Added: August 1, 2015 – Last updated: August 1, 2015

TITLE INFORMATION


Author: Barbara Stelzl-Marx

Title: Stalins Soldaten in Österreich

Subtitle: Die Innensicht der sowjetischen Besatzung 1945-1955

Place: Vienna / Munich

Publisher: Böhlau Verlag / Oldenbourg Verlag

Year: 2012

Pages: 865pp.

Series: Kriegsfolgen-Forschung. Wissenschaftliche Veröffentlichungen des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung 6

ISBN-13: 9783205787006 (Böhlau) – Find a Library: Wikipedia, WorldCat | ISBN-13: 9783486705928 (Oldenbourg) – Find a Library: Wikipedia, WorldCat

Language: German

Keywords: 20th Century | Austrian History, Russian History | Types: Wartime Rape / Second World War



FULL TEXT


Link: Böhlau Verlag (Free Access)



ADDITIONAL INFORMATION


Author: Barbara Stelzl-Marx, Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgen-Forschung

Contents:

  Einleitug (p. 11)
 
A. Die Makroebene: Kriegsende und Besatzungsapparat
 
I. Vorgeschichte: Sowjetische Österreichplanung
  1. Vom „Anschluss“ bis zur Moskauer Deklaration (p. 33)
  2. Verhandlungen zu den Besatzungszonen (p. 40)
    2.1 Verhandlungen um Wien (p. 50)
    2.2. Zonenabkommen (p. 53)
  3. Die Alliierte Kommission: Planungen und Aufgaben (p. 56)
    3.1 Erstes Kontrollabkommen (p. 60)
    3.2 Zweites Kontrollabkommen (p. 64)
 
II. Kriegsende in Österreich
  1. Der Wandel des Feindbildes: sowjetische Propaganda (p. 67)
    1.1 „Tod den deutschen Okkupandten!“: Entwicklung des Feindbildes (p. 68)
    1.2 „Man kann nicht zwei Hasen gleichzeitig fangen“: Propaganda zu Kriegsende (p. 84)
    1.3 Befehle an die Truppen der 2. und 3. Ukrainischen Front (p. 87)
    1.4 „Jedmöglichste Hilfe“: Aufrufe an die Bevölkerung (p. 92)
  2. Carl Szokoll und die Sowjets: militärischer Widerstand in Wien (p. 100)
    2.1 Vorbereitung und Durchführung der „Operation Radetzky“ (p. 101)
    2.2 Verrat und Niederschlagung (p. 108)
    2.3 Wirkung und sowjetische Einschätzung (p. 112)
    2.4 Szokolls Verhaftung und Verhöre (p. 123)
    2.5 Mangelnde Anerkennung (p. 128)
  3. Militärischer Vormarsch und Regierungsbildung (p. 131)
    3.1 Die „Wiener Angriffsoperation“ (p. 131)
    3.2 Sowjetischer Vormarsch in der Steiermark (p. 137)
    3.3 Befreiung Österreichs durch die Westalliierten (p. 140)
    3.4 Aufbau der provisorischen Regierung (p. 146)
 
III. Der sowjetische Besatzungsapparat: Struktur und Funktion
  1. Im Zentrum der Macht (p. 157)
    1.1 Von der Komintern zur Außenpolitischen Kommission (p. 158)
    1.2 Die Politische Hauptverwaltung der Roten Armee (p. 161)
  2. Die diplomatische Ebene (p. 163)
    2.1 Die 3. Europäische Abteilung (p. 163)
    2.2 Der Politische Berater füt Österreich (p. 164)
  3. Die militärische Ebene: Armee und Kommandanturen (p. 170)
    3.1 Die Spitze der Befehlspyramide: Oberbefehlshaber und Militärrat (p. 172)
    3.2 Die Militärkommandanturen: Aufgaben und Pflichten (p. 177)
    3.3 Struktur der Militärkommandanturen (p. 182)
    3.4 Abschied von Österreich: Truppenabzug und Auflösung der Kommandanturen (p. 188)
  4. Die Schattenebene: Geheimdient und NKVD-Truppen (p. 194)
    4.1 Die Inneren Truppen des NKVD/MVD (p. 198)
    4.2 Zusammensetzung und Dislozierung (p. 201)
    4.3 „Die Säuberung von verbrecherischen Elementen“: Aufgaben 1945 (p. 210)
    4.4 Razzien, Verhaftungen und weitere Aufgaben 1946 (p. 222)
  5. Die Verwaltungsebene: Der Sowjetische Teil der Alliierten Kommission (p. 226)
    5.1 „Keine Zeit zu verlieren!“ Im Vorfeld der SČSK (p. 226)
    5.2 Der 4. Juli 1945: Bildung und Struktur der SČSK (p. 231)
    5.3 Kadermangel und -mängel (p. 242)
    5.4 „Eine Reihe ernsthafter Mängel“: Überprüfung 1951
    5.5 „Liquidierung des Parallelismus“: Reform 1952 (p. 250)
    5.6 Der Apparat des Hochkommissars 1953-1955 (p. 255)
    5.7 „Verwaltung und Kontrolle“: Funktionen (p. 259)
  6. Das Wirtschaftsimperium (p. 265)
    6.1 „Erbsenspende“: Lebensmittelhilfen 1945 (p. 267)
    6.2 Beutezüge, Demontagen, Konfiszierungen (p. 270)
    6.3 Sowjetisches Wirtschaftsimperium: SMV, DDSG, USIA (p. 277)
    6.4 Feindbild Marshallplan (p. 285)
    6.5 Kaderprobleme und „feindliche“ Kräfte (p. 289)
    6.6 Der Riese wankt (p. 293)
    Die Vergoldung des Wirtschaftsimperiums: Ablöse 1955 (p. 298)
 
