Google und die Bloggerszene

Einige kritische Betrachtungen

  • Google Blogoscoped - existiert seit 2003; Zielsetzung "unofficially covering Google with some rights reserved"; Blogger ist Philipp Lenssen aus D-70190 Stuttgart, Rudolfstraße 8; beschäftigt sich sehr intensiv und fast täglich mit allen Ereignissen rund um Google.
  • GoogleWatchBlog - Blogger ist Jens Minor aus 1140 Wien, Hanakgasse 8/15; betrieben wird dieses Blog auf der Basis von WordPress; setzt zur Besucherauswertung Google Analytics ein, man findet massiv Google AdSense-Werbebanner, die "Google-kritische Komponente" ist, so vorhanden, nur schwer erkennbar; im "Disclaimer" steht, dass Jens Minor "keine Gewähr für die Richtigkeit und den Inhalt der Artikel übernimmt", was einen Pleonasmus darstellt.
  • The Google Universe - Blogger ist Jörg Fuller, letztes Update ist vom 13. Oktober 2006; Jörg Fuller will laut eigener Angabe nur "ein wenig zum Verständnis des Google Universums beitragen" - eine höchst bescheidene Zielsetzung!
  • Google Guide - seit 2002 online; eine Art Online-Tutorial für Google-"Neulinge"
  • Google Community - "not sponsored by or affiliated with Google"
  • Zorgloob - "tout savoir sur Google ....... ou presque!"; Blog in französischer Sprache, welcher verspricht, dass man durch seine Lektüre "alles über Google wissen wird ... oder fast alles" (berichtete u.a. in letzter Zeit über die "Entführung" bzw. den"Squat" der Seite google.re  - das .re steht für die Insel Réunion - , die Probleme von Google mit der Marke Gmail in Deutschland und Großbritannien etc.).
  • Search Engine Land - ein seit dem 11. Dezember 2006 existierender "search news blog" aus den USA.

Auf alle "official Google blogs" möchte ich hier nicht eingehen: Wenn Sie "Gründe, Google zu benutzen" aufgelistet haben wollen bzw. erfahren wollen, warum Sie "Google glücklich machen kann", können Sie sich die meisten dieser Weblogs selbst suchen.

Google Office Blog

Google Geo Blog

Google Mobile Blog

Sehr instruktiv und absolut lesenswert hingegen sind:

GoogleWatch

GoogleSux

 

Zum Thema Bloggen:

Bloggen muss man auch lernen! Ein Blog-Eintrag soll in der Regel nicht länger als 250 Wörter umfassen. Es gibt erfolgreiche Blogs, wie etwa Spreeblick, welche monatlich bis zu eine halbe Million (!) Besucherinnen und Besucher haben. Weltweit soll es derzeit schon an die 57 Millionen Blogs geben. Selbstdarstellungsdrang und Profilierungslust kennen oft keine Grenzen mehr, zumal man in 5 bis 10 Minuten einen Blog online haben kann.

Nach der Studie "Profiling European Bloggers" von Forrester schreiben in etwa 4 Millionen europäische Internetuserinnen und -user Blogs. Sie sind Neuem gegenüber in der Regel aufgeschlossener als der Durchschnitt der übrigen "Internetgemeinde".

Blogs sollten auch informative "Teaser-Texte" bieten: In wenigen Sätzen sollten vorab die wichtigsten Inhalte zusammengefasst werden, da es auch nur so genannte "Teaser-Leser" gibt, die nur "Teaser"  lesen - und in der Regel sonst gar nichts mehr .......