Tipp des Monats - Archiv

Hier finden Sie eine Auswahl der bisherigen "Tipps des Monats" inkl. Zusatzinfos:

(Hinweis: zu keiner der hier genannten Angebote stehen wir in einer besonderen Verbindung)

Jahrgang 2016

  • November ´16: Apps für sehbehinderte und blinde Menschen
    • Stiftung Warentest hat im Sommer Smartphone-Apps für Menschen mit Sehhandicap getestet.

    • Die Apps helfen Wege zufinden, Texte vorzulesen oder auch Gegen­stände zu erkennen und funktionieren wohl erstaunlich gut
      > gesamter Artikel hier

      Apps
  • Oktober ´16: Kinotipp "Nebel im August"
    • Der Film (...) beschäftigt sich mit dem Euthanasieprogramm der Nazis, dem vermutlich deutlich mehr als 200.000 Menschen zum Opfer gefallen sind – körperlich behinderte, psychisch kranke oder auch nur verhaltensauffällige Erwachsene und Kinder.

      Eines dieser Kinder ist der kleine Ernst Lossa, der (...) abgestempelt als „asozialer Psychopath“ mit 13 Jahren in die Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren (...) kommt. Hier beginnt der Überlebenskampf des aufgeweckten (...) Halbwaisen, den die Nazis als „unwertes Leben“ eingestuft hatten." (Quelle) > Trailer hier

      Nebel im August
  • September ´16: Kampagne der Lebenshilfe zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Pflegestärkungsgesetz
    • "Eine 1/2 Mio. Menschen mit geistiger Behinderung in D erhalten Leistungen der Eingliederungshilfe. Sie sind elementar von den Ende Juni von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzesentwürfen zum Bundesteilhabegesetz und zum Pflegestärkungsgesetz III betroffen.
    • Die geplanten Reformen dürfen nicht zu einer Verschlechterung der Lebenssituation von Menschen mit einer geistigen Behinderung führen." (Lebenshilfe.de)
    • Zeichne die Petition jetzt auf change.org! (Petition ggf. schon abgelaufen)

      https://www.lebenshilfe.de/bthg/index.php

  • August ´16: "TimeTracker" - optischer Timer
    • optischer Timer, der anzeigt wie lange noch Zeit ist bzw. wann etwas vorbei ist.
    • Funktion: max. 2 Std. Zeitdauer (grüner Ring) / zusätzlich kann vorgegeben werden ab wann die blinkende gelbe Phase beginnt (gelber Ring). Danach schaltet der Timer um auf rot. Beim Umschalten ertönt ein Hubton.
    • wir meinen: für ca. 25,-€ ein ggf. sinnvolles Werkzeug hin zu mehr Selbständigkeit beim Zeitmanagement / leider kann die verbleibende Zeit nirgends abgelesen werden

      TimeTracker

  • Juli ´16: Buchtipp: "666 Spiele"
    • "666 Spiele: für jede Gruppe, für alle Situationen" - stimmt der Werbetitel tatsächlich?
    • wir meinen: das Buch eignet sich durch seinen klaren Aufbau als schnelles Nachschlagewerk und bietet wirklich etliche nette Spiele, die zum Ausprobieren auffordern >  Buch bei Weltbild

      666 Spiele

  • Juni ´16: Tablets in der Arbeit mit Menschen ohne Lautsprache sinnvoll?
    • HEPs arbeiten auch mit Menschen, die nicht sprechen können.
    • Welche Möglichkeiten kann hier ein Tablet bieten? welche Apps gibt es dazu?
https://www.lebenshilfe.de/wData/downloads/buecher-zeitschriften/zeitschriften/Lamers-Terfloth-Tablet-PC-Onlineversion-1-13.pdf

  • Mai ´16: Aktion Mensch "5. Mai" - wir testen Erlangen auf Barrierefreiheit
    • Im Mai nimmt sich unser Heilerziehungspflege-Helfer-Kurs zusammen mit dem Bewohner-Rat unserer Einrichtung die Stadt Erlangen genau unter die Lupe. Wir barrierefrei ist die Innenstadt wirklich?

