Geschichtchen

Das Orkestar plaudert aus dem Nähkästchen.






Ein toller Ausflug ging an einem spätsommerlichen September-Wochenende nach Lychen, der Stadt an den 7 Seen. Holgers Schwester und ihre Familie hatten uns mit vielen anderen Musikfreunden in ihr gerade im Umbau befindliches Stadthaus eingeladen - Konzert bis spät in die Nacht und Bootspartie mit Bad am nächsten Morgen inclusive.

Inzwischen kann jedermann im Haus wundervollen Urlaub verbringen!






Wir wollen nicht verschweigen, dass wir uns bei diesem wie auch bei allen anderen Anlässen über reichlich gefüllte Auditorien wie auch über reichlich gefüllte Kassen stets gefreut haben!!




Kaum neu formiert (siehe unter Geschichte), gab's auch schon zwei freudige Anlässe zu vertonen: Die Hochzeiten von Johanna & Antoine als auch von Marina & Martín. Bei beiden Feiern im Juli 2009 (Martín feierte in einem Fischerheim in Oberschöneweide, auf einer Wiese direkt an der Spree!) wurde von Freunden, Verwandten und Bekannten ohnehin schon eifrig musiziert, und das Orkestar spielte dann zum Höhepunkt der jeweiligen Feier zum Tanz auf.

So begann auch unsere Laufbahn als Hochzeitsmusiker, die uns u.a. bis nach Oschersleben (bei Magdeburg) zu einer fürstlichen Feier ins Schloss Peseckendorf führte.








Marina verhalf uns zudem zu so einem professionellen Werbeplakat für unseren ersten Zirkuszelt-Auftritt (damals noch Cabuwazi, heute Zirkus Schatzinsel, mit ambitionierten Kinder- und Jugendprojekten).

Dort tanzte dann nicht nur (wie auf dem Plakat) eine ominöse Schattenfrau, sondern so ziemlich das gesamte Publikum.













Unser erster Auftritt im Friedenauer Café Engelmann & Tarabichi bescherte uns - dank der Zusammenarbeit mit Diana, die jüdische Märchen erzählte - im März 2010 ein volles Haus und ein stimmungsvolles Klezmerkonzert.

Weitere Projekte mit Diana folgten (Südamerika / Armenien); wegen des begrenzten Raumangebots an Spielorten wie dem Neuköllner Leuchtturm oder der Treptower Jurte allerdings meist nur mit Musikbegleitung von Stefan & Martín.