Italien. Ein Lehrstück für Europa? (Weshalb alle Welt so ratlos ist)
Egon Krenz, wie er China sieht (Besprechung seines Buchs "China. Wie ich es sehe")
(Besprechung des Buchs von Jörg Drenkelfort "Sieben Jahre China - Erfahrungen aus dem Reich der Mitte)
Abstrakte Arbeit - nicht messbar, aber verhandelbar! (Stellungnahme zu einer wirtschaftstheoretischen Diskussion -https://www.wirtschaftstheorie-forum.de/wom/?p=11) 
Alles gottgewollt?
(Des Menschen Gott weilt in der Dialektik der Welt)
Als das Ende desKapitalismus begann (Zur Bedeutung der russischen Oktoberrevolution von 1917: Unterordnung der Ökonomie unter die politische Vernunft)
Ist China sozialistisch? (Besprechung des Buchs von Th. Bergmann "Der chinesische Weg")
Grüner Kapitalismus? (Besprechung des Buches von Hendrik Sander "Auf dem Weg zum grünen Kapitalismus?")
Alles gottgewollt? (Des Menschen Gott weilt in der Dialektik der Welt!)
Elend der Politischen Ökonomie (Kommentar in "Das Blättchen"-Forum, 30. April 2017)
Zurück zu Keynes? (Besprechung des Buches von Ulrike Herrmann "Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung")
Droge Psychologie (Besprechung des Buches von Albert Krölls "Kritik der Psychologie)
TTIP - Die Büchse der Pandora (Was wollen wir? Weltweiten Kapitalismus pur des Wolfsgesetzes oder vernunftgesteuerte Regionalisierung des Wirtschaftens?)
Brexit - Alles nur Theater? (Die Volksbefragung über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union nahm Züge einer Posse der Weltgeschichte an)
Sklaven von Google? Sklaven der Gier und der Angst! (Widerrede an die US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin
Shoshana Zuboff )
Weckruf zur Revolution in der "Sprache des Geldes" (Besprechung eines ungewöhnlichen Buches des Briten John Lanchester über das Geld)
EU zwischen Markt und Plan? (Europa braucht mehr staatlichen Dirigismus von Straßburg, Brüssel und Frankfurt aus)
Alles nur Geschichte? (Besprechung des Buches "Die Treuhand. Wie eine Behörde ein ganzes Land abschaffte" von Klaus Behling)
Flüchtlinge retten! Nicht nur den Euro! (Die deutsche Bundeskanzlerin steht in der Pflicht, mit ihrem Einfluss eine Statutenveränderung der Europäischen Zentralbank herbeizuführen, um dem Drama zu begegnen)
Deutschland, Deutschland über alles? (Besprechung des Buches "Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise" von Yanis Varoufakis u.a.)
Gratulation, Herr Varoufakis! (Besprechung seines Buches "Time for Change. Wie ich meiner Tochter die Wirtschaft erkläre")
Nur Beruhigungspillen? (Initiativen in Entwicklungsländern
zur Gewährung eines Grundeinkommens für die Ärmsten der Armen, wie sie Leon Schreiber als Weg zur Armutsbekämpfung beschrieben hat, könnten Ansatzpunkte für Maßnahmen großen Stils zum Beispiel der Europäischen Zentralbank sein)
Illusionen und Hoffnungen sterben zuletzt (Besprechung des Buches "Vermessung der Utopie" von Raul Zelik und Elmar Altvater)
Modell Europa? (Besprechung des Buches "Modell Deutschland? Nein Danke!" von Guillaume Duval)
Die griechische ist Europas Krise (
Besprechung des Buches "Krisenkiller. Chancen einer klugen Wirtschaftspolitik" von Andreas Oppacher)
Wer's glaubt wird selig? (
Besprechung des Buches von Misha Anouk "Goodbye, Jehova! Wie ich die bekannteste Sekte der Welt verließ")
Der Revolution bedarf es nicht mehr (Zur Selbsttransformation der bürgerlichen Gesellschaft im 20. Jahrhundert)
Piketty und seine linken Kritiker (Eine Kritik der Kritiker)
Bedrohte Arten (Eine Gemäldeausstellung in Werder/Havel)
Wiedererwachen der Vernunft? (Besprechung des Buches "Geld, die wahre Geschichte. Über den blinden Fleck des Kapitalismus" von Felix Martin)
Botschaft aus Mainz (Anfan Mai d.J. beschlossen mehr als 500 Christen aus Österreich, der Schweiz, Deutschland und anderen Ländern
eine „Mainzer Botschaft der Ökumenischen Versammlung 2014“. Ihr Thema: „Die Zukunft, die wir meinen – Leben statt Zerstörung“.
Jetzt reden sie (Besprechung des Buches "Kombinatsdirektoren. Jetzt reden wir. Was heute aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist")
Harts 5 in Sicht (Besprechung der Filmkomödie "Harts 5 - Geld ist nicht alles")
Nichts ist Nichts, auch nicht das Geld (Anmerkungen zu Ulrich Buschs Verständnis vom Geld)
Scheitern an der Lüge (Besprechung eines Büchleins, das an W.G. Korolenko, Kritiker der Bolschewiki 1921, erinnert)