  • April ´16: SAMOCCA - integrative Café-Kette
    • "Bei den hier Beschäftigten handelt es sich (...) um Menschen mit einer geistigen Behinderung. Diese arbeiten weitestgehend selbständig in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen des Cafés, sind unverzichtbarer Teil des Fürther SAMOCCA-Teams."
  • März ´16: Online-Handbuch: Inklusion als Menschrecht
    • "… Es wurden täglich mehrere ins Ermordungszimmer nach hinten gebracht. Mir schrie das Herz bei dem Anblick…" (Augenzeugin im Nationalsozialismus).
    • Das Online-Handbuch zeigt u.a. die Entwicklung der Inklusion von früher bis heute auf. (mit Fragestellungn auch gut für Schulklassen geeignet) > Online-Handbuch

      http://www.inklusion-als-menschenrecht.de/index.php?id=310

  • Februar ´16: Bernd Thill´s Homepage
    • Uns als HEPs gibt Bernd in seiner Rubrik "Tipps&Tricks" auch noch den ein oder anderen Trick "live aus der Praxis".
    • Wir finden: sehenswert, was Bernd hier in Eigenregie zusammengestellt > Homepage

      Bernd

  • Januar ´16: Filmtipp "In meinem KOPF ein UNIVERSUM"
    • "Mateus leidet unter einer zerebralen Bewegungsstörung, das heißt, er kann seinen Körper nicht kontrollieren. Weil er deshalb nicht in der Lage ist, sich seiner Umwelt mitzuteilen, wird er von allen auch für geistig behindert gehalten(...). Doch Mateus gibt nicht auf. Ausgerechnet in einer Einrichtung für geistig Behinderte gelingt es ihm, mit Hilfe einer Zeichensprache Kontakt zu seinen Mitmenschen aufzunehmen..." (Quelle)

    Jahrgang 2015

  • November ´15: HEPs für Flüchtlinge
    • Der aktuelle Strom an flüchtenden Menschen hat auch für den Beruf des/der Heilerziehungspfleger/in Bedeutung: sowohl einige unserer aktuellen Fachschüler/innen, alsauch fertige Heilerziehungspfleger/innen arbeiten mittlerweile in Wohnstätten für  unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge.
      Foto: Wikipedia, Bohnenstengel

      Flüchtlinge

  • Oktober ´15: Besuchshunde-Dienste
    • Tiere wirken oft positiv auf unsere Psyche. In vielen Einrichtungen für Menschen mit Handicap ist es jedoch nicht möglich ein eigenes Haustier zu halten.
    • Hier helfen Besuchshunde-Dienste: sie kommen mit ihrem Hund z.B. direkt in eine Wohngruppe oder einen Kindergarten.
    • Besuchshunde finden Sie u.a. über den ASB in Ihrer Stadt, u.a. Erlangen, Forchheim, Bad Windsheim

      Besuchshunde

  • September ´15: Fortbildung zum "Hospiz-Helfer"
    • "Hospizarbeit bedeutet das zugewandte und achtungsvolle Begleiten von Menschen in der Endphase ihres Lebens." - aber wie mache ich das als Heilerziehungspfleger/-helfer konkret in meiner Praxis?
  • August ´15: Gebärden-App GuK
    • Über das tolle Gebärden-System Guk bzw. "Schau doch meine Hände an" für Menschen mit geistiger Behinderung hatten wir bereits berichtet.
    • Nun gibt es die komplette Sammlung als App. Jede der 2000 Gebärden wird dabei im Video vorgezeigt.
    • Der App-Preis von 11,-€ klingt im Vergleich zu "normalen" Apps hoch, ist aber für den gebotenen großen Umfang realistisch.

      Guk App

  • Juni ´15: Ein Casting der besonderen Art
    • noch etwas nervös, aber voller Tatendrang, treffen 40 Männer und Frauen ein. Ihr Ziel: Sie wollen in einem von zwei Fernsehspots einer sozialen Organisation auftreten. Mehr wird ihnen erst einmal nicht verraten...
  • Mai ´15: Unser neues "Ausbildungs-Vorbereitungs-Seminar"
    • Das Seminar begleitet Sie im Vorfeld Ihrer Ausbildung bei uns.
    • Wir haben für Sie eine attraktive Auswahl an Themen und Exkursionen rund um "Heilerziehungspflege" zusammengestellt. Ganz nebenbei lernen Sie Ihre Mitschüler bereits vor Ausbildungsbeginn kennen.
    • weitere Infos zum Seminar hier


  • April ´15: "ZEIT:FREUND" - Tagesereignisse am Zeitstrang
    • "Entlang dieses Zeitstrahls werden die Ereignisse des Tages mit Fotos und Symbolen arrangiert. Die Betrachter können dadurch zeitlich orientiert und selbständig Handeln, ohne digitale oder analoge Uhren verstehen zu müssen."
    • Bewertung: das Teil ist gut durchdacht und bei uns in der Förderstätte im Einsatz / leider wird sich dies bei Kosten ab 218,-€ nicht jeder leisten können