B. Die Mikroebene: Sowjetische Lebenswelt in Österreich
 
I. Ideologie, Disziplin, Strafverfolgung
  1. Erziehung, Disziplinierung, Kontrolle (p. 309)
    1.1 Kapitalismus und Kulturschock (p. 313)
    1.2 Überwachung, Überprüfung, Denunziation (p. 322)
    1.3 Politisch-moralische Schulung (p. 330)
    1.4 Partei und Komsomol (p. 343)
  2. „Amoralische Erscheinungen“, Straftaten und ihre Verfolgung (p. 353)
    2.1 Militärische Spionageabwehr und Militärtribunal des Truppenteils 28990 (p. 353)
    2.2 Verurteilt zum Tod durch Erschießen (p. 357)
    2.3 Plünderungen, Schwarzmarkt, Trophäen (p. 374)
    2.4 „Amoralische Erscheinung“ Trunksucht (p. 393)
    2.5 Vergewaltigung (p. 408)
    2.6 Desertion, eigenmächtiges Entfernen und Suizid (p. 429)
    2.7 Straftaten zum Nachteil sowjetischer Besatzungsangehöriger (p. 454)
 
II. Vergewaltigungen, Beziehungen, Kinder
  1. Die Schattenseite (p. 466)
    1.1 Vergewaltigung, Gegenstrategien und Folgen (p. 466)
    1.2 Abtreibungen (p. 474)
    1.3 Geschlechtskrankheiten und Prostitution (p. 478)
    1.4 Die Honigfalle: Spionage, Sabotage und Verhaftung (p. 487)
  2. Liebesbeziehungen und ihre Folgen (p. 496)
    2.1 Wechselseitige Attraktivität (p. 498)
    2.2 Reaktionen von österreichischer Seite (p. 509)
    2.3 Reaktionen von sowjetischer Seite (p. 518)
  3. Besatzungskinder (p. 525)
    3.1 „Als Russenkind war ich das Letzte“ (p. 529)
    3.2 Kindheit bei Tanten und Pflegeeltern (p. 533)
    3.3 Mauer des Schweigens (p. 537)
    3.4 Suche nach den Vätern (p. 541)
    3.5 Suche nach den Kindern (p. 550)
 
III. Alltag, Freizeit, Besatzungsritual
  1. Sowjetischer Alltag in Österreich (p. 559)
    1.1 Von der Tagwache bis zum Zapfenstreich (p. 559)
    1.2 Unterbringung, Verpflegung, Bekleidung (p. 563)
    1.3 Frauen und Familie (p. 576)
  2. Freizeit, Erholung, Urlaub (p. 590)
    2.1 Jagd und Fischerei (p. 590)
    2.2 Sportliche Aktivitäten (p. 594)
    2.3 Ausflüge und „kulturelle Betreuung“ (p. 598)
    2.4 Organisierte Freizeit- und Erholungsangebote (p. 602)
  3. Riten, Feiern, Zeremonien (p. 612)
    3.1 Bestattungen und Friedhöfe (p. 612)
    3.2 Feiern, Kranzniederlegungen, Festtage (p. 622)
 
C. Wahrnehmung und Erinnerung
 
I. Bilder der Besatzung
  1. Dokumentarfilme (p. 634)
    1.1 Zentrales Dokumentarfilmstudio CSDF (p. 634)
    1.2 „The Great Waltz“ (p. 640)
    1.3 „Vena“ – „Wien“ 1945 (p. 644)
    1.4 „Val's svobody“ – „Walzer der Freiheit“ 1965 (p. 649)
  2. Fotografien (p. 651)
    2.1 Zwischen Inszenierung und Dokumentation: Propagandafotografie (p. 652)
    2.2 Gelenkte Erinnerung: Fotoalben (p. 658)
    2.3 Eigen- und Fremdbilder: außerdienstliche Fotoproduktion (p. 664)
 