2013

Mindestlohn: Arme Unternehmer! (
Deutschland sägt an dem Baum, an dem sein Wohlstand wächst. Bedauernswerte Unternehmer, die das nicht verstehen wollen!)
Wohin mit dem vielen Geld? (Die Nullzinspolitik der EZB befeuert nur die Aktienmärkte, anstatt den Wirtschaftsaufschwung der EU-Südländer zu befördern, wenn sie nicht wirtschaftspolitisch begleitet wird)
Suchtkranke (Buchbesprechung: Katrin Sobotha-Heidelk, "Ein Lenben weiter. Vom Mut, sich der Sucht zu stellen", Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2013)
Eine deutsche Geschichte? (Die Ausstellung "Rococo en miniature" auf der Heidecksburg in Rudolstadt könnte an Momente deutscher Geschichte - vor allem der DDR - erinnern)
Wir sind der Staat? (Besprechung des Buches von Daniela Dahn "Wir sind der Staat! Volk sein genügt nicht")
Etappensieg der Empirie über die Wissenshaft (Besprechung des Buches von Thomas Fricke "Wie viel Bank braucht der Mensch?")
Aus Frankfurt was Neues? (Besprechung des Buches von Frank Schirrmacher "EGO. Das Spiel unseres Lebens")
Mit Lust in den Frust? (Besprechung des Buches von Heiner Flassbeck "Irrweg Grundeinkommen")
Bayerisches Rätsel: Wer regiert das Geld? (Eine in "Dialog unter der Kuppel" des bayerischen Fernsehens von Sigmund Gottlieb gestellte, doch von seinen Gästen nicht beantwortete Frage)
Den Bock zum Gärtner machen? (Bemerkungen zu Peer Steinbrücks
Äußerungen zum Kanzler-Gehalt)
2012

