Artikel‎ > ‎Artikel 2018 / 2019‎ > ‎

Zillertal 2019 - „Alter! Was für eine Woche!“


Vom 8. bis zum 16. Februar fand wieder unsere traditionelle Skifahrt der Jahrgangsstufe 9 statt. Am Freitagabend fuhr der voll beladene Bus an der Schule ab, mit vielen Erwartungen und den besten Wünschen der Eltern im Gepäck.


Nach einer störungsfreien Hinfahrt erreichten wir in aller Frühe unsere neue Unterkunft, das Jugendhotel Alpenhof in Brixlegg. Nach Abholung des Skimaterials und Bezug der Zimmer stand eine erste Generalprobe auf dem Programm: Anprobe der kompletten Skibekleidung, Anziehen der Skischuhe (Vorsicht: höchste Schwierigkeit), Tragen der Ski und erste Fahrversuche an der Unterkunft. Alles war vorbereitet für eine intensive Skiwoche.


An den ersten Skitagen lernten die Anfänger unter den Neuntklässler die Grundlagen des Skifahrens, während die „Könnergruppe“ bereits das gesamte Skigebiet Kaltenbach/Hochfügen erkunden durfte. Mit an Board waren auch wieder Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2, die als ausgebildete Sporthelfer Tipps beim Erlernen des Skifahrens gaben und jederzeit eine Unterstützung für die 9er darstellten. Ab dem dritten Tag spielte auch das Wetter mit, strahlend blauer Himmel und bis zu zehn Sonnenstunden. Kaiserwetter!



Erfolge beim Skifahren stellten sich wie selbstverständlich ein. Im ganzen Skigebiet fuhren Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Eickel glücklich und sicher die Skipisten hinunter. Mit Ausnahme einer Prellung sowie vereinzelten gesundheitlichen Problemchen gab es keinerlei ernsthafte Verletzungen. Das wichtigste Ziel war geschafft: alle Schülerinnen und Schüler erreichten auch am letzten Tag das Tal unfallfrei. Fahrtenleiter Lothar Langmann fand in seiner Abschlussrede nur lobende Worte für unsere Schülerinnen und Schüler. Man kann es nur wiederholen: Wir Lehrer und Begleiter sind stolz auf euch ☺ . Ein besonderer Dank gilt unseren „externen“ Begleitern Sabine, Christoph und Marian, die wie immer einen tollen Job machten.
Eine Skifahrt, die wir sicher nicht vergessen und auf die wir immer mit einem Lächeln zurückblicken werden.


Text: Sebastian Cendrowski
Fotos: Christoph Müller und Sebastian Cendrowski
Comments