      Zeit:Freund     Zeit:Freund

  • März ´15: "Professionelles De-Eskalations-Management" (=ProDeMa)
    • ProDeMa ist ein praxisnaher Leitfaden zum Umgang mit Gewalt und Aggression von betreuten Menschen gegenüber Mitarbeiter/innen
    • Hier erfährt man wie dies bereits im Vorfeld vermieden bzw. im Notfall ( z.B. Messerattacke) abgewehrt werden kann.

  • Februar ´15: Bunte Bande - Aktion Mensch
    • "In der kostenfreien Buchreihe (...) werden die jungen Leserinnen und Leser auf kindgerechte Weise an die Themen gesellschaftliche Vielfalt und Inklusion herangeführt".
    • Die Clique aus den Kidz erinnert an tolle Vorlagen wie "Vorstadt-Krokodile".
    • Der Rolli-Fahrer Leo fällt hier übrigens durch seine Stärken auf - und nicht durch sein Handicap.
Bunte Bande

  • Januar ´15: Inklusions-Landkarte deutschlandweit
    • hier wird auf einen Blick klar wo Inklusion in Ihrer Nähe gelebt wird
    • Die Karte listet Institutionen, Organisationen und Projekte rund um Inklusion, inkl. Bewertungen
       - > Mitmachen ist erwünscht

      Karte


    Jahrgang 2014

  • Dezember: Hörspiel-Werkstatt "Auditorix"
    • gut gemachte, kostenlose CD, mit der eigene Hörspiele erstellt werden können
    • Zielgruppe sind Kinder und Menschen mit geistigem Handicap
Auditorix

  • November: Arbeitsmaterialien zu Gesundheit & mehr
    • Bei der "Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung" gibt es kostenlose Arbeitsmaterialien zu Themen wie: Zahngesundheit, Haustiere, Organe des Menschens
    • Zielgruppe sind Kinder und Menschen mit geistigem Handicap



  • Oktober:"Ungehindert Engagiert" - ein Naturschutz-Projekt für Menschen mit geistiger Behinderung
    • "Ungehindert Engagiert" (Naturschutzpreis 2013) ist ein Projekt, bei dem Menschen mit Handicap praktisch beim Naturschutz mitmachen können
    • Auch gut gemachte Arbeitsmaterialien in "leicher Sprache" stehen unter "Service" > "Arbeitshilfen" zum Download bereit, u.a. zu den Themen "Bach", "See" und "Fluß"

       

  • September: "REHA Kids"- Forum rund um geistige Behinderung
    • Für mich ist "REHA Kids" für den Austausch mit Eltern von Kids mit geistiger Behinderung einzigartig: super aktuell, viele Antworten, übersichtliche Gliederung der Beiträge - top!
    • Bei REHA Kids finden Angehörige und HEPs praxisnahe Antworten, u.a. "Wo in der Schweiz kann ich gut Urlaub mit Behinderung machen?" oder "Wer zahlt ein Therapierad?" oder "Ist GPS Tracking für mein Kind die Lösung?" oder "Was haltet Ihr von Medikament XY?"
         


  • August: "Hürdenlos"-Wegweiser mit unserem Schüler Jonas Thissen
    • Jonas Thissen, ein Schüler aus unserem Mittelkurs 2013/14, stellte seinem Kurs und den beiden Oberkursen seine Beteiligung am Projekt "Hürdenlos" vor:
      Bei Hürdenlos handelt es sich um ein Internetportal des Landkreises Erlangen-Höchstadt, welches über die Barrierefreiheit von Gebäuden, Einrichtungen und infrastrukturellen Gegebenheiten in Städten informiert.
    • Herr Thissen beteiligt sich gemeinsam mit einem Bewohner seiner Praxisstelle an der Datenerhebung in Herzogenaurach. Ziel ist die Erstellung eines Wegweisers für die Stadt. Dafür vermessen die beiden - ausgestattet mit verschiedenen Instrumenten -  Gebäude und Wegstrecken im Innenstadtbereich von Herzogenaurach.
    • Mit der Vorstellung seiner Tätigkeit gab Herr Thissen einen interessanten Einblick in eine von vielen Möglichkeiten, sich an der Umsetzung des Inklusionsgedankens aktiv zu beteiligen, damit Teilhabe für alle Realität werden kann.
     