Gesunder Pragmatismus (Bedeutet die Geldpolitik der EZB eine Inflationsgefahr?)
Wer oder was veränderte die Welt? (Überlegungen zum 95. Jahrestag der Oktoberrevolution)
Die Finanzkrise und die Moral (Besprechung von David Graebers Buch "Schulden. Die ersten 5000 Jahre") 
Politik in den Fesseln der Zeit (Zum "Tag der Deutschen Einheit": Gab und gibt es in der Geschichte Alternativen zu ihrem tatsächlichen Verlauf?)
Flickschusterei oder ein Paar neue Schuhe? (Welchen Sinn könnte eine Volksabstimmung über Grundgesetzänderungen haben, betreffend die nationale Haushaltssouveränität)
Chinesische Denkanstöße (In Neu-Delhi fassten die BRICS-Staaten die Gründung einer eigenen Entwicklungsbank ins Auge)
Aufklärung, Warnung, Mahnung (Heiner Flassbecks Buch "Die Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts")
Gauck versus Wulff? (Christian Wulff hatte in seiner Lindauer Rede - August 2011 - sich vehement für einen starken Staat und die Wiedererlangung des Primats der Politik im Kampf gegen die Diktatur der Finanzoligarchie eingesetzt. Wurde er deshalb aus dem Amt getrieben, und wird Gauck ein bequemerer Bundespräsident für die Finanzindustrie sein?)
Demokratischer Kapitalismus? ("Spiegel"-Autor Dirk Kurbjuweit spricht von einer "Rückkehr der Ruchlosen" und meint wohl "Rettet den Kapitalismus!")
Koalition der Vernünftigen? (Ein konservativer Fondsmanager wirbt für eine überparteiliche Koalition gegen die Diktatur der Finanzoligarchie)

2011

Banker, hört die Signale! (Demokratie ist die Aktion des Volkes)
Ratingagenturen - die Bösen oder die Dummen? (Auf einem Kampffeld von Lobbyisten und Einzelinteressen führen Ratingagenturen nur ihren "Job" aus.)
Der Staat als Lakai (Die EU-Kommission hat vorgeschlagen, eine lächerliche Transaktionssteuer von 0,1 Prozent zu erheben. So benimmt sich der Staat wie ein Hund, der sich mit hingeworfenen Brosamen begnügt)
Von Schröder nichts Neues (Kommentar im "Blättchen" zum Referat des Altbundeskanzlers auf dem 20. Wirtschaftsforum der brandenburgischen SPD-Landtagsfraktion)
Computer kippt Einstein? (Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hoschschule Zürich wollen der Finanzkrise mit dem Computer beikommen)
Finanzkrise - Ein Szenario (Was könnte im Zuge der Schuldenkrise Europas - mit Aussicht auf eine dauerhafte Lösung des Problems - geschehn?)
Kurzschluss (Kommentar zu dem Artikel von Professor  Kerber  "Warum Deutschland die Euro-Zone verlassen sollte")
Wandel in einem Leben (Ein Zeitzeugnis, eingereicht zum Wettbewerb um den Zeitzeugenpreis 2011)
Supergau des Finanzsystems? (Marx und Lenin im Aufwind einer Anti-Kapitalismus-Bewegung unter Christen)
Chinas Macht (Müsste Chinas Wirtschaftsboom im Falle weltwirtschaftlicher Einbrüche beendet sein?)
Grenzen der Vernunft (Die G20-Staaten wollen die weltwirtschaftlichen Ungleichgewichte korrigieren. Doch
Konkurrenzkampf und Gier nach grenzenlosem Reichtum stehen dem im Wege)
Kairos in Kairo? (Bemerkungen zu den aktuellen Ereignissen in der arabischen Welt)
EXIT ohne Strategie (Bemerkungen zu M. Miegels Buch "EXIT. Wohlstand ohne Wachstum")
Wie weiter in der Gesellschaft? (Diskussionsbeitrag in "Blättchen"-Forum, 16.2.11)
Deutschland, Europa und die Welt (Bemerkungen zu Helmut Schmidts Buch "Ausser Dienst. Eine Bilanz")
Ja, Frau Kanzlerin, aber ... (Regulierung der Finanzmärkte, aber wie?)
Demokratischer Euro? (Die Krise des Euro und der Währungsunion) ist eine Krise der Demokratie.)


