Added: January 2, 2016 – Last updated: May 6, 2017

TITLE INFORMATION


Author: Jens Brachmann

Title: Reformpädagogik zwischen Re-Education, Bildungsexpansion und Missbrauchsskandal

Subtitle: Die Geschichte der Vereinigung deutscher Landerziehungsheime 1947-2012

Place: Bad Heilbrunn

Publisher: Verlag Julius Klinkhardt

Year: 2015

Pages: 703pp.

ISBN-13: 9783781520677 – Find a Library: Wikipedia, WorldCat

Language: German

Keywords: Modern History: 20th Century, 21st Century | European History: German History | Cases: Others / Sexual Abuse Cases at the Odenwaldschule; Offenders: Teachers; Types: Child Sexual Abuse; Victims: Students



FULL TEXT


Link: Google Books (Limited Preview)



ADDITIONAL INFORMATION


Author: Jens Brachmann, Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik, Universität Rostock (University of Rostock)

Contents:

  1 Einleitung (p. 11)
  2 Daten (p. 27)
    2.1 Die Vorgeschichte: Die Landerziehungsheimbewegung und die Situation der reformpädagogischen Heime nach dem 2. Weltkrieg (p. 27)
    2.2 Die Gründung der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime im Jahre 1947 (p. 39)
    2.3 Die Mitgliedsschulen der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime (p. 52)
    2.4 Die Vorsitzenden und die Vorstände der Vereinigung - Eine Übersicht (p. 104)
  3 Personen (p. 107)
    3.1 Fritz Christiansen-Weniger (1897-1989) (p. 107)
    3.2 Minna Specht (1879-1961) (p. 114)
    3.3 Georg Picht (1913-1982) (p. 127)
      3.3.1 Familiäre Herkunft: Bildungsaristokratie und Birklehof (p. 130)
      3.3.2 Vom Birklehof zur "Deutschen Bildungskatastrophe" (p. 137)
      3.3.3 Von der Bildungskatastrophe zur Bildungsexpansion (p. 143)
      3.3.4 Georg Pichts Engagement für die Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime und für die Privatschulverbände (p. 146)
    3.4 Fritz Linn (1903-1977) (p. 151)
    3.5 Hellrnut Becker (1913-1993) (p. 164)
      3.5.1 ›Bildungsaristokratischer Humanismus‹ und ›Beckerjungen‹ (p. 168)
      3.5.2 ›Interessenjurisprudenz< und ›heimliches Kultusministerium‹ (p. 186)
      3.5.3 Hellrnut Beckers Wirken für die Landerziehungsheime (p. 213)
    3.6 Johann Peter Vogel (geb. 1932) (p. 234)
    3.7 Gerold Becker (1936-2010) (p. 256)
      3.7.1 Indizien einer ›dunklen‹ Lebensgeschichte (p. 258)
      3.7.2 Gerold Becker und die Odenwaldschule (p. 268)
      3.7.3 Gerold Beckers Wirken für die Landerziehungsheime (p. 288)
    3.8 Wolfgang Harder (geb. 1939) (p. 307)
      3.8.1 Wolfgang Harder als Leiter der Odenwaldschule (p. 313)
      3.8.2 Wolfgang Harders Wirken für die Landerziehungsheime (p. 325)
    3.9 Erika Risse (geb. 1948) (p. 335)
      3.9.1 Biografisches: Studium, Schulpraxis, Bildungsverwaltung, Schulleitung (p. 340)
      3.9.2 Erika Risse als Vorstandsvorsitzende der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime (p. 346)
  4 Themen und Debatten (p. 357)
    4.1 Die Aufarbeitung der Vorkommnisse um pädokriminelle Gewalt als Testfall für die Belastbarkeit der Korporationskultur des Dachverbandes der Reforminternate (p. 389)
  5 Chronik (p. 431)
  6 Quellen und Literatur (p. 479)
    6.1 Ungedruckte Quellen (p. 479)
    6.2 Verwendete Literatur (p. 485)
    6.3 Audiovisuelle Quellen (p. 494)
  7 Last and final: Editorische Notiz (p. 495)
  8 Personenregister (p. 499)
  9 Quellenwerke (p. 509)
    9.1 Christiansen-Weniger, F: An die Mitglieder der früheren Vereinigung der Landerziehungsheime, sowie an ähnliche freie Schulen (1946) (p. 509)
    9.2 Christiansen-Weniger, F: An die Leiter der uns befreundeten Heime (1947) (p. 510)
    9.3 Christiansen-Weniger, F: Bericht über die Tagung in der Odenwaldschule am 12.113. Juli 1947 (1947) [Auszug] (p. 512)
    9.4 Christiansen-Weniger, F: Grundsätze der Vereinigung der Landerziehungsheime (1948) (p. 521)
    9.5 Specht, M.: Mut zur Lücke (1948) [Auszug] (p. 523)
    9.6 Christiansen-Weniger, F: An die Leiter der uns befreundeten Heime (1949) (p. 527)
    9.7 Picht, G.: Die Idee des Landerziehungsheimes (1950) (p. 529)
    9.8 Becker, H.: Wozu Privatschule? (1952) (p. 543)
    9.9 Specht, M.: Zusammenfassung meines Berichtes über den Besuch in Landschulheimen (1952) (p. 545)
    9.10 Becker, H.: Wer finanziert die kulturelle Freiheit? (1953) [Auszug] (p. 551)
    9.11 Becker, H.: Die verwaltete Schule. Gefahren und Möglichkeiten (1954) (p. 556)
    9.12 [Picht, G.] Deutscher Ausschuss für das Erziehungs- und Bildungswesen: Empfehlung zu Fragen des Privatschulwesens (1954) (p. 581)
    9.13 Picht, G.: Aufgabe der Landerziehungsheime (1954) (p. 583)
    9.14 Schäfer, WE.: Erziehung durch Unterricht (1957) (p. 598)
    9.15 Erbe, H.W.: Das Landerziehungsheim zwischen Anpassung und Anforderung (1964) (p. 609)
    9.16 Schäfer, W: Das Selbstverständnis der Landerziehungsheime in Geschichte und Gegenwart und die Konsequenzen für die Zukunft (1964) (p. 620)
    9.17 Becker, H.: Die Landerziehungsheime im Rahmen moderner Kulturpolitik (1968) (p. 635)
    9.18 Schäfer, W: Deutsche Landerziehungsheime in der demokratischen Gesellschaft (1978) (p. 639)
    9.19 Becker, G./Weidauer, K.: Die deutschen Landerziehungsheime (1983) (p. 662)
    9.20 Harder, W: Dienstliche Erklärung (1999) (p. 672)
    9.21 Harder, W: Themenstichworte für das Gespräch mit dem Bundespräsidenten (2003) (p. 682)
    9.22 Harder, W: Pioniere und Entwicklungshelfer. Zur Pädagogik der Landerziehungsheime und zu deren Wirkungen bis in die Gegenwart (2008) (p. 684)
    9.23 Anlage 1 zum Protokoll der Leiterkonferenz vom 05.-07.11.09: Diskussion am Nachmittag des 06.11.09 um Missbrauchsvorwürfe (2009) (p. 699)
    9.24 Allgemeine Stellungnahme der LEH-Vereinigung zu dem Problem von sexuellen Übergriffen / Missbrauch gegenüber Kindern und Jugendlichen (2009) (p. 701)
    9.24 Allgemeine Stellungnahme der LEH-Vereinigung zu dem Problem von sexuellen Übergriffen / Missbrauch gegenüber Kindern und Jugendlichen (2009) (p. 701)

