Artikel‎ > ‎Artikel 2017 / 2018‎ > ‎

Die Erprobungsstufenfahrt der Klassen 5 des Gymnasium Eickel: Abenteuer in klirrender Kälte

Schon im sechsten Jahr in Folge ging die Erprobungsstufenfahrt aller Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 auch im Jahr 2018 in die Eifel. Ziel war wieder die malerische Burg Blankenheim, eine mittelalterliche Burg, die 1930 zur Jugendherberge umgebaut wurde. In den alten Burgmauern soll der Sage nach sogar ein Gespenst namens „Blanki“ hausen, welches einige Schülerinnen der Klasse 5b auch zu hören glaubten. Gesichtet wurde es während der diesjährigen Fahrt von Montag, 26.02., bis zum Mittwoch, 28.02., jedoch nicht. 


Die Burg ist umgeben von Wäldern, die durch die deutschlandweite Kältewelle verschneit ein sehr heimeliges Bild abgaben. So wurde eine Nachtwanderung zu einem besonders schönen Erlebnis. 


Die vier Klassen des Gymnasium Eickel absolvierten wären ihres Aufenthalts verschiedene erlebnispädagogische Programme mit den vielversprechenden Namen „Auf dem Weg zum Ritter“, „Ambiorix, der Gallier“, „Mit Hand und Huf“ und „Von Adlereulen und Auerochsen“. Alle Programme boten abwechslungsreiche Aktivitäten, die besonders den Gruppenzusammenhalt stärken sollten. Während bei einer Klasse der Kontakt mit Tieren im Fokus stand, vertiefte sich eine andere Gruppe in die Welt der Gallier und Römer. Langeweile kam zu keinem Zeitpunkt auf. Da der größte Teil der Aktivitäten draußen bei Temperaturen zwischen -7°C und -14°C stattfand, waren Kinder, Lehrerinnen und Lehrer jedoch auch über Aufwärmpausen mit heißem Tee in der Burg froh. Es hatten aber alle Eltern und Kinder beim Packen auf die erwartete Wetterlage geachtet, so waren alle Kinder mit dicken Mützen, Handschuhen und witterungsgeeigneten Schuhen ausgerüstet. Die Bewegung an der sehr frischen Luft führte dazu, dass die Schülerinnen und Schüler abends erschöpft in ihre Betten fielen. 


Text und Fotos: Annette Albers
Comments