2010

EU: Umdenken angesagt (Auch nach dem Brüsseler EU-Gipfel Ende 2010 tappen Politik und Wirtschaft in dichtem Nebel)
In der Eigentumsfrage zu eng gedacht (Stellungnahme zu Oskar Lafontaines Beitrag "Der Archimedische Punkt" in www.sozialistische linke.de)
Motiv der Kanzlerin? (Kommentar zu "Merkel gerät zwischen die Fronten", "Handelsblatt", 22. 10. 2010)
Gesetzliche Regeln statt Appelle ans Gewissen (Kommentar zu Edzard Reuter: "Das Gewissen ist verloren" ("Neues Deutschland", 20.10.2010)
Null-Zins ist sinnvoll (Kommentar zu Warnungen im "Handelsblatt" v. 8. Okt. vor Niedrigzinspolitig der Fed und der EZB)
Europa als Weltpolizist? (Kommentar im "Handelsblatt" zu einem Beitrag von Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz)
Vorwärts nach Europa (Bemerkungen zu dem Essay von Ekkehart Krippendorff "Staat muss sein! Muss Staat sein?" in der Beilage APuZ der Wochenzeitung "Das Parlament"; Nr. 34-35/2010)
Ei des Kolumbus: Systemwandel (Kommentar im "Handelsblatt" zu einem Interview mit dem amerikanischen Großinvestor J. Rogers)
Kommunismus im Mittelmeer? (Kreuzfahrt ohne Illusionen)
Revolution - der Abgrund? (Die Ängste des Peer Steinbrück)
Freiheit? (Mit dem Wort "Freiheit" als Argument wird so Vieles begründet - und zerredet)
Was aus uns geworden ist (Nach Marxschem Verständnis eine Welt, reif für eine Revolution)
Bewusstseinskrise (Ein Umbau unseres geistig-politischen "Überbaus" steht an!)

Irrtümer der Deutschen (Zwischen Spaltung und Wiedervereinigung)

Sparen? Grundverkehrt! (Nicht nur in Griechenland, in aller Welt muss erzeugter Reichtum konsumiert werden können)

Wo liegt das Problem? (Bemerkungen zu einem Vortrag von Herbert Meißner über "Neue Fragen in der Dialektik von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen im 21. Jahrhundert")

Schuld? Der Banker? (Das Attac-Bankentribunal hat den Focus falsch gesetzt)

Was heißt hier "Verstaatlichung"? (Zur Diskussion über den LINKE-Parteiprogrammentwurf)

Zwanzig Jahre zu spät? (Kairos Europa - Christen und Marxisten gehen aufeinanderzu)

Pilot(en)projekt (Lufthansa-Pilotenstreik sollte zur Solidarität mit Griechenland ermuntern!)

K-Antworten (Erfahrungen mit Eingaben - damals und heute)

Linkes Denken - und wie nun weiter? (Die gesellschaftliche Linke braucht ein neues theoretisches Konzept zur Erklärung der heutigen Produktionsweise und damit zur Überwindung von deren Gebrechen)

Wo liegt das Problem? (Bemerkungen zu dem Vortrag von Herbert Meißner über "Neue Fragen in der Dialektik von Produktivkräften und Produktionsverhältnissen im 21. Jahrhundert" - "Helle Panke", 18. Februar 2010)

Geld gegen Moral? (Gedanken zu einer "Hartaberfair"-Sendung)

250 jährige Wahrheiten? (Kommentar / Handelsblatt / A. Smith)

Gehupft wie gesprungen (Kommentar / Handelsblatt)

Alles Theater? (Gedanken zum Buch von H.-D. Schütt "Glücklich Beschädigt. Republikflucht nach dem Ende der DDR")


2009


Öl ins Feuer (Kommentar im "Handelsblatt", Düsseldorf)

Ökonomie - eine Wissenschaft vom Irrationalen? (Kommentar zu einem Interview von Peter Sloterdijk in der Neuen Zürcher Zeitung - 29. 11. 2008)

Der vergessene Liebknecht (K. L. als Theoretiker)

Panta rhei (In welcher Gesellschaft leben wir?)

Ware und Geld in der heutigen Gesellschaft (Was ist aus dem Geld geworden?)