  • Juli: rolligeeignetes Tisch-Hochbeet selber bauen
    • Ein unterfahrbares, sogenanntes Tisch-Hochbeet kann relativ einfach selbst hergestellt werden.

    • Nicht nur Schüler können damit praxisnahe Projekte mit ihren betreuten Menschen machen. Hierbei gibt es viel zu tun, .u.a aufbauen, füllen, anpflanzen, pflegen und natürlich ernten.

    • Da fertig gekaufte Hochbeete vielleicht zu teuer sind finden sich online gute Anleitungen zum Selberbauen, u.a. bei "Kostenlose Bauanleitungen" und "anstiftung &ertomis".

    • Für den Anfang ist auch eine einfache, billige Konstruktion aus einem alten Tisch und einer darauf gelegten Plastik-Bettunterkommode denkbar

          Tischhochbeet

  • Juni: Praxistipp: "TimeTimer" zeigt verbleibende Zeit einfach an
    • oft werden HEPs gefragt: "Wann ist Mittagessen? Wann gehen wir los? Wie lange habe ich noch Zeit?". Wenn unser Gegenüber Antworten wie "In 10 Min." noch nicht einschätzen kann, so hilft vielleicht eine Countdown-Uhr wie der "Time Timer" (ab 36,-€ hier)

    • Leider ist der original "Time Timer" relativ teuer. Im Selbstbau aus einer IKEA-Uhr kostet so ein Teil dann gerade mal 5,-€. Tolle Bauvorschläge inkl. Vorlagen zum Download findet man hier und hier.

       


  • Mai: Buchtipp: "Fred Bernitzke, Heil- und Sonderpädagogik"

    • "Dieses Lehrbuch liefert eine fundierte Einführung in die Heil- und Sonderpädagogik.
    • Zielgruppe des Buches sind Studierende an Fachschulen sowie alle, die mit beeinträchtigten Menschen arbeiten.
    • Inhalt (...): Grundlagen, Lebenswelten beeinträchtigter Menschen, Sonderpädagogische Aufgabenfelder."
    • Für den Preis von 30,95€ liefert das Buch gut lesbar und aktuell ein umfassende Übersicht über den Bereich. (> siehe auch Rezessionen bei Amazon hier)


  • April: Unsere Aktion zum 5.Mai-Inklusionstag

    • auch heuer machen wir als Schule wieder eine Aktion zum Inklusionstag der "Aktion Mensch". Unser Helferkurs und der Werkstattrat führen das ganze durch.
    • Wann? Mo. 5. Mai, 13-16 Uhr
      Wo? Nürnberg (Nordbayern), direkt bei der Lorenzkirche in der Fußgängerzone
    • mehr Infos zur Aktion hier
           


  • März: Gefühle-Karten als Methode zur Gesprächsanbahnung

    • Karton mit 50 Gesprächskarten mit verschiedenen Gefühlen
    • Mit Hilfe dieser Karten können Gesprächsrunden angebahnt werden
    • Einsatzidee: jeder Teilnehmer sucht sich 3 Karten aus, die seine aktuelle Stimmung ausdrücken und erklärt seine Auswahl

       

  • Februar: "Sex & Behinderung" - Video

    • hier zeigt ein gut gemachter Video um was es bei Selbstbestimmung in Bezug auf das weiterhin heikle Thema "Behinderung & Sex" geht
    • Titel: "Selbstbestimmt! No more Tabus - Sex und Behinderung" / Quelle: YouTube, MDR
              


  • Januar: Tiere als Therapie - Video und europäischer Dachverband ESAAT

    • Tiergestützte Therapie hat in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung eine positive, motivierende Wirkung
    • Auch der europäische Dachverband für tiergestützte Therapie ESAAT bietet hierzu umfassende Infos
              



    Jahrgang 2013


  • Dezember: "Quarks & Co" - Leben mit Downsyndrom

    • "Quarks & Co will wissen: Wie leben sie, wie fühlen sie? Etwa 50.000 Menschen in Deutschland haben das Down Syndrom. Es ist nur kleiner Unterschied im Erbgut.
    • Doch was bewirkt er? Wie sieht der Alltag von Menschen mit Down-Syndrom aus. wie lernen sie, wie arbeiten sie? Und wie empfinden sie es, das Down Syndrom zu haben?; © WDR Videopodcast"
http://youtu.be/eZcLOYIdDt0


  • November: 10 Knigge-Tipps zum respektvollen Umgang mit behinderten Menschen
    • Dieses Handout klärt wichtige Fragen, z.B. ist es in Ordnung, sich von einer blinden Frau mit „Auf Wiedersehen“ zu verabschieden?
    • Download als PDF hier
    • Dieses Handout wurde von der "PARITÄTISCHE Hessen" zusammen mit dem Deutschen Knigge-Rat erarbeitet.

