News

42. Metzinger Sieben-Keltern-Fest

veröffentlicht um 10.09.2018, 09:26 von Kai Euchner

Das 42. Metzinger Sieben-Keltern-Fest findet vom 20. bis 28. Oktober 2018 statt. Informationen und Programm können sie dem Flyer entnehmen.

Flyer        Plakat

Eine klingende Visitenkarte

veröffentlicht um 14.03.2018, 09:15 von Kai Euchner

Bei ihrem Frühjahrskonzert haben die Hofbühlmusikanten am Samstag in der fast vollbesetzten Stadthalle wieder einmal alle Register gezogen, um das Publikum mit bester Blasmusik zu erfreuen. Ob Orchester oder Solisten, Holz- und Blechbläser, Schlagzeuger, Jungmusiker oder Big Band – alle haben sich in Bestform präsentiert und damit eine hervorragend klingende Visitenkarte für Blasmusik auf hohem Niveau abgegeben. Vielseitigkeit, hohes musikalisches Können und Spielfreude kamen unter Leitung von Stadtmusikdirektor Bruno Seitz von der ersten bis zur letzten Minute des Konzerts deutlich hörbar zum Ausdruck.
Allein schon der Auftakt, den die Nachwuchsmusiker der Gruppe „Mixed Music“ übernahmen, wirkte wie ein Paukenschlag. „Mixed Music“ überraschte sowohl mit „Pomp and Circumstance“ als auch insbesondere mit „Lay all your love on me“ von Abba. „Die Musik musste uns Bruno erst einmal erklären, denn die kannten wir nicht“, erzählten die Nachwuchsmusiker. Mit Ella Herzig haben sie auch eine herausragende Gesangssolistin in ihren Reihen, die sich manches Orchester wünschen würde. Die Zukunft steht „Mixed Music“ offen, denn das, was die Gruppe jetzt schon bot, lässt hohe Erwartungen zu. Weitere Nachwuchsmusiker aus der Umgebung können übrigens jederzeit noch dazustoßen.
Die Hofbühlmusikanten selbst hatten erwartungsgemäß wieder ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Sie überzeugten mit großartigen Inter­pretationen in verschiedenen Stilrichtungen, die vom Konzertmarsch „Alpenwelt“ über „Lord Tullamore“ und einen Operettenquerschnitt aus dem „weißen Rössl“ bis hin zum „Tenorgeflüster“ mit Behrend Kayser und Bruno Seitz als Solisten reichte. Kayser setzte außerdem einen weiteren Höhepunkt im Programm mit der von ihm komponierten Polka „ein musikalisches Dankeschön“....
(Quelle:SWP/14.03.2018/Mara Sander)                                                                                >>> zum kompletten Bericht der SWP

Mit frischen Klängen dem Lenz entgegen

veröffentlicht um 02.03.2018, 08:27 von Kai Euchner

Der Musikverein Neuhausen lädt am Samstag, dem 10. März 2018, zum 53. Frühjahrskonzert in die Metzinger Stadthalle ein. Beginn ist um 19 Uhr, Saalöffnung 18.30 Uhr. Für dieses Konzert hat Landes- und Stadtmusikdirektor Bruno Seitz ein buntes Programm zusammengestellt, das die Vielseitigkeit und das hohe Niveau aller Akteure wiedergibt. Den Auftakt des Konzertes übernehmen die Jungmusiker der Stadtkapelle Metzingen, der Musikschule und der „Hofbühlmusikanten“ unter dem Namen „Mixed Music“ mit „Pomp and Circumstance“, „Lay all your love on me“ von ABBA und „Holiday Rock“. Mit dem Konzertwerk „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock über das facettenreiche Irland und dem Dorf Tullamore, oder der Overtüre „Miramare“ von Julius Fucik oder einem Medley aus Ralph Benatzky’s „Im Weissen Rössl“ zeigt das Stammorchester einmal mehr seine musikalische Bandbreite. Selbstverständlich werden auch ein Marsch, eine Polka und ein Tenorhorn-Soli erklingen. Nach der Pause nimmt dann die Big Band auf der Bühne Platz und wird das Publikum mit Stücken wie „Yackety Sax“, „Welcome to the Jungle“ oder einem „Benny-Goodman-Medley“, nur um drei zu nennen, in ihren Bann ziehen. In gewohnt charmanter Art wird Gerhard Laib wieder durchs Programm führen. Vorverkaufsstellen sind Gasthaus „Hirsch“ und Kiosk Lutz in Neuhausen sowie Radio Ruoff in Metzingen. Auf Grund der Sicherheitsbestimmungen wird darum gebeten, Jacken, Mäntel und Schirme an der Garderobe abzugeben.(Quelle:SWP 28.02.2018)

