Artikel‎ > ‎Artikel 2017 / 2018‎ > ‎

Naturschutz statt Karneval

Am Samstag, dem 11.11.2017, treffen wir uns wie immer um 8 Uhr am Hauptbahnhof Wanne-Eickel. Mit Erstaunen stellen wir fest, dass es ungewöhnlich voll ist.

Warum? Karneval hat soeben begonnen und jeder begibt sich auf den Weg nach Köln, um zu feiern.

Und wir? Wir fahren zur Westruper Heide, um diese zu erhalten.
Dort angekommen ist es kalt und regnerisch. 

Foto 1: Kälte und Regen in der Heide

Unsere Motivation ist dennoch da; Die Jungs wollen schließlich Bäume rausreißen.

Foto 2: Die ersten Bäumchen sind rausgerissen

Als wir die weiter zu bearbeitende Heidelandschaft sehen fragen wir uns ‚Schaffen wir das?‘

Überall ragen unzählige grüne Kiefern über die kleinen Heidepflanzen auf der riesigen Heidefläche.

Wir arbeiten weiter und merken schnell, dass die Arbeit anstrengender ist als gedacht.

Foto 3: Mitunter muss der Spaten helfen

Trotzdem verfolgen wir unser Ziel, die Heidelandschaft zu erhalten und sie von den zu Schatten führenden Kiefern zu befreien.

Schließlich handelt es sich um eine einmalige Kulturlandschaft, die Heimat für viele geschützte Tiere und Pflanzen ist, ebenso wie für Flechten und Pilze.

Foto 4 : interessanter Pilz

Neben der Arbeit hatten wir aber auch Spaß im ‚Kletterbaum‘.

Foto 5: Im Kletterbaum

Zurück zur Arbeit: es ist zwar anstrengend, macht aber auch Spass.

Foto 6: Fast fertig

Dann ist die Arbeit geschafft und wir verlassen die Heide.

Foto 7 : Rückzug

Zum Abschluss kam das Essen auch nicht zu kurz und wir bedanken uns an dieser Stelle bei den Mitgliedern des Natur-und Vogelschutzes Haltern für einen Einblick in die mitunter doch anstrengende Naturschutzarbeit und für das leckere Essen!

Foto 8: Gemeinsames zweites Frühstück

Text: Aileen Bader, Vivien Piechowitz
Fotos: Ulrike Walter
Comments