      Knigge  Knigge

  • Oktober: "Heilerziehungspfleger/in -  auch eine Ausbildung, die zu dir passen könnte?" > Info-Video zum Berufsbild

    • Einen gut gemachten Videoclip, der einen kurzen Einblick in das Arbeiten eines Heilerziehungspflegers bietet finden Sie unter "www.gut-ausgebildet.de" > direkt zum Video

      Berufsbild


  • September: Alles Wissen gebündelt: "Ratgeber für Menschen mit Behinderung"
    • "Welche Leistungen erhält man bei Behinderungen? Welche Rechte hat man? Wie ist mit "persönlichem Budget", Rente, Fahrdiensten...?" > gut, wenn der Heilerziehungspfleger hier mit aktuellen Fakten beraten kann
    • Der umfassende Ratgeber vom "Bundesministerium für Arbeit und Soziales" gibt Antworten > Download hier
    • auch in der sogenannten "Leichten Sprache" erhältlich: hier

         


  • August: Warum HEP-Stellen nicht auch in Österreich suchen?  > Job-Suche
    • manche Heilerziehungspfleger schwärmen von den guten Arbeitsbedingungen in Österreich
    • Die Jobbörse von "behindertenarbeit.at" bietet über 90 Stellen für sog. "Behindertenbetreuer" > einfach mal durchschau´n

        


  • Juli: Bundestagswahl leicht erklärt im Video
  • Heuer ist Bundestagswahl. Die Lebenshilfe Berlin erklärt in leichter Sprache in Videos wie Politik in Deutschland funktioniert und wie man wählen geht.
    • Kurz und knapp wird auch erklärt welche Partei für welche Ziele kämpft.
  • Diese gut gemachten Filme finden sich im YouTube-Kanal der Lebenshilfe Berlin
Wahlen   Wahlen


  • Juni: Buch-Empfehlung "Grundlagen und Kernkonzepte der Heilerziehungspflege: Fachbuch" vom Cornelsen-Verlag

    • Zitat: "Das Autorenteam (..) setzt sich zusammen aus Lehrenden der Heilerziehungspflege, Experten aus der Behindertenhilfe sowie Menschen mit Behinderung."
    • Jeder der beiden Bände kostet 47,25 €, was sicherlich kein Schnäppchenpreis ist, aber für ein Fachbuch mit je über 800 Seiten realistisch.

      HEP Buch   HEP Buch


  • Mai: Picto Selector bietet über 36.000 kostenlose und hochwertige Symbole
    • das Programm "Picto Selector" hier findet über eine Suchfunktion schnell Symbole zu allen Bereichen des täglichen Lebens, u.a. Friseur, Essen, Freizeit
    • bei den Symbolen handelt es sich u.a. um die original Symbole aus dem Pictogenda
    • die Symbolen können in der Farbe verändert und leicht zu einer Tafel kombiniert und ausgedruckt werden
Pictoselector Pictoselecto


  • April: Unsere Aktion zum "Aktionstag 5. Mai" der Aktion Mensch, Fußgängerzone Forchheim (Nordbayern)
    • In Teamarbeit mit der Lebenshilfe Forchheim Werkstatt laden wir Sie zum "Aktionstag" der Aktion Mensch rund um das Thema "Inklusion" ein
    • Wo? Fußgängerzone, 91301 Forchheim
      Was? Mitmach-Parcours, Infos zu Inklusion, Barrierefreiheit...