14 Engel und der Zeppelin

veröffentlicht um 21.12.2017, 03:23 von Kai Euchner   [ aktualisiert: 21.12.2017, 03:36 ]

Wer schon eine halbe Stunde vor Beginn des Adventskonzerts der Hofbühlmusikanten in Neuhausen unterwegs war, begegnete trotz des unfreundlichen Wetters vielen Menschen auf der Straße. Sie eilten fast in Richtung Zwölf-Apostel-Kirche, obwohl noch reichlich Zeit war. Aber die Plätze sind schnell besetzt, denn das Adventskonzert ist „schon wie Weihnachten, solche Musik ist ein Geschenk“, erklärte eine Besucherin, warum sie sich jedes Jahr darauf freut und ihr der Weg von der Alb nicht zu weit ist für diesen musikalischen Höhepunkt in der Adventszeit.



Schweres Thema
Dabei ist es nicht das klassische Weihnachtsliederprogramm, das zu hören ist, sondern eine musikalische Umsetzung auch schwerer Themen, wie beispielsweise das Stück „Hindenburg“ von Michael Geisler. Der Komponist hat die Geschichte des legendären Zeppelins „Hindenburg‘, benannt nach dem deutschen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg, des damals größten Luftfahrzeugs in Noten umgesetzt. Der Zeppelin wurde 1937 bei der Landung im amerikanischen Lakehurst zerstört, weil sich die Wasserstofffüllung entzündete. 36 Menschen starben. Die Hofbühlmusikanten haben in großartiger Weise die Fahrt mit dem Luftschiff „hören“ lassen, vom majestätischen Schwebezustand bis zum plötzlichen Absturz, von der Hoffnung zur Zerstörung. Und genau das verband Pfarrer Ulrich Rapp mit seinen Impulsen zum Advent. Er erinnerte die Zuhörer auch daran, was Ankunft bedeutet. Nicht jede Ankunft sei so wie erhofft, erklärte er. Dazu nutzte Rapp auch das symbolische Bild der Erwartungshaltung von Menschen am Bahnhof oder am Flughafen.
Pfarrer Rapp stellte eine theologische Verbindung zu jedem Musikstück her, wobei zum Beispiel das Gebet aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck fast jedem noch aus Kindertagen bekannt war. „Abends, wenn ich schlafen geh, 14 Engel um mich steh’n“, wurde von den Musikern auf ihren Instrumenten perfekt interpretiert. Allerdings wurde davon garantiert niemand müde, die Zuhörer konnten sich vielmehr entspannt dem weiteren Programm widmen. Gleich danach gab es eine Premiere: Zu hören war erstmals die Gruppe „Mixed Music“, bestehend aus Nachwuchsmusikern des Musikvereins Neuhausen, der Stadtkapelle und der Musikschule Metzingen. Die jungen Musiker meisterten ihren ersten öffentlichen Auftritt nach nur elf Wochen Probenzeit mit Bravour. Das ist indessen kein Wunder, sondern Ergebnis der guten Arbeit, die Bruno Seitz und die jeweiligen Musiklehrer in den einzelnen Instrumentenfächern leisten. Die jungen Musiker hörten dann ebenfalls sehr konzentriert dem Stammorchester zu, in dem sie eines Tages vielleicht selbst mitspielen werden. Der Zeitpunkt dafür muss gar nicht so sehr weit entfernt sein, denn da Seitz sowohl „Mixed Music“ als auch Hofbühlmusikanten und Stadtkapelle leitet, ist ein Übergang zwischen den jeweiligen Gruppen besonders leicht möglich und die Nachwuchsmusiker erhalten zudem bereits genügend Konzerterfahrung. (Quelle: SWP 14.12.2017 Mara Sander)

