Artikel‎ > ‎

3. Open Friday - Ruderergometer-Nacht 2017



Am 24.03.2017 fand unser 3. Open Friday in der Sporthalle mit dem Ruderverein Emscher statt. Um 17.00 Uhr ging es los. Als ich an der Halle ankam, war ich sehr aufgeregt, weil dieser Open Friday etwas mit Ruderergometern zu tun haben sollte. Zunächst wurden wir in unsere Gruppen (Riegen) eingeteilt. Unsere Riegenführerin hieß Joyce. In meiner Riege waren Larisa, Alessio, Bünyamin, Mats, Lara und Janna. Als wir uns gesammelt hatten, wurden wir zu den Ruderergometern gebracht. Dort sollten wir üben, wie man es benutzt. Kurze Zeit später wurden Larisa, Lara, Janna und ich aufgerufen. Wir mussten gegeneinander rudern. Als der Startschuss fiel, war ich noch aufgeregter. Mir haben nur noch ein paar Meter gefehlt, da rutschte ich vom Sitz. Ich dachte, dass ich verlieren werde, aber ich gewann trotzdem. Ich war einfach nur glücklich.

Nach dem Rennen folgte ein Koordinationsparcours mit verschiedenen Stationen. Als erstes sollten wir Kästchensprung machen. Dabei musste man abwechselnd mit den Füßen in die Kästchen springen. Als zweites kam Seilchenspringen. Wir hatten eine Minute Zeit, so viele Sprünge mit dem Seil zu machen, wie möglich. Danach war Sackwurf an der Reihe. Man mußte mit kleinen Reissäcken in Reifen treffen. Für die Reifen gab es verschiedene Punkte. Bei der nächsten Station wurde bei einem Hindernislauf die Zeit gestoppt. Die folgende Station war ein Hochsprung. Hier mußte man den Zeigefinger in eine Farbe tunken und dann an der Leinwand mit ausgestrecktem Arm antippen. Erst dann durfte man hochspringen und die Leinwand so hoch wie möglich noch einmal antippen. Anschließend kam ein Ballonlauf, bei dem man mit dem Ballon um Pylonen laufen mußte. Danach gab es ein Pedalorennen auf Zeit. Als letztes kam der Weitsprung. Bei diesem Spiel hat man sich an eine Linie gestellt und durfte zweimal hintereinander springen, aber die Füße mußten zusammen bleiben. Alle Ergebnisse wurden auf einen Zettel eingetragen. Wenn der Zettel komplett ausgefüllt war, durfte man sich eine kleine Belohnung abholen.

Jetzt starteten noch die Rennen der Lehrer. Diese konnte ich mir nicht entgehen lassen. Dann folgte die Gesamtauswertung. Um 21.30 Uhr begann die Siegerehrung. In meiner Jahrgangsstufe haben Jonas Weber und ich gewonnen. Wir haben eine Medaille bekommen. Dann wurden noch die Sieger der anderen Jahrgänge bekannt gegeben. In jeder Jahrgangsstufe gab es einen weiblichen und einen männlichen Gewinner. Zuletzt wurden die Gewinner der Lehrer bekanntgegeben. Es waren Frau Rostek und Herr Lange. Alle jubelten. Am Ende wurde noch ein Foto von den Siegern gemacht. Ich war endlos glücklich. Ein wirklich toller Tag!

(von Jessica Steckel) 




(Fotos: M. Lange)
Comments