      Wer?
      Schüler & Lehrer Augustinus-Schule, Mitarbeiter Lebenshilfe Forchheim

Aktion MenschAktion Mensch

  • rz: "nachrichten leicht" (Deutschlandfunk) bietet Nachrichten in der sog. "leichten Sprache"
    • Zitat: "Regelmäßig am Wochenende kommen die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Woche auf die Website. Diese Neuigkeiten sind in Nachrichten, Kultur, Vermischtes und Sport eingeteilt."
    • inkl. einer Vorlese-Funktion für alle Nachrichten
    • schwierige Wörter werden hier zusätzlich erklärt: “Was bedeutet…” steht dann rechts neben dem Text. Per Klick wird das Wort unter dem Text erklärt.
nachrichten leicht  nachrichten leicht

  • Februar: Gebärden-App für gehörlose Menschen, sowie deren Ärtze und betreuendes Personal
    • Mit den 800 Gebärden und medizinischen Phrasen will die kostenlose App "iSignIT" für eine eindeutige und verständliche Kommunikation zwischen Personal und Patient sorgen
  • Über die Buttons "Pflegeperson" und "Patient" stehen u.a. typische Aussagen zur Befindlichkeit zur Verfügung. Der gehörlose Menschen kann damit eindeutig mitteilen: "Ich habe Husten".
  • App für iPhone / android-Version in Planung
Gebärden AppGebärden App


  • Januar: Unsere Bildrezepte: Bild für Bild mit betreuten Menschen nachkochen

    • über die Jahren können wir mittlerweile 28 Rezepte als Bildanleitungen zum Download anbieten. Alle Rezepte sind in leichter Sprache verfasst. (Quelle: Lebenshilfe)
    • Durch die großen Bildkarten ist ein direkter Einsatz in der Praxis möglich.
      Flammkuchen RezeptFlammkuchen Bildrezept


    Jahrgang 2012

  • Dezember: Labbé-Verlag mit immer wieder neuer Online-Ideensammlung

    • Der Labbé-Verlag (P.S.: wir haben hierzu keinerlei Verbindungen) bietet seit Jahren auf seiner Homepage immer wieder ganz originelle, praktische Ideen zum Ausprobieren.
    • Diese Online-Ideensammlung ist unterteilt in u.a. Kikunst, Liederbaum, Spielotti etc. und macht Lust auf Schmökern nach Neuem:
      Oder haben Sie schon mal mit Zuckerkreide gemalt...? (siehe rechtes Bild)
      Labbé VerlagZuckerkreide Maltechnik

  • November: Barmherzige Brüder Gremsdorf - Fanseite in Facebook

    • hier finden Sie die Fanseite der Barmherzigen Brüder Gremsdorf in Facebook... klares Urteil: "Gefällt mir"
    • Unsere Bennedikt-Menni-Werkstatt bietet auch einen Online-Shop mit Produkten aus eigener Herstellung u.a. Kicker, Brutkästen und Insektenhotels   - auch als XXL-Version erhältlich...wow
      Barmherzige Brüder Gremsdorf Facebook  Insektenhotel XXL

  • Oktober: "Ich sage NEIN! Bei sexueller Gewalt" - Arbeitsbroschüre in leichter Sprache

    • Violetta e.V. in Dannenberg bietet zu diesem Thema ein toll gemachtes Helft in der sogenannten leichten Sprache
    • Beispiel: "Ich darf NEIN sagen: Wenn ich komisch berührt werde..."
  • September: "RehaDat" - riesige und unabhängige Hilfsmittel-Datenbank

    • Wo bekomme ich spezielles Essbesteck? Welche Hilfsmittel beim Waschen gibt es? Was kosten das?
    • bei RehaDat findet man alles vom Pflegebett bis zur "Rauchhilfe" inkl. Preise, ggf. Gerichtsurteile zum Durchsetzen der Kostenübernahme u.a. durch die Krankenkasse und Anbieter



  • August: "Picasa" kostenlose Bildbearbeitung und Fotoverwaltung

    • Kostenloses und sehr leicht zu bedienendes Programm zur Bildbearbeitung und Fotoverwaltung > Download hier
    • Wir benutzen dieses Programm seit Jahren auch bei uns in der Fachschule.

           


  • Juli: "AnyBook" preiswerter Vorlesestift

    • Frei besprechbarer Vorlesestift, der bei Antippen eines der vielen Spezialpads (z.B. in ein Buch geklebt) einen Text vorliest

    • Infos & Video-Demo hier / Preis ab ca. 50,-€

    • Auch bei uns bei den Barmherzigen Brüdern in Gremsdorf sind einige dieser Stifte z.B. in unserer Förderstätte im Test
         

  • Juni: "beroobi" stellt Berufsbild Heilerziehungspfleger/-in vor

    • hier wird das Berufsbild Heilerziehungspfleger/-in erfrischend und attraktiv vorgestellt

    • "beroobi" bietet hierzu gut gemachte Videos mit der Heilerziehungspflegerin Gaby.
      Gerade für die richtige Berufswahl ist dies eine interessante Adresse.