Finanzkrise und Rechtsstaat (Lange Nacht der Wissenschaften im Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin)

Die Eigentumsproblematik im Lichte des Geldsystems (Vortrag auf der Tagung der Akademie auf  Zeit "Solidarische Ökonomie" in Warburg-Germete, März 2009)

Kleines Einmaleins (Zur Frage der Staatsverschuldung)

Links mal anders (Buchbesprechung von: Störfall Zukunft)

Geistiger Neubeginn (Die LINKE braucht ein neues Verständnis vom Geld, vom Eigentum und vom Unternehmertum)

2008

Signale einer neuen Gesellschaft (Bemerkungen zu: M. Brie/ Ch. Spehr, Was ist Sozialismus? In: "kontrovers", Beiträge zur politischen Bildung, herausgegeben von der Rosa Luxemburg Stiftung und WISSENTransfer, 01/2008)

Glauben und wissen (Akademie für solidarische Ökonomie organisiert Gegenbewegung in Kirche und Staat)

Krise der Banken - Krise der Wissenschaft (Das Versagen der Theorie als eine Ursacheder Krise)

Sarkozys Riecher (Kommentar zu seinem Vorschlag einer EU-Wirtschaftsregierung)

Thesen zur Krise des internationalen Finanzsystems (Ursachen der Krise und Bedingungen ihrer Überwindung)

Hallo, Fräulein Luxemburg! (Zum Disput E. Bernstein - R. Luxemburg)

Nur Mut! (Gedanken zum Motto der Grundschule in Zeestow)

Randbemerkungen zu Oskar Negt (Zu seinen Äußerungen im Interview mit dem "Neuen Deutschland") 

Pragmatisches Herumwursteln (Der Abschied der französischen Sozialisten von der Revolution entspricht den veränderten Realitäten in der Gesellschaft. Doch ihr Programm offenbart die theoretischen Defizite.) 

Parteiensystem vor dem Aus? (Was lehrt das Wahldesaster der italienischen Linken vom April 2008?)

Zehn Jahre gegen den Wind (Buchbesprechung) 

Schärfere Töne? Klarere Worte! (Die Linke sollte sich von der marxschen Kapitalismus-Theorie verabschieden!)

Deutsch-russische Verhältnisse (Zur Wahl Dmitri Medwedjews zum Präsiden Russlands) 

Fallrückzieher mit Eigentor (Europa und das Kosovo) 

Versäumter Paradigmenwechsel? (Wie tief greifend hätten 1978 Reformen in der DDR sein müssen, und welche Konsequenzen hätten sie gehabt?)

Wahldemokratie? ( Betrachtung nach den Landtagswahlen in Hessen und Niedersachsen im Januar 2008 )

2007

Lebensfremder als der Papst (Zu: "Debatte", ND, 28. 12. 2007, S. 14)

Teilhabe an der Gesellschaft (Erwiderung auf Ronald Blaschke) 

Ohne Einsicht richtig gehandelt? (Zu Präsident G.W. Bushs Bemühen, die US-Immobilienkrise zu bewältigen)

Neuer ökonomischer Denkansatz der LINKEN gefragt (Bemerkungen zum Positionspapier der „Kommunistischen Plattform“ betreffend den Sozialismus im 21. Jahrhundert)

Nachlese (Klärung eines scheinbaren Widerspruchs)

Eine fast unglaubliche Geschichte (Im 18. Jahr der deutschen Einheit)

Zins als Anachronismus ( Bemerkung zu: „Seltsame ‚Freiwirtschaft’“ von Heiko Langner, - ND, 27./28. Oktober 2007)

Schlaraffenland? ( Zur Idee von einem bedingungslosen Grundeinkommen: Die Lösung der dringenden ökonomischen und sozialen Probleme der Gegenwart erfordert nicht die Gestaltung eines „Schlaraffenlandes“ - das auch den weltweiten Migrationsdruck weiter erhöhen würde -, sondern die Kontrolle und Regulierung des - internationalen - Finanzsystems durch die Gesellschaft.)

