Freitagsgruppe-Sylt

                                           Adje - Jürgen - Kurt - Michael - Erwin - Uwe - Hans Hermann 

                                                          Fritz - Hans Werner - Peter - Hacki - Adolf

                                                                                   

                                                                            1975 - 2000                           

                                                  25 Jahre Freitagsgruppe




Gegründet bei der Einweihung der luftgetragenen Halle in der alten Tennisanlage an der Gorch-Fock-Str. in Westerland am 28./29.10.1975.

Von den heutigen Mitgliedern der Freitagsgruppe waren bei Gründung dabei: Adje Brüggen,Kurt Gessner,Adolf Pfeiffer,

Hans-Werner Rönnau,Jürgen Rix,Hacki Wimmer,Michael Möller,Peter Koch.Hinzu kam 1977 Klaus Tamble'.

Die Freitagsgruppe war dann 2 Jahre lang praktisch identisch mit der 3.Mannschaft des TC Westerland.

Im Oktober 1978 unternahm die Freitagsgruppe ihre erste Reise nach Berlin mit dem Flugzeug ab Westerland- wir wohnten im Sylter Hof - dort brannte es am 08.10.1978. Unter anderem verbrannte Adolfs Mantel!

Unvergessen die Anfrage von Käthe Möller: " Habt ihr damit etwas zu tun ?"

Am 07.10.1978 waren wir im Olympiastadion zum Heimspiel von Hertha gegen Schalke 04 - daher Adolfs Begeisterung für Schalke.

In Abwesenheit wird Hans-Hermann am 29.09.1978 aufgenommen - er ist noch im Urlaub.

Am 10.11.1978 war Richtfest bei Hans-Werner Rönnau in Morsum - am 14.Dezember Polterabend von Kurt und Hella - 

ja solange ist das her!

Am 12.01.1979 dann das " Schleifchenturnier" mit dem Montagsdamen - ein Highlight unserer Geschichte.

Am Freitag, den 30.03.1979 wurde dann der Grundstein für unsere neue Clubanlage am Seedeich gelegt.

Und noch ein Richtfest stand am 22.06.1979 an: bei PMF in Tinnum mit anschl. Essen im Haxenhäuschen.

Und PMF sorgte für ein weiteres Fest: Tag der offenen Tür bei Eller-Tore in Tönning am 01.09.1979.

Dirk Ipsen - damals noch aktives Mitglied der Freitagsgruppe - feierte am 06./07.10.1979 Hochzeit im Schlosshotel "Sonneburg" in St. Lorenzen bei Bruneck - unvergessen Adolfs Opel Ascona mit Hund auf dem Beifahrersitz.

Jochen Frohböse wurde neues Mitglied der Freitagsgruppe.Und ab Ende Oktober 1979 musste die Freitagsgruppe

aus bekannten Gründen in der Tinnumer Halle spielen - Beschluss der Herren Jensen,Hinz und Dr. Flachsenberg -

die Zeit auf der alten Tennisanlage war vorbei !

Der Arbeitseinsatz und - eifer beim Bau der neuen Anlage war gross - allerdings wurde die Halle nicht rechtzeitig

zum Open-End-Turnier am 10.11.1979 fertig.

Immerhin feierten wir am 21.12.1979 bei Öttings eine tolle Weihnachtsfeier mit Frauen !

 

Und das Jahr 1980 begann mit einer Absage von Helga Hösl - Sie musste wegen des Todes ihre Mutter einen

gemeinsamen Tennisabend Hösl/Humar mit der Freitagsgruppe absagen.

Am 24.Januar 1980 war es dann soweit: Start zur ersten Reise der Freitagsgruppe nach Winterberg ins

Hotel Claassen -Unvergessen: Erwin - der Schleifer und Hans-Hermanns Hose beim Langlauf !

Reise war nur 5 Tage - am 28.Januar fuhren wir nach Hause.


Übrigens. 1980 haben wir noch regelmässig gemeinsam bei Gerd Kreye freitags gegessen - und alle feierten

regelmässig ihre Geburtstage !

Und einen Kleingarten haben wir gekauft - Erwins linker Schuh hatte die Schuld - im " Kiek In " !!! Im Kleingarten

haben einige von uns ihre überschüssigen Kräfte vergeudet - selbst Hans-Hermann nahm von zu Hause einen

Spaten mit ! Ein gutes Immobiliengeschäft war das nicht - wir haben "unter Wert" 1982 wieder verkauft.


Im Winterhalbjahr war ein gemeinsamer TANZ - Kursus geplant - er ist aber mangels Beteiligung nie durchgeführt

worden. Immerhin gab es wieder eine Weihnachtfeier mit unseren Damen am 19.12.1980 bei Gerd Kreye !

Die Zimmer zur Winterberg-Reise vom 22.01.29.01.1980 mussten ausgelost werden - mit und ohne Bad !


