Artikel‎ > ‎Artikel 2017 / 2018‎ > ‎

Gedenken an die Pogromnacht

Seit 2013 befindet sich an der Langekampstraße, dem ehemaligen Standort der Synagoge in Wanne-Eickel, eine Gedenktafel. Durch Brandstiftung wurde die Synagoge während des Novemberpogroms 1938 bis auf die Außenmauern zerstört.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda lud am Donnerstag, 9.11.2017, anlässlich des Gedenkens an die Pogromnacht von 1938 an die Langekampstraße 48 ein. 


Alljährlich nimmt auch das Gymnasium Eickel an dieser Gedenkfeier teil. Dieses Jahr besuchten der Leistungskurs Geschichte von Frau Greling sowie der Grundkurs Geschichte von Frau Korell gemeinsam die Feier, um der Opfer des nationalsozialistischen Terrors zu gedenken und ferner ein Zeichen gegen Fremdenhass, Faschismus und zerstörerische Gewalt zu setzen. 



Text: Maja-Ruth Greling/Annette Albers
Fotos: Maja-Ruth Greling
Comments