Ein Mann der CIA als Stasi-Informant? (Wie sich ein CIA-Agent in der noch jungen DDR tarnte)

Bürger aller Länder, vereinigt euch! (Mit dem Staat in die Zukunft oder vorwärts in die Vergangenheit?)

Der Wert in der Finanzform  (Oder: Marx weitergedacht. Die Finanzen als neue, den Wert ablösende Erscheinungs- und Darstellungsform gesellschaftlicher Arbeit)

Was treibt China?(Mit Devisenreserven von 1200 Milliarden Dollar trägt China zur Finanzierung von Amerikas Wohlstand und dessen Kriegspolitik bei. – Offenbar eine „verkehrte Welt“.

Ein Widerruf aus der SPD (Ungeachtet der Fede zwischen SPD-Führung und LINKER hofft SPD-MdB Karl Lauterbach, "dass sich über alle Parteigrenzen hinweg wieder mehr von uns darauf besinnen", dass der Kampf für Gerechtigkeit und nicht die Bedienung einer kleinen Klientel von Saturierten die zentrale Aufgabe der Politik sei.)

Der Wunsch als Vater des Gedanken (In den ähnlichen Äußerlichkeiten der Gesellschaft von heute im Vergleich mit der des 19. Jahrhunderts - Jagd nach Gewinn, respektive Profit, als subjektives Ziel allen unternehmerischen Handelns - sehen „Marxisten“, alten Dogmen getreu, das Weiterbestehen der kapitalistischen Produktionsweise, d.h. der kapitalistischen Warenproduktion und Ausbeutung. Denn die Marxsche Erkenntnis ist ihnen heilig.

Sieben Tage Istanbul (Alles, was im osmanischen Machtapparat geschah, war gewollt, nichts dem Zufall überlassen – ganz im Gegensatz zu den chaotischen, desaströsen Zuständen in der bürgerlichen, vom Profitstreben dominierten Konkurrenzgesellschaft von gestern wie von heute.)

Gläubiges Rätselraten ( Das war der Eindruck eines Beobachters von der Konferenz „Marxismus für das 21. Jahrhundert“ im April 2007)

Abschied vom "Marxismus" (Die veränderte Welt bedarf einer veränderten Theorie)

Satire oder Programm? (Die Satire „Michel schlägt zurück“ von Jörg Hellmann könnte Programmgrundlage einer linken Partei sein, denn bei ihm stellte sich plötzlich "heraus, dass es für sämtliche Probleme eine Lösung gab, wenn man denn nur wollte und das Wohl der Gesamtheit im Auge hatte.“)

Gespenster von heute (Die Begriffe "Kapitalismus" und "Sozialismus" vernebeln klar erkennenden Blick auf die gesellschaftliche Realität des 21. Jahrhunderts )

Zwei Döner für Goethe (Goethe liebte das Volk und bemühte sich um dessen Wohl. Aber er hegte „einen grundsätzlichen Verdacht gegen demokratische Majoritätsentscheidungen“, wie Walter Dietze in seiner Einleitung zur wohl letzten DDR-Ausgabe von Goethes Werken schrieb.)

2006

Veraffung des Menschen? (Wunschdenken scheint in der Linkspartei mehr und mehr umsichzugreifen, beispielsweise in der Diskussion um ein arbeitsunabhängiges Grundeinkommen, auf das jedermann einen Anspruch haben soll, ohne zur Arbeit gezwungen zu werden - und das genau hundertunddreißig Jahre nachdem F. Engels seine Schrift „Der Anteil der Arbeit an der Menschwerdung des Affen“ verfasste.)

83 - und zwei Putzstellen (Wie weit geht es in Deutschland bergab?)

