Fetz 1982 Vergewaltigung

Title Information


Author: Anita Fetz

Title: Vergewaltigung

Subtitle: Krieg gegen Frauen

Journal: Emanzipation: Zeitung der Organisation für die Sache der Frauen (OFRA)

Volume: 8

Issue: 3

Year: April 1982

Pages: 3-6

OCLC Number: 11625827 – Find a Library: WordCat | OCLC Number: 724001580 – Find a Library: WordCat

Language: German

Keywords: General History



Full Text


Link: retro.seals.ch [Free Access]



Additional Information


Abstract:

»Im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit gilt Vergewaltigung meist als Tat eines einzelnen, krankhaft veranlagten Mannes. Doch Vergewaltigung ist das Produkt einer frauen verachtenden Männergesellschaft und zugleich ihre stärkste Waffe im KRIEG GEGEN FRAUEN. Bei der Vergewaltigung geht es nicht um Lust, sondern um Demonstration von Macht: Macht von Männern über Frauen und Macht über Männer, die sich gegenseitig unterwerfen, indem sie den Besitz (die Frau) des anderen schänden.
Vergewaltigung ist so alt wie die patriarchalische Gesellschaft. Sie kommt vor in allen Kulturen, Nationen und Schichten. Sie trennt die Menschen in potentielle Täter (jeder Mann) und potentielle Opfer (jede Frau).
Vergewaltigung ist eine der stärksten Waffen der Männergesellschaft zur Unterdrückung der Frauen in "Friedenszeiten" und im Kampf zwischen Männerstaaten in "Kriegszeiten".« (Source: Emanzipation)

Contents:

  Erziehung zu Opfern (p. 3)
  Funktion der Vergewaltigung (p. 3)
  Der grosse Bluff (p. 4)
  Die "kulturelle Leistung" des Mannes (p. 4)
  Das erste Eigentum: Die Frau (p. 5)
  Vergewaltigung, Krieg und Folter (p. 5)
  Der ganz "normale Täter" (p. 5)
  Männliche Gesetze (p. 6)
  Sich wehren lernen (p. 6)

Added: August 16, 2014 | Last updated: August 16, 2014