„Hofbühlmusikanten“ laden zum Adventskonzert ein

veröffentlicht um 06.12.2017, 22:29 von Hofbühl Neuhaus



„Hofbühlmusikanten“ laden zum Adventskonzert ein

Zum traditionellen Adventskonzert lädt der Musikverein Neuhausen „Hofbühlmusikanten“ am kommenden Sonntag, 10. Dezember, um 17 Uhr in die Zwölf-Apostel-Kirche in Neuhausen ein.Ein buntes Programm verschiedener Musikrichtungen wird für einen kurzweiligen Abend sorgen. Den Auftakt macht das Stammorchester unter der Leitung von Stadt- und Landesmusikdirektor Bruno Seitz mit dem feierlichen Marsch „Pomp and Circumstance No. 4“ von Edward Elgar.Im weiteren Verlauf wird unter anderem der Abendsegen aus der Oper „Hänsel und Gretel“ von E. Humperdinck oder ein Medley bekannter Weihnachtslieder zu hören sein.Ein besonderes Highlight wird das Konzertwerk „Pompeji“ von Mario Bürki für sinfonische Blasmusik sein.Mit Rocky Top, der Morgenstimmung aus der Peer Gynt Suite Nr. 1 von E. Grieg und Holiday Cha-Cha werden die Jungmusiker der Stadtkapelle Metzingen, der Musikschule und der „Hofbühlmusikanten“ unter dem Namen „Mixed Music“ den Mitteilteil des Konzertes bestreiten.

Der Eintritt zu diesem einstündigen Konzert ist frei.

Reservierungen nicht mehr möglich

veröffentlicht um 02.11.2017, 11:47 von Kai Euchner

"Leider sind bei uns, den Hofbühlmusikanten, keine Reservierungen für Metzinger Sieben-Keltern-Fest am Samstag, 28.10.2017 mehr möglich. 
Das vorgesehene Kontigent von reservierten Plätzen ist bereits erreicht. Um den übrigen Festbesuchern eine Chance zu geben, auch das Kelternfest zu besuchen, haben wir deshalb nicht die gesamte Kelter für Reservierungen vorgesehen. Es besteht die Möglichkeit für unsere Gäste ab 17:00 Uhr auch ohne Reservierung das Kelternfest zu besuchen. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen schon jetzt eine gute Unterhaltung."

Reservierungen Sieben-Keltern-Fest

veröffentlicht um 13.09.2017, 07:51 von Kai Euchner

Ab dem 23. September 2017 können wieder Reservierungen für das Metzinger Sieben-Keltern-Fest vorgenommen werden.
mv-neuhausen-erms@gmx.de oder Tel. 0170/8517126. Reservierte Plätze sind werktags bis 18:00 Uhr zu belegen.

Friedensmesse

veröffentlicht um 18.05.2017, 11:02 von Hofbühl Neuhaus   [ aktualisiert 02.11.2017, 11:50 von Kai Euchner ]

Benefizkonzert - Gleich mehrere Neuhäuser Musik-Ensembles spielten gemeinsam in der Zwölf-Apostel-Kirche für Menschen, die Hilfe brauchen.
Musikalische Botschaft des Friedens
Vor dem Konzert stand offenbar der Gedanke: »Zusammen schaffen wir ein großes Klangerlebnis.« Und die etwa 200 Musiker waren sich einig zusammen anderen zu helfen und ein »starkes« Benefizkonzert in der Neuhäuser Zwölf-Apostel-Kirche zu gestalten. Mit dabei waren der Musikverein, der Posaunenchor, der Liederkranz, das Jugendsinfonieorchester und der Kirchenchor.Die Idee dazu sei »aus Dankbarkeit für unsere Situation« aufgekommen, erklärte Günter Hau vom Neuhäuser Liederkranz. Angesichts der vielen Unruhen, Kriege und Gewalttaten auf der Welt müsse man für den Frieden bei uns auch musikalisch danken. Da sei die Friedensmesse in G von Lorenz Maierhofer ideal. Der Komponist schrieb das Werk im Jahr 2015 unter dem Eindruck der weltpolitischen und religiösen Polarisierungen, so Günter Hau weiter.

