Entorf 2014 Kriminalität

Title Information


Author: Horst Entorf

Title: Was kostet uns die Kriminalität?

Subtitle: ... und welche Kosten sind durch Kriminalitätsbekämpfung vermeidbar?

Translation: What are the costs of crime? ... and what part of it can be avoided by fighting crime?

Place: Munich

Publisher: Munich Personal ReOEc Archive

Year: June 2014

Pages: 12pp.

Series: MPRA Paper No. 56627

Language: German

Keywords: 20th Century, 21st Century | German History | Prosecution: Statistics



Full Text


Link: Munich Personal ReOEc Archive [Free Access]



Additional Information


Author: Horst Entorf, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt

Abstract: »Der Aufsatz beinhaltet Überlegungen zur Messung der Kriminalität und der durch sie verursachten Schäden. Dazu dient das reaktivierte Konzept eines Schwereindex der Kriminalität. In den Ausführungen werden Datenerfordernisse thematisiert, wobei besonders auf die Messung der Kosten der Kriminalität und auf die Frage des Dunkelfelds eingegangen wird. Exemplarische Berechnungen für die Entwicklung des Schwereindex seit 1993 zeigen, dass eine Interpretation von Kriminalitätstrends extrem irreführend sein kann, wenn man allein auf die Gesamtzahl der Fälle, nicht aber auf die Schwere der Delikte und das Ausmaß des Dunkelfelds abstellt. Der Vortrag schließt mit der Darstellung von Ergebnissen, in denen der Rückgang von Kosten infolge erfolgreicher Kriminalitätsbekämpfung dokumentiert wurde.« (Source: Munich Personal ReOEc Archive)

Contents:

  1. Einleitung (p. 2)
  2. Die Erfassung von Kriminalitätstrends mittels eines Schwereindexes (p. 2)
  3. Datenverfügbarkeit (p. 5)
  4. Die Berechnung eines Schwereindex unter Beachtung des Dunkelfelds (p. 6)
  5. Vermiedene Kosten durch Kriminalitätsbekämpfung: Beispiele (p. 8)
  6. Zusammenfassung und Ausblick (p. 10)
  Literatur (p. 12)

Added: June 28, 2014 | Last updated: June 28, 2014