Dafür besuchte Michael erfolgreich die Meisterschule und konnte deshalb zur Reise nach Winterberg am

22.01.1981 nicht mitfahren - aber es waren noch 14 Reiseteilnehmer, Frank,Ipsen und Tamble` und die heutigen

Mitglieder !

Am Freitag, den 3.April haben wir dann kräftig Michaels Meisterprüfung begossen - und die Reisevorschläge für

Januar 1982 waren: Winterberg,Helgoland, und Prag ! Und die Rundschreiben von damals wiesen immer wieder

darauf hin, sich abzumelden zum Spielen und zum Essen, wenn man nicht konnte.

Im Rundschreiben Nr.45 vom 02.11.1981 ist zum ersten Mal die Bemerkung: Golf enthalten.

Damals spielten aber nur Jochen,Erwin,Peter.


Zur Weihnachtsfeier am 11.12.1981 wurde von Klaus Tamble` ein Winterberg-Film gezeigt, unsere Damen

waren dabei !!!


Und - Winterbergreise Januar 1982: 4 Vorfahrer: Klaus,Hans-Hermann,Jürgen und Michael - Jochen kam nicht mit,

weil er eine Reise nach Martinique gewonnen hatte - auch ein Freund " Kuwaiti" war dann mit von der Partie -

Und Jochen kam von Martinique nach - Winterberg hatte 25cm Schnee und 5 Grad Minus!


Am 7.Mai 1982 wurde das Nächste Reiseziel - es lagen allerdings 8 Vorschläge vor ( ausser Winterberg:

München,London,Puster-Tal,Wien,Venedig,Bayr.Wald und Hackis Dauerbrenner: Helgoland) - Winterberg wurde

mit 9 Stimmen ausgewählt.

Im Juli und August spielte ( und trank ) Kuwaiti mit uns und war dann froh,nach Kuwait zurückzukehren!?

Sein Sylt-Aufenthalt war wohl in jeder Hinsicht anstrengend! Mehrfach musste der Kassierer in 1982 auf die 

säumigen Zahler hinweisen - siehe Rundschreiben Nr. 65 vom 14.12.82.

Und im Januar 1983 fuhren wir wieder nach Winterberg !

Übrigens: 1982/83 wurde ein Freitagsgruppen-Pokal ausgespielt - jeder gegen jeden - ein Langsatz.

Zwei herausragende Termine in 1983: Richtfeste bei Peter am 28.4 und Jochen am 11.5. - alles Schnee

von gestern ! Auf Hackis Geburtstag am 4.6. wurde dann das Reiseziel 1984 bestimmt - München mit der 

Bahn im Liegewagen. Nur Hans-Hermann sagte gleich ab - Jochens Absage kam erst am 8.1.84 - so fuhren wir mit 14 Teilnehmern - herausragend Eishockey-Länderspiel Deutschland gegen UDSSR - Scheibu !!!

Unvergessen : Hackis Hürdenlauf mit Glühwein-Bechern und Adolfs Hut - Verlust !

Diese Reise kostete  10.322,- DM und es gab damals immerhin 270,00 DM Taschengeld pro Reisenden.


Und: 1984 war der grosse Streit um die Reisemodalitäten - Einige waren für einen Ausfall 1985 - andere wollten

in eine wärmere Jahreszeit verlegen - und die dritte Gruppe wollte alles so lassen wie bisher - heisse Diskussionen

über Wochen - dann schriftliche Entscheidung : 11 wollten alles so lassen - allgemein wurde über "Gruppenmüdigkeit"

geklagt - trotzdem bestand dann Einigkeit : Ziel der Reise im Januar 1985 ist Winterberg.


Winterberg vom 24. bis 28.1.1985 :5 Flaschen Jim Beam wurden als Wetten einglöst - auch als Ersatz für

Frühstückspünklichkeit war jeweils eine Flasche fällig.


Unser 10-jähriges Bestehen feierten wir in Timmendorf mit einer Kurzreise vom 20. bis 23. November 1985 - dazu

kam das Rundschreiben Nr. 100 vom 18.11.1985 - wir wohnten in den Appartements Wegst und Möller - am

Freitag, den 22.11. festliches Essen im Casino Travemünde !!!

Und im Dezember 1985 : Klaus Tamble` trat aus und Uwe Petersen wurde einstimmig aufgenommen !


Und dann der denkwürdige Auftritt der Freitagsgruppe in Winterberg am 23.1.1986: alle im weissen Bademantel

"Freitagsgruppe" - Jochens grösstes Geschäft ?!  Und : es fehlte keiner - die Gruppe war vollzählig.


