Über mich

Nach meinem Abitur habe ich mit dem Studium der Biologie und des Maschinenbaus begonnen. In dieser Zeit fing ich parallel in einem Sporttherapiecentrum als Therapiehelferin an zu arbeiten. Ich bin dort 3,5 Jahre geblieben und konnte u.a. die Fertigkeiten der physikalischen- und medizinischen Trainingstherapie Erlernen und Anwenden. Anschließend begann ich eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin mit einer vertieften Schwerpunktausbildung auf einer internistischen Intensivstation und schloss sie im März 2009 mit Auszeichnung ab.

Während meiner Ausbildung lernte ich eine Patientin kennen, die schon ein Bein verloren hatte und das zweite nun auch noch verlieren sollte. Ich war darüber sehr bestürzt und dachte, ob man das Bein nicht retten könnte. Ich habe dann mit einer Kollegin gesprochen, die auch alternative Medizin ausübte. Sie sagte mir, dass Heilpraktiker manchmal solche Beine retten können. Als ich mich mit dem Beruf der Heilpraktikerin auseinander gesetzt hatte, fand ich, dass schulmedizinische Medizin gut mit alternativen Heilmethoden kombinierbar ist. Während meiner Elternzeit habe ich daraufhin ein Studium zur Heilpraktikerin angefangen und im Februar 2014 abgeschlossen. Im Anschluss hospitierte ich bei anderen Heilpraktikern und Osteopathen und konnte diverse Fortbildungen absolvieren.

Zudem bin ich noch Ehrenamtliche Ausbilderin in Erste Hilfe bei der DLRG sowie Lizensierte Trainerin in Leichtathletik. Ich leite Übungsgruppen und bin selbst aktiv in den Sportarten Leichtathletik und Triathlon, weshalb ich viel Wert auf Ernährung und Fitness lege.

Seit Dezember 2014 habe ich meine eigene Praxis in Hamburg Tonndorf.
Heilpraktikerin Svenja Matzke

Mitglied im Fachverband
Deutscher Heilpraktiker