Amerikas Geniestreich (Die Kündigung des Abkommens von Bretton Woods durch US-Präsident R. Nixon im Jahre 1971 schaffte den USA ihre Auslandsschulden vom Hals und kam einem Akt der von K. Marx erwarteten Weltrevolution gleich.)

Kurzsichtigkeit von vorgestern (Zum Halleneinsturz in Bad Reichenhall: Über die Folgekosten öffentlicher Investitionen wurde kaum nachgedacht)

Wohin ich auch schaue - Illusionen! (An die "soziale Gerechtigkeit" glaubt man wie an eine Religion, bei der die einen überzeugt sind, der Messias sei schon gekommen, während die anderen noch auf ihn warten. So dass sich nun Katholiken wie Angehörige anderer Konfessionen und Religionen, aber auch Atheisten von Papst Benedikt XVI. vertreten fühlen können, der zu Beginn des Jahres 2006 in seiner auf die sozialen Probleme der Gegenwart abzielenden Enzyklika „Deus caritas est“ (Gott ist Liebe) darauf hinwies, „dass sich die Frage nach der gerechten Struktur der Gesellschaft in neuer Weise“ stellt.)

Herrn Dennis Snowers Umwälzung der Weltwirtschaft (Der Leiter des Kieler Instituts für Weltwirtschaft erdachte „Beschäftigungsgutscheine“, um der Arbeitslosigkeit zu Leibe zu rücken)

Vom Regen in die Traufe? (Rezension - Die „Ostdeutsche Energiewirtschaft im Umbruch in den 1980er und 1990er Jahren“ untersucht ein Buch von Jörg Roesler)

Zu eng gedacht (Lohnzuwachsraten bis zu 25 Prozent? In einer Welt, die den Wert von Produkten nicht mehr auf einem anonymen Warenmarkt ermittelt, um den geschaffenen Neuwert dann in Lohn und Profit zu teilen, sondern in der für einen weitgehend gestalteten Markt die Preise der Güter über die Kosten kalkuliert werden, sind die höheren Löhne von morgen die höheren Preise von übermorgen.)

2005

Warum ein bedigungsloses Ja zur linken Einheit (Seit der Kündigung des Abkommens von Bretton Woods durch die USA bedarf es "nur noch" einer konsequenten linken Reformpolitik)

2003

Sozialismus in zwei Spielarten (Karl Marx‘ und Friedrich Engels‘ Erwartungen von einer aus ihrer Sicht zukünftigen, wie sie sagten "sozialistischen" Gesellschaft haben sich in Bezug auf deren ökonomische Grundbeziehungen bereits erfüllt – auf zwei verschiedenen Wegen, in zwei verschiedenen Spielarten, aber in ständiger gegenseitiger Beeinflussung und mit furchtbaren Tragödien auf beiden Seiten.)

War Hitler vermeidbar? (Es kommt darauf an, die Ursachen geschichtlicher Phänomene zu analysieren)

Salto rückwärts (Sozialismus auf Pump? - Der soziale Wohlstand in der BRD war einer allgemeinen Verschuldung gedankt)

Stalins Erben gestern und heute (Bemerkungen zu einer Konferenz zum 50. Todestag J. W. Stalins)

Berichte aus dem Irrenhaus ( Bei einer Gesamtstaatsverschuldung von 6,3 Billionen Dollar verzichtete US-Präsident G. W. Bush auf Steuereinnahmen aus Aktiengewinnen im Umfang von insgesamt rund 670 Milliarden Dollar über zehn Jahre, um so, wie er glauben machen wollte, die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln. Und führende deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute bewerteten diese Maßnahme auch noch "grundsätzlich positiv".)