  • Mai: Aktionstag 5. Mai
    • Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
    • Ziel ist es auch heuer wieder "auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können."
    • "Seit fast 20 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden." (Zitate: Homepage Aktion Mensch)


  • April: Was ist G.u.K.? Gebärdenunterstützte Kommunikation
    • Gebärdenunterstützte Kommunikation (GuK) hilft nichtsprechenden Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung
    • hier ein einführender, interessanter Artikel zu GuK, u.a welche Gebärdensammlungen kann ich verwenden?



  • März: kobinet-Nachrichten

    • zeigt schnell und aktuell TV-Sendungen rund um Behinderung samt Infos

    • ...oder suchst Du noch die wirklich interessanten Programme selbst?
  • zusätzlich finden sich hier auch aktuelle Nachrichten zu den Themen Behinderung und Alter

  • Februar: "rollingplanet - extra" (Online-Magazin)
    • "Raus aus der Behindertenecke, rein ins pralle Leben: ROLLINGPLANET EXTRA ist da" (Zitate):
      • ROLLINGPLANET ist seit Januar 2012 (...) das neue Portal für aktive Behinderte, Senioren und Freunde.
      • ROLLINGPLANET ist ein nicht-kommerzielles Projekt, gegründet von vier Rollstuhlfahrern aus München und Heidelberg.

  • Januar: "Wheelmap - findet rollstuhlgerechte Orte"
    • Zitat Wheelmap.org:
      • Wheelmap.org ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Jeder kann ganz leicht Orte finden, eintragen und verändern
        wheelmap.org
      • Ein einfaches Ampelsystem kennzeichnet die Rollstuhltauglichkeit der Orte.

    Jahrgang 2011

  • Dezember: "Pictogenda - Terminplaner für Menschen, die nicht lesen können"
    • "Pictogenda" ist ein spezieller Termin-Planer, auch für Leute, die nicht lesen und schreiben können
    • Zitat Lebenshilfe-Verlag:
      • "Jeder Wochentag und jeder Monat hat ein bestimmtes Bild. Um sich eine Uhrzeit zu merken, malt man die Zeiger in die vorgedruckte Uhr.
        Daneben klebt man einen Aufkleber. Die Aufkleber zeigen, was man vorhat."
      • Es gibt Aufkleber zu verschiedenen Themen. Zum Beispiel zu: Haushalt, Freizeit, Gesundheit, Schule, Arbeit. Insgesamt sind es rund 200 Aufkleber.
      • Manche Leute benutzen den Kalender wie ein Tagebuch: Mit den Bilden, zeigen sie, was sie gemacht haben. Sie können auch zeigen, wie sie sich fühlen."
  • Pictogenda um weitere Symbole ergänzen? das kostenlose Programm Picto-Selector bietet über 25.000 Symbole (inkl. den original Pictogenda-Symbolen) zum selbst Ausdrucken und erlaubt es zudem eigene Pictogramme zu erstellen
    • Kosten: ca. 30-35,-€ (nur Einleger pro Jahr billiger) / Preistipp: hier ist es etwas günstiger
Pictogenda


  • November: "TOLL - Magazin von Autoren mit geistiger Behinderung"
    • TOLL ist ein Magazin, in dem Autoren mit geistigem Handicap schreiben
    • Infos der Homepage:
      • "TOLL – starke Texte, mitreißende Reisen, wundersames Leben. Klar, schräg und schön."
      • "TOLL – weil es Zeit ist, sich überraschen zu lassen. Weil Mitleid gestern war."
      • "ein Team geistig behinderter Hamburger Autoren & ein paar Medienprofis haben ein Print-Magazin produziert: TOLL"
      • "Darum geht’s: Um starke Texte, Bilder & Kultur vom Rand. Um das, was Menschen mit geistigem Handicap zu bieten haben. Als Autoren, Schauspieler, Musiker & Künstler. Um jede Menge Wunder, für alle, die neugierig sind, auf eine andere Sicht der Dinge."

  • Oktober: "Barmherzige Brüder in Facebook"
    • Die Barmherzigen Brüder, Bayerische Ordensprovinz präsentieren sich mit einem eigenen Facebook-Auftritt
    • als Fan bleibt man immer auf dem Laufenden: aktuelle Veranstaltungen, "Wunsch für Deine Woche" etc.