II. Medium der Besatzung
  1. Die Armeezeitung der Zentralen Gruppe der Streitkräfte (p. 671)
    1.1 Redaktion und Produktion (p. 672)
    1.2 Zielsetzung und Terminologie (p. 675)
    1.3 Antiamerikanische Propaganda (p. 677)
    1.4 Kampagne gegen Kapitalismus und Marshallplan (p. 681)
    1.5 Vermittlung ausgewählter Werte (p. 687)
 
III. Formen der Erinnerung
  1. Institutionalisierte Erinnerung im Wandel (p. 691)
    1.1 Rituale und Inszenierungen zu jährlichen Feierlichkeiten (p. 691)
    1.2 Orte der Erinnerung (p. 697)
  2. Mündlich wiedergegebene Erinnerung: Topoi und Tabus (p. 703)
    2.1 Wahrnehmung von Österreich (p. 704)
    2.2 „Befreier, nicht Eroberer“: zum Selbstbild (p. 726)
  3. Schriftliche Zeugnisse (p. 739)
    3.1 Sluckijs Autobiografie „Über die anderen und über mich“ (p. 742)
    3.2 Grigorij Savenoks Memoiren „Wiener Treffen“ (p. 748)
  Resümee (p. 763)
 
Anhang
  1. Tabellen (p. 781)
  2. Abkürzungsverzeichnis (p. 787)
  3. Quellenverzeichnis (p. 793)
    3.1 Ausländische Archive (p. 793)
    3.2 Österreichische Archive und Sammlungen (p. 796)
    3.3 Korrespondenz (p. 796)
    3.4 Oral-History-Interviews (p. 797)
  4. Literaturverzeichnis (p. 799)
    4.1 Primär- und Sekundärliteratur (p. 799)
    4.2 CD und Internetquellen (p. 832)
    4.3 Zeitungsartikel (p. 833)
  5. Filmverzeichnis (p. 839)
    5.1 Dokumentarfilme (p. 839)
    5.2 Spielfilme (p. 841)
  6. Personenregister (p. 872)
  7. Ortsregister (p. 850)
  8. Sachregister (p. 850)
  Die Autorin (p. 867)

Description:

»Mehrere Hunderttausend sowjetische Besatzungsangehörige waren von 1945 bis 1955 in Österreich stationiert. Barbara Stelzl-Marx untersucht erstmals systematisch ihre Mikrogeschichte. Ausgehend von der Besatzungsorganisation lässt sie die individuellen Erlebnisse von Armeeangehörigen und Offiziersfamilien, das Alltagsleben in den Kasernen, ihre Freizeitaktivitäten, ideologischen Schulungen sowie Strafen für Vergehen bis hin zum Umgang mit „Russenkindern“ und verbotenen Liebesbeziehungen lebendig werden.
Auf der Basis von Archivdokumenten, Armeezeitungen, Interviews, Fotografien, Dokumentarfilmen und Memoiren entwirft sie ein detailliertes Bild der Wahrnehmung von Kriegsende und Besatzungszeit sowie der institutionalisierten und privaten Erinnerung in der (post-)sowjetischen Gesellschaft.« (Source: Böhlau)

Reviews:

Edele, Mark. Slavic Review 72(4) (Winter 2013): 903-904. – Full Text: JSTOR (Restricted Access)

Enigl, Marianne. profil (May 4, 2012). – Full Text: Profil.at (Free Access)

Friesenbichler, Georg. Wiener Zeitung (September 3, 2012). – Full Text: Wiener Zeitung (Free Access)

Klambauer, Otto. Kurier (May 5, 2012). – Full Text: Kurier.at (Free Access)

Müller, Christian Th. H-Soz-u-Kult (March 18, 2013). – Full Text: H-Soz-u-Kult (Free Access)

Müller, Wolfgang. Austrian History Yearbook 45 (April 2014): 275-276. – Full Text: Cambridge Journals (Restricted Access)

Thoß, Bruno. Militärgeschichtliche Zeitschrift 72(2) (December 2013): 539-542. – Full Text: De Gruyter Online (Restricted Access)

Wenzel, Otto. sehepunkte. Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften 12(10) (October 2012). – Full Text: sehepunkte (Free Access)

Wikipedia: Wartime sexual violence: Allied-occupied Austria, Soviet war crimes, World War II