Kirschblütenfest Innere Kelter in Neuhausen am 23.04.2017

veröffentlicht um 13.04.2017, 08:43 von Hofbühl Neuhaus



Der Musikverein Neuhausen lädt am Sonntag, 23. April, ab 11 Uhr zu seinem Kirschblütenfest in die Innere Kelter in Neuhausen ein. Falls es zu kalt sein sollte, kann die Kelter beheizt werden. Zum Frühschoppen ab 11 Uhr spielen die Hofbühlmusikanten auf, danach wird die Jugendkapelle das Publikum unterhalten, bevor zum Ausklang die Trachtenkapelle Würtingen auf der Bühne Platz nehmen wird. Für Speisen und Getränke sorgt in bewährter Weise die Musikvereinsküche mit Maultaschen und Fleischkäse jeweils mit Kartoffelsalat. Außerdem gibt es Rote- oder Currywurst sowie Pommes. Ab 13.30 Uhr gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Frühjahrskonzert - Big Band spielt nur einmal im Jahr auf

veröffentlicht um 14.03.2017, 15:19 von Kai Euchner   [ aktualisiert: 15.03.2017, 00:39 ]

Nur sehr wenige Stühle sind am Samstag beim Frühjahrskonzert der Hofbühlmusikanten in der Metzinger Stadthalle unbesetzt geblieben. Das lag aber daran, dass aktive Musiker lieber hinter der Bühne blieben, um sich auf ihren zweiten Auftritt mit der Big Band vorzubereiten. Immerhin ist die Band ein Markenzeichen der Hofbühlmusikanten, das ausschließlich beim Frühjahrskonzert zu hören ist. Sie besteht vorwiegend aus eigenen Musikanten. Nur zur Ergänzung wie am Klavier, am Kontrabass oder wenn ein Musiker fehlt, gibt es Ausnahmen.
Die Big Band wurde 1972 zum Frühjahrskonzert unter dem damaligen Dirigenten Karl Maurer gegründet und spielt seitdem, bis auf zwei Ausnahmen, im Stil Glenn Millers. Eine Big Band hat naturgemäß eine andere Besetzung als die Blaskapelle: So spielen Saxophone eine bedeutende und tonangebende Rolle in einem solchen „Jazzorchester“. Stadtmusikdirektor Bruno Seitz, der übrigens seit 40 Jahren Hofbühlmusikant ist und dafür am Donnerstag während der Hauptversammlung des Musikvereins Neuhausen geehrt wird, hat die Tradition der Big Band also fast von Anfang erlebt und setzt diese gerne fort. 
Das Blasorchester bot dem Publikum unter Leitung von Bruno Seitz wieder einmal eine überzeugende Leistung. Zu Gehör kamen beispielsweise Werken wie die Ouvertüre zur Operette „Der Zigeunerbaron“, die „Glücksbringer-Polka“ oder der moderne Konzertmarsch „Europastadt“. Danach zeigte Jugendkapelle unter Leitung von Nadja Jetter ebenfalls die hohe Kunst der Blasmusik. Auch die Bläserklasse unter Leitung von Bruno Seitz demonstrierte, was sie schon alles kann. Der nächste Schritt ist dann die Aufnahme in die Jugendkapelle. 
Den zweiten Teil des Konzerts gestaltete die Big Band, ebenfalls unter Leitung von Seitz. Das Publikum, das vorher schon begeistert Beifall gespendet hatte für die anderen Orchester, war sogar noch steigerungsfähig mit dem großen Beifall für Stücke wie „Sir Duke, „Alexanders Ragtime Band“ oder dem berühmten „Mambo No. 5“.
Informationen zu Musikgeschichte und Komponisten und Interpreten lieferte in allen Fällen Gerhard Laib, der in bewährter Weise durch das fast zweistündige Programm führte. Von den Hofbühlmusikanten ist das ganze Jahr über etwas zu hören, aber als Big-Band-Mitglieder im Alter von 18 bis 55 Jahren treten sie erst wieder beim nächsten Frühjahrskonzert auf.
Die Gast-Solisten Elisabeth Auer, Saxophon, und Christoph Kolb, Posaune, spielen allerdings am Sonntag, 26. März, ab 17 Uhr wie gewohnt in ihrer Stadtkapelle Metzingen wieder mit. Diese besitzt zwar auch eine Big Band, aber eben nicht als spezielles Markenzeichen für das Frühjahrskonzert. (Quelle:SWP)

1-10 of 41