NEWSFLASH‎ > ‎

HOCKEY: Mädchen A belegen den 4. Platz im Hessenpokal

veröffentlicht um 14.02.2017, 08:00 von Moritz Herter
Limburg. Nach einem anstrengenden Heimspieltag ging es vergangenen Samstag für die Mädchen A zum letzten Turniertag der Saison. Zwei Spiele waren noch zu absolvieren. Die krankheitsbedingten Ausfälle in der Abwehr (Mia Ponelies) und der Stammtorhüterin Jola Heimbs zwangen das Team um Spielführerin Malu Ponelies personell umzustellen. Stürmerin Nadine Reinert sprang spontan im Tor ein und machte einen super Job.
 
Limburger HC 1 : HC Kassel (4:3)
 
Im ersten Spiel ging es gegen die erste Mannschaft der Gastgeberinnen. Das dies kein leichtes Spiel werden würde war von vorherein klar, da man die Gegnerinnen schon aus der Vorrunde kannte und sich dort mit einem 5:1 geschlagen geben musste. Limburg begann druckvoll und nutze die Fehler unserer Mädchen gnadenlos aus, sodass des Öfteren eine Limburger Spielerin alleine vor Torhüterin Nadine Reinert stand und den Ball unhaltbar ins Kasseler Tor legte. Die Kasselerinnen scheiterten diverse Male an der gegnerischen Torhüterin, sodass es zur Halbzeit 4:0 für Limburg stand. In der zweiten Halbzeit fanden unsere Mädchen endlich ins Spiel und zeigten schöne Spielzüge und so gelang es Luisa Dyck nach einem Querpass durch Indica Förster den Ball ins Tor zu schieben. Kassel stand sicher, die Abwehr fing frühzeitig die Bälle ab und spielte diese geschickt nach vorne. Indica Förster konnte einen dieser Bälle direkt annehmen und das zweite Tor für den HCK erzielen. 3 Minuten vor Abpfiff gelang es Ophelia Kändler den Ball erneut über die Torlinie zu drücken. Das Spiel wurde jetzt klar von den Kasselerinnen dominiert. Leider reichte die Zeit nicht aus um den Ausgleich zu schaffen, sodass es am Ende 4:3 für die Gastgeberinnen stand.
 
Hanauer THC 4 : HC Kassel (0:5)
 
Im letzten Spiel ging es gegen die Mädchen aus Hanau. Das Spiel war offiziell eh schon gewonnen, da Hanau außer Konkurrenz spielte, allerdings war das Ziel ganz klar. Ein Sieg zum Ende der Saison soll her. So begannen unsere Mädchen das Spiel wie sie das letzte beendet hatten. Mit viel Druck nach vorne, schönem Zusammenspiel und guten Torchancen zeigten die Mädchen eines ihrer besten Spiele der Saison. Das erste Tor konnte Indica Förster durch ein Zuspiel vom Kim Lambrecht erzielen. Kurz darauf profitierte Ophelia Kändler von einem Torwartfehler, nutze ihre Chance und schoss das zweite Tor. In der zweiten Halbzeit fanden die Hanauerinnen besser ins Spiel, allerdings stellte Abwehrchefin Rebecca Kimm-Friedenberg ihr Team so, dass Torhüterin Nadine Reinert nur sehr selten eingreifen musste. Spielführerin Malu Ponelies gelang es den Ball in der eigenen Hälfte abzufangen und sich bis zur gegnerischen Torhüterin durch zu dribbeln, diese gekonnte auszutricksen und das 3:0 für den HCK zu schießen. Das wohl schönste Tor des Tages gelang erneut Indica Förster, die nach einem Zusammenspiel von Malu Ponelies und Kim Lambrecht denn Ball unhaltbar ins Tor lenken konnte. Kurz vor Ende erspielten sich unsere Mädchen noch eine Ecke, die durch eine Ablage auf Ella Dahlmeier zum 5:0 Endstand führte.
 
Am Ende des Tages gewinnt Limburg 2 verdient den Pokal, ein Glückwunsch an das Team aus Limburg.
Insgesamt belegen die Mädchen A des HC Kassel einen sehr guten 4.Platz im Hessenpokal. Die gesamte Saison über haben die Mädchen sich weiter entwickelt, nie aufgegeben und auch Herausforderungen gemeistert. Der 4. Platz geht nach dieser soliden Mannschaftleistung verdient nach Kassel. Das habt ihr echt stark gemacht Mädels! Jetzt heißt es nach vorne schauen und die Feldsaison in Angriff nehmen.
An dieser Stelle auch noch einmal ein Dank an alle Eltern, die das Team die gesamte Saison über unterstützt haben.
 
Für den HCK spielten in der Hallensaison 2016/2017:
Isabel Baart (TW), Serena Baart, Hannah Beer, Ella Dahlmeier, Luisa Dyck, Indica Förster, Jola Heimbs (TW), Ophelia Kändler, Rebecca Kimm-Fiedenberg, Kim Lambercht, Leticia Melchior, Malu Ponelies, Mia Ponelies, Nadine Reinert, Judith Wagener und Vera Walper


Comments