Description: »Mit der lange überfälligen Geschichte der Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime liegt erstmals eine Studie vor, welche die im Jahre 2010 bekannt gewordenen Vorkommnisse sexualisierter Gewalt an reformpädagogischen Internaten in ihrer gesamtgesellschaftlichen Dimension verortet.
Am Beispiel der Entwicklung des Privatschulverbandes skizziert das Buch die Verschränkung von individuellen Motivlagen ›bedeutender‹ Vertreter der so genannten Reformpädagogik mit den damit korrespondierenden bildungspolitischen Entwicklungen seit 1945.
Sichtbar werden dadurch prekäre Konstellationen der jüngeren Kulturgeschichte unter dem thematischen Doppelbrennglas des Privatschulwesens und der Reformpädagogik, die bis hinein in die Anfänge der ›Lebensreform‹-Bewegung der vorletzten Jahrhundertwende reichen, ambivalente Abgründe der Kulturpolitik der Weimarer Republik aufnehmen, vor allem aber mit den komplexen Gemengelagen bildungsreformerischer Initiativen der Bonner Republik bzw. der Nachwendegeschichte des vereinigten Deutschlands vertraut machen.« (Source: Verlag Julius Klinkhardt)

Reviews:

Behm, Britta L. H-Soz-u-Kult (October 17, 2016). – Full Text: H-Soz-u-Kult (Free Access)

Knoll. Michael. Pädagogische Rundschau 71 (March-April 2017): 204-210.

Lüders, Christian. »Sammelrezension: Sexuelle Gewalt und Reformpädagogik. Kontroverse bildungshistorische Annäherungen.« Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 12(1) (2017): 107-117. – Full Text: Budrich Journals (Restricted Access)

Schmoll, Heike. »Umtriebe in der pädagogischen Provinz.« Frankfurter Allgemeine Zeitung (March 2, 2016). – Full Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Free Access)

Schnurer, Jos. socialnet Rezensionen (February 1, 2016). – Full Text: socialnet.de (Free Access)

Wikipedia: History of Europe: History of Germany / History of Germany (1945–90), History of Germany since 1990 | Pedagogy: Progressive education | School: Boarding school / Odenwaldschule | Sex and the law: Child sexual abuse