  • September: "Spezialhilfsgeräte für Alltag"
    • wie eine Gabel ohne Fingerschluss halten? Firmen wie u.a. Thomashilfen bieten viele Speziallösungen, die den Alltag von Menschen mit Behinderungen und deren Betreuer/-innen sehr erleichtern können:
    • spezielles Besteck, Gehhilfen, Rollis, Liegen etc.
    • einfach mal schmöckern: ist interessant, was es alles so gibt und vielleicht auch bei Ihrem Personenkreis eine Testphase wert wäre

  • August: "kostenlose Fotos auch zum Veröffentlichen"
    • Bilder, Grafiken aus dem Internet unterliegen immer dem Urheberrecht. Wird ein Foto z.B. einfach kopiert und für die eigenen Veröffentlichungen verwendet (z.B. Einladung zum Sommerfest), so kann dies zu einer Abmahnung führen (Stichwort: Abmahnwelle). Eine Forderungen von ca. 6000,-€ entsteht dabei häufig
    • über 400.000 Bilder, die Ihr  rechtlich einwandfrei bei Veröffentlichungen (Plakate, Flyer, Aufführungen...) verwenden könnt gibt´s bei pixelio.de
    • hierbei muss allerdings beim gewählten Bild auf den Vermerk "kommerzielle und redaktionelle Nutzung" geachtet werden

  • Juli: "Methodensammlung"
    • "Methodensammlung" mit 126 Methoden inkl. ausführliche Infos für die Durchführung
    • zusammengestellt vom "Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen"
    • eigentlich für die Moderation von Lehrerfortbildungen entworfen, aber auch in der Arbeit mit Menschen mit leichter, geistigen Behinderung sicherlich einen Blick wert
    • Zitat: "Mit der Methodensammlung sollen Anregungen für eine abwechslungsreiche, adressaten- und zielgerechte Moderation von Lehrerfortbildung gegeben werden.Dabei sind viele der aufgeführten Methoden für die pädagogische Arbeit mit Erwachsenen allgemein, teilweise aber auch für die mit Jugendlichen und Kindern geeignet."

  • Juni: "Netzwerk für Leichte Sprache"
    • "Netzwerk Leichte Sprache" fordert:"Wir wollen, dass es mehr Leichte Sprache gibt. Zum Beispiel: bei Briefen vom Amt, Verträgen oder Anträgen."
    • "Leichte Sprache ist besonders wichtig für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Leichte Sprache können alle besser verstehen."
    • Homepage bietet Beispiel-Übersetzungen, Regeln zum Umformulieren und eine Literaturliste, von Büchern, die bewusst in einfacher, klar verständlicher Sprache geschrieben wurden

  • Mai: "Aktion Mensch"
    • "Aktion Mensch"-Homepage bietet Fördermittel für Projekte inkl. Beispiele und Anträge
    • Infos zur Inklusions-Kampagne am 5. Mai
    • Familienratgeber, u.a. Hilfe bei Geburt eines Kindes mit Behinderung

  • April: "Newsletter Lebenshilfe"
    • mit aktuellen Infos über, u.a. Entwicklungen in der Behindertenhilfe, Positionspapiere und Stellungnahmen der Lebenshilfe, Fachbeiträge, aktuelle Veranstaltungen, neue Publikationen des Lebenshilfe-Verlages, Link-Tipps und Downloads

  • März: "Nachrichten in leichter Sprache"
    • nachrichtenleicht.de bietet aktuelle Nachrichten in leicht verständlicher Sprache inkl. Vorlese-Funktion
    • immer am Samstag gibt es die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Woche
    • die Neuigkeiten sind in Nachrichten, Sport, Leute und Kultur eingeteilt und farblich markiert

  • Februar "Lern-Spiel-CD für Menschen mit geistiger Behinderung":
    • tolle Lern-CD (5,-€) mit 26 Lernspielen speziell für Menschen mit geistiger Behinderung, u.a. zu Farben, Geld (Karl-Wacker-Schule)
    • Hintergrund: die Software wurde im Rahmen eines Socrates Comenius-Projektes an der Schule für Geistigbehinderte in Veria in Griechenland geplant, erstellt, programmiert und fertiggestellt
    • diese CD können Sie als Fachschüler/-in in unserer Bücherei leihen (> Th. Wolf fragen)

  • Januar "Newsletter Unterstützte Kommunikation"
    • Newsletter zu Hilfsmitteln bei Unterstützter Kommunikation (UK) (Quelle: Fa. PRD)