Übrigens : es wurden damals noch DM 10,- wöchentlich gespart - und für die Hallensaison 1986/87 wurden in der 

Halle für unsere Gruppe 7 Stunden reserviert - Tennis total !!! Im Rundschreiben vom 13.11.1986 heisst es:

Die Mitgliedschaft von Peter-M. Frank ist durch Beschluss der Gruppe beendet - Erwin klärt die Mitgliedschaft

von Dirk Ipsen - passive Mitgliedschaften soll es auch weiterhin nicht geben - Adolf hat eine entfernte Mitgliedschaft

in Oberreuthe - Erwin,Uwe,Fritz und Peter fahren am 18.12. zu Adolfs 50. Geburtstag nach Oberreuthe.

Eine Weihnachtsfeier mit Damen findet - obwohl geplant - nicht statt.

Am Freitag, den 9.1.1987 findet ein Schleifchenturnier mit Damen statt - voller Erfolg.

 

Winterbergreise : ohne Dirk, Hans-Hermann, Jochen und Adolf - kleinste Besetzung aller bisherigen Reisen.

Trotzdem viel Spass im Schwimmbad und Waidmannsheil.

Aufnahmeantrag von Fritz Lohr - wurde am 30.1.1987 aufgenommen - Sparbeitrag wird auf 15,-DM erhöht !

Ab März 1987 neuer Clubwirt im TCW  Fritz Lohr - am 27. und 28. Mai fahren wir mit dem Fahrrad nach Tetenbüll -

alles im Hause Wegst - eine runde Sache - allerdings hätten wir beinahe den Verlust von Kurti zu beklagen 

gehabt -  Strom.

Beschlossenes Reiseziel im Januar 1988: Saalbach/Österreich. Im Juli wird Saalbach ad acta gelegt - 

Buchungsschwierigkeiten - wir entscheiden uns für Mallorca.

Am 6.11. feiert Hans-Hermann seinen bestandenen Buchprüfer mit uns.

Hotel Playa de Palma auf Mallorca hat geschlossen wegen Umbau - Hacki besorgt ein anderes ( Hotel Sofia -

schlecht !)

Am 12.1.1988 bittet Peter,ihn aus den Aktivitäten der Gruppe aus persönlichen Gründen zu entlassen - er fährt auch

nicht mit nach Mallorca.

Wieder kommt die Diskussion über die Reise auf - Ausfall zugunsten einer grösseren Reise - andere Reisezeit.

Trotzdem: Entscheidung für Winterberg im Januar 1989 !

Peter stellt die Präsidentschaft und das Kassieren zur Verfügung,nachdem Jochen ein Misstrauensvotum eingebracht

hat : Nur eine Stimme gegen den Präsidenten - alle anderen wollen Peter als Präsidenten behalten.( 6.1.1989 ) -

Reise der Gruppe nach Winterberg - 10 Teilnehner. Reiseleitung Adje Brüggen.

Im September 1989 feiert der TC Westerland sein 50 jähriges Vereinsjubiläum - Dieter Jensen ist 1. Vositzender

und unser Hacki Wimmer gehört dem Vorstand als Beisitzer an - der TCW schreibt eine umfangreiche Chronik

und es gibt ein schönes Fest - die Freitagsgruppe ist dabei ! Fritz Lohr verlässt die Freitagsgruppe.

Anfang Januar 1990 legt Peter seine Ämter als Präsident und Kassierer nieder.


In unserer Gruppe wird über das Reisen wieder heftig diskutiert - ein Vorschlag ist,1990 die reise ausfallen zu lassen.

Das findet jedoch keine Mehrheit - abgestimmt wird zugunsten von Teneriffa als Reiseziel - ab Billund/Dänemark

geht es dann am 21.1.1990 nach Teneriffa -Puerto de la Cruz - Hotel Palmeras Playa - Hotel gross, aber schlecht -

in Michaels Zimmer ist noch das Badewasser vom Vorgast ! Allerdigs: Happy Hour bietet uns durch Hackis 

Schnelligkeit bis dahin ungekannte Getränkemengen: 40 Bourbon-Cola auf dem Tisch - die Reise kostete

DM 1.265,- pro Person. Allerdings wurde zur Finanzierung dieser Reise das bis dahin unangetastete Kleingarten-

Sparbuch zur Hilfe genommen.


Die Gruppe beschliesst, vorerst keinen neuen Präsidenten zu wählen - Hans-Hermann übernimmt das Kassieren

und Hacki ist für die Rundschreiben zuständig. Zukünftig sollen jedes Jahr die Ämter neu vergeben werden.

Dirk Ipsen tritt aus gesundheitlichen Gründen im August 1990 aus der Freitagsgruppe aus.


