Lesen / Filme

Ich habe in jungen Jahren sehr viel gelesen - vor allem Science-Fiction und Romane. Seit einigen Jahren gelingt es mir leider nicht mehr über längere Zeit hinweg am Stück zu lesen. Vor allem sollte ich viel mehr Fachliteratur lesen. Das Romanelesen kommt meiner Bildung nicht entgegen.

Seit einiger Zeit habe ich die DVD für mich entdeckt. Ich schaue kaum noch Fernsehen und lege dafür abends mal eine DVD ein. Habe inzwischen eine relativ große Sammlung von Science-Fiction/Fantasy - Filmen. Habe mich bisher noch nicht entschlossen zu einem Streaming-Dienst zu wechseln, vor allem weil wir ein langsames Internet haben und das Filmangebot mir dort nicht zusagt, soweit ich es bisher mitbekommen habe. Leider habe ich auch hier eher einen Hang zur Unterhaltung - anspruchsvolle Filme habe ich wenige.

An folgende Bücher erinnere ich mich besonders:
  • "Die Schopenhauer-Kur" von Irvin D. Yalom
  • "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes
  • "Wie wirklich ist die Wirklichkeit?" von Paul Watzlawik
  • "Tür in die Zukunft" von Robert A. Heinlein
  • Alle Bücher von Ferdinand Schirach
  • Alle Krimis von Simon Beckett
  • Die "Hector-Reihe" von Francois Lelord
  • Bücher von David Safier ("Mieses Karma", "Jesus liebt mich", ...)
  • "Recovery. Das Ende der Unheilbarkeit." von Amering und Schmolke
  • "Empowerment in der psychiatrischen Arbeit" von Andreas Knuf
  • "Der chemische Knebel" von Peter Lehmann
  • "Die Kunst des Liebens" und "Haben oder Sein" von Erich Fromm

Stand: 7.9.2017
Comments