Was Ihr Vermögen wirklich wert ist (Am wertvollsten und sichersten ist Ihr Denk- und Arbeitsvermögen als Quelle allen menschlichen Reichtums)

2002

Von der DDR-Wirtschaftswissenschaft verkannt (Marx´ Auseinandersetzung mit der Tauschbank und dem Stundenzettel der Saint-Simonisten sowie seine Kritik des Gothaer Programms)

Sozialismus-Theorie für das 21. Jahrhundert?(Stellungnahme zu Clemens Burrichters Suche nach einer Theorie des demokratischen Sozialismus unter den Bedingungen und unter den realen Lebensverhältnissen der heutigen Technologiegesellschaft - in der Zeitschrift "Deutschland Archiv", Heft 5/2000)

Wann wird Marx - nun vom Kapital - wiederentdeckt? (Ein Widerspruch zu dem österreichischen Schriftsteller Robert Menasse, der in einem "ND"-Interview - 6. Mai 2002 - meinte, Karl Marx sei, genau entgegengesetzt zu seiner eigenen Zielstellung, zum Retter des Kapitalismus und Totengräber des Sozialismus geworden. - Im Gegenteil, man wird sich noch auf den letzten Klassiker der ökonomischen Theorie besinnen!)

Marx' "Kapital von der Geschichte überholt (Bemerkungen zu einer Leserdiskussion im "Neuen Deutschland" - 14.11.2002 - zum Thema "Lenin und die russische Revolution")

1996

Markt- und Planwirtschaft - eine vernünftige Synthese (Ein Neuanfang steht an! - Ein Neubeginn mit den Kräften der Vernunft, unter der Flagge der Vernunft und unter Führung der Vernünftigen im Maßstab Europas und der Welt.) 

1989 

Was kann unser Geld? (Kritik der nach dem Mauerfall wie Pilze aus dem Boden schießenden Reformvorschläge, die Wirtschaft der DDR wieder "vom Kopf auf die Füße" zu stellen)

Reale Utopie und utopische Realität (Ökonomische Theorie und Praxix des Realsozialismus auf dem Niveauder französischen Sozialisten des 19. Jahrhunderts)

Bäume, die in Träumen wachsen (Versuch von 1989, ökonomische Denkbarrieren bezüglich einer realistischen ökonomischen Wachstumstheorie mit einer Eulenspiegelei aufzubrechen – 4 Seiten Manuskript).

1988 

Währungs- oder Wirtschaftsreform? (Bemerkungen zu dem Artikel von Prof. Dr. Michail Burlakow „Welche Währungsreform ist die richtige?“, in: „Neue Zeit“, Moskau, Nr. 35/1988)

1980

Buch mit sieben Siegeln?(1980 - Die realsozialistische Politische Ökonomie - ein Missverständnis der eigenen Wirklichkeit)

1976 

Neue Gedanken, aber Halbheiten (Besprechung des Titels "Theoretische Probleme der Ware-Geld-Beziehungen im Sozialismus", Autorenkollektiv, Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1976)

Wesen und Erscheinung sozialistischer Produktionsverhältnisse (Was verbirgt sich hinter dem Warenaustausch in der sozialistischen Wirtschaft?) 

1974 

Fragen, die offen bleiben (Besprechung der Publikation sowjetischer Autoren "Internationale sozialistische Währung der Mitgliedländer des RGW", Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1974 - Kritik der Behauptung, der transferable Rubel sei "richtiges Geld ")

Außerdem weitere zahlreiche Beiträge zwischen 1969 und 199o in den Zeitungen und Zeitschriften Die Wirtschaft, Wirtschaftswissenschaft, der neuerer sowie Arbeit und Arbeitsrecht, Verlag Die Wirtschaft, Berlin/DDR, Horizont, Berliner Verlag, Berlin/DDR, Forum, Verlag Junge Welt, Berlin/DDR, Neues Deutschland, ND-Verlag Berlin/DDR, Ekonomitscheskaja Gaseta, Moskau, Hospodarske Noviny, Prag, Zycie Gospodarcsze, Warschau, Figyelö, Budapest, Ikonomitscheski Shiwot, Sofia, Neuer Weg, Brasov (Hermanstadt) / Rumänien, ViataEconomica, Bukarest.