Artikel‎ > ‎Artikel 2018 / 2019‎ > ‎

Handballer vom Gymnasium Eickel bei den Stadtmeisterschaften

Wie schon in den Vorjahren traten bei den Handball-Schulstadtmeisterschaften erneut Mannschaften vom Gymnasium Eickel an – dieses Mal in drei Wettkampfklassen. Die Jahrgänge 2004-2007 maßen sich in der Wettkampfklasse III, zur Wettkampfklasse II gehörten die Jahrgänge 2002-2005 und in der Wettkampfklasse I waren die Jahrgänge 1999-2003 zugelassen.

Alle Titel wurden am gleichen Tag im Sportpark Wanne ausgespielt, nämlich am Dienstag, den 11. Dezember 2018.

In der Wettkampfklasse III wurden von der Hibernia-Schule zwei Mannschaften an den Start geschickt: Dabei besiegte das Mädchen-Team, das „außer Konkurrenz“ mitmachte, direkt die Mannschaft der Hibernia-Jungen – und das deutlich, nämlich 16:4. Danach mussten sich die Mädchen jedoch unserem Team vom Gymnasium Eickel geschlagen geben. 18:5 lautete das Ergebnis nach 2 x 10 Minuten. Der Stadtmeister wurde dann im dritten Spiel (über 2 x 15 Minuten) ermittelt. Wenig überraschend ließen auch unsere Handballer, die dank des tollen Coachings von Nicklas Droege und Felix Selke in der Handball-AG ihr Zusammenspiel im Vergleich zum Vorjahr noch klar verbesserten, nur 5 Tore der Hibernia-Jungen zu und erzielten selbst 23 Treffer. Damit ging der erste ausgespielte Stadtmeister-Titel erneut ans Gymnasium-Eickel.


Im Anschluss maßen sich in der Wettkampfklasse II zunächst die Mannschaften der Hibernia-Schule und des Haranni-Gymnasiums. Mit 15:12 hatten die Hibernia-Handballer das bessere Ende für sich. Somit trat im zweiten Spiel das Haranni-Gymnasium gegen unser Handball-Team an und unterlag 11:22. Erneut wurde der Stadtmeister-Titel im dritten Spiel ausgespielt – und erneut war unser Gymnasium erfolgreich. Nach holprigem Start und unerwartetem Rückstand sicherte sich unsere Mannschaft den Titel denkbar knapp mit nur einem Tor in 2 x 15 Minuten (13:12).


Somit dürfen erneut zwei Mannschaften vom Gymnasium Eickel in der nächsten Runde der Schulmeisterschaften in Dortmund antreten – am 21. Januar 2019 heißt es Daumen drücken!

Nachdem der Großteil der über viele Jahre erfolgreichen Handballer das Gymnasium-Eickel 2018 mit dem Abitur in der Tasche verlassen hat, konnte unsere Schule für die Wettkampfklasse I, wo kein städteübergreifender Titel ausgespielt wird, kein vollständiges Handball-Team mehr stellen – wohl aber eine „interdisziplinär besetzte Mannschaft“. Die große Überraschung bestand nun darin, wie gut sich unser Team insbesondere in den ersten 30 Minuten gegen die Handballer der Hibernia-Schule behauptete. Dass gegen Ende der vollen Distanz die Kräfte schwanden und die Konzentration nachließ, ist weniger verwunderlich. Letztlich fiel die erwartete Niederlage mit 18:30 deutlicher aus, als zwischenzeitlich erhofft.


Nicht nur Trainer Lothar Langmann freut sich, dass die Jungs in allen drei Mannschaften Spaß hatten und hofft, dass die beiden Teams vom Gymnasium Eickel, die in Dortmund antreten werden, die nächsten Begegnungen siegreich gestalten können, um vielleicht auch noch weitere Turnierrunden zu erreichen.

Text und Bilder: Michaela Salewski-Renner
Comments