frankfurt/Main
  • Studium der Philosophie, Theologie und der Christlichen Archäologie in Frankfurt und Marburg. 
  • 1966 Doktorarbeit über das Thema „Phänomenologische und theologische Untersuchung zur abstrakten Malerei“
  • 1969 Ordination in der Martinskirche Kassel
  • 1977 Habilitation mit einer Arbeit über „Das Christusbild in der bildenden Kunst der Gegenwart“
  • Von 1980 bis 2006 Professor für Praktische Theologie an der Universität Marburg und Direktor des Instituts für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart an der Philipps-Universität Marburg. 
  • Von 1982 bis 1992 verantwortlicher Kurator der documenta-Begleitausstellungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (1982: Abendmahl; 1987: Ecce homo; 1992: Liebe und Eros)
  • 1997 Ehrendoktor der Universität Helsinki.
  • Zusammen mit Prof. Dr. Albert Gerhards Herausgeber der Reihe "Ästhetik - Theologie - Liturgik" im LIT-Verlag, Münster.
  • Bis 2006 evangelischer Herausgeber der ökumenischen Zeitschrift "Kunst und Kirche".
  • Zahlreiche Ausstellungen im Kontext von Kunst und Kirche.
  • Verheiratet mit Gerlinde Schwebel, geb. Degenhard, zwei Kinder: Natalie und Florian.

Veröffentlichungen zum Grenzbereich von Kunst und Theologie,
zum Kirchenbau und zur Ikonographie der Religionen.

 Gespräche 

  • Kulturfrühstück im Hessischen Rundfunk am Sonntag, den 26. August 2012

 Bücher

 Ausstellungen und Kataloge

  • SolarGlasKunst. Das Marburger Projekt, Katalog (Hrsg. Oberbürgermeister Egon Vaupel, Kurator: Horst Schwebel), Marburg 2010
  • Johann P. Reuter, "Les Corps Glorieux". Siebenteilige Installation nach dem gleichnamigen Orgelwerk von Oliver Messiaen, Hannover 1998 (zusammen mit Kurt Hoffmann).
  • liebe und eros. Metamorphosen biblischer Tradition.
    Marburg, 1992. (hg. zusammen mit H.U. Schmidt)
  • Ecce Homo. Vom Christusbild zum Menschenbild.
    Menden: Trapez, 1987. (hg. zusammen mit H.U. Schmidt)
  • Die andere Eva. Wandlungen eines biblischen Frauenbildes.
    Menden: Trapez, 1985. (hg. zusammen mit H.U. Schmidt)
  • Elisabeth aus der Sicht junger Künstler,
    Marburg 1983 (hg. zusammen mit H.U. Schmidt)
  • Abendmahl. Zeitgenössische Abendmahlsdarstellungen.
    Marburg 1982 (hg. zusammen mit H.U. Schmidt).
  • Jochem Poensgen, Glasfenster und Betonglasfenster, Marburg 1969.

 Aufsätze