Auf der von Fritz und Adje organisierten Reise nach Bad Lauterberg - Hotel Revita - wurde neu gewählt :

Hans-Hermann wurde neuer Präsident und Kassierer und Hacki übernahm es, die künftigen Rundschreiben

zu verfassen und zu verteilen. Überhaupt bekamen fast alle ein Amt: Rönni wurde Bau-und Gerätewart,

Jürgen Sportwart, Uwe Jugendwart, Adje wurde Reisemarschall, Erwin übernahm das Amt des Schiedsmannes.

Der neue Sparbeitrag wurde auf DM 110,- monatlich festgelegt.

Auch Präsident Wegst meldete sich am 6.9.91 mit einem launischem Rundschreiben zu Wort - teilte als Reiseziel

im Januar 1992 Braunlage mit und schlug gleichzeitig vor, den bis dahin einfachen Mitgliedern Frohböse und Koch

auch wieder Ämter zuzuordnen: Frohböse = Leiter der Golfgruppe in der Freitagsgruppe.

Die Reise Braunlage wurde dann nachträglich nicht als "großer Hit" empfunden - es wurde kein neues Freitagsgruppen-

Präsidium gewählt - lediglich Alt-Mitglied Dirk Ipsen war zur Gruppe gestossen und hat seine neue Eheschliessung

angekündigt - und Jürgen hat in der "Tanne" seine wahre Größe gezeigt: " Herr Ober,bitte eine Runde für die Küche "!

Für den 27.März 1992 war dann die Jahreshauptversammlung der Freitagsgruppe einberufen: Hans-Hermann wurde

als Präsident wiedergewählt - Jürgen wurde veranwortlich für die Chronik der Freitagsgruppe und sonst blieb alles beim

alten.Als Reiseziel wurde einstimmig Teneriffa bestimmt - Reisemarschall Adje übernahm alles weitere.Kosten

DM 1471,- pro Person.

Am 22.01.1993 wurde im Bollulo neu gewählt:Erwin als neuer Präsident - Schatzmeister bleibt Hans-Hermann,der auch das Amt des Schriftführers vom überlasteten Hacki mit übernahm.Und seine Rundschreiben waren witzig und gehaltvoll -immerhin hatte er bei seinen Vorgängern eine Menge abgucken können!

Eine Fahrradtour " Rund um den Stollberg " gab es am Himmelfahrtstag - es wurden satte 45 km geradelt - und zum Reiseziel für Januar 1994 wurde wieder Bad Lauterberg - Hotel Revita bestimmt ( 20.1.bis 24.1.94 ).

Präsident wird Hans-Werner, Hans-Hermann muss seine beiden Ämter behalten,da sich kein besserer findet ! Wir alle bekommen reichlich Rundschreiben - fast genau monatlich und immer " Kontoauszüge ",die nur Hans-Hermann versteht - mit "Soll" und " Haben" -und immer wieder wird auf die Entwicklung von Jürgens Chronik hingewiesen.Jedenfalls riefen die ersten Lesungen daraus auf Präsident Hans-Werners Geburtstag " wahre Begeisterungsstürme " hervor!

Aus 1994 ist sonst nichts weiter zu berichten - ein Jahr mit wenig Tennis - dafür werden die Golfer aktiver - Adje macht seine Platzreife und die Reiseplanungen für die Jubiläumsreise nach Sydney laufen an - jeder richtet ein Unterkonto ein!

Die Reiseentscheidung für 01/95 lautet: Teneriffa und es wird eine mit vielen Geburtstagsfeiern - Jochen,Erwin,Uwe,Michael und Peter laden jeweils auf Teneriffa ein.Jürgen wird ( endlich )zum Präsidenten gewählt -auch die Rundschreiben will er künftig verfassen ( O-Ton:Ich schreibe alles selbst ! ). Und wie: Sein erster Erguss ist ein  NOTRUF - es waren nur drei Mitglieder bei der Gruppe am Freitag, den 10.03.1995 im TCW zum spielen ! Aber die Rundschreiben sind auch bebildert - mit Tennis und Golfmotiven - sehr passend ! Schliesslich beugen wir uns alle dem Willen des Präsidenten und entscheiden uns für Teneriffa im Januar 1996 - Golfturnier Ostermann - Cup am 26.1.96 auf dem Platz des Real Club - ausser Jürgen,Hans-Werner und Hacki nehmen alle daran teil - und Fritz wird neuer Präsident, mit ihm neuer Schriftwart Peter.Erwin wird neuer Sportwart - die Tennisaktivitäten steigen sprunghaft an ! Und Präsident Fritz wird als Golfer aktiv: Wir fahren am Himmel-Fahrtstag nach Jels (Royal Oak) zum Golfturnier - Jochen wird Brutto-Sieger und Adje gewinnt das 1.Netto.

Am 24.Juli spielen wir im Rahmen des Herrennachmittags beim Marine-Golfclub mit der ganzen Freitagsgruppe - und per schriftlicher Abstimmung wird Portugal neues Reiseziel.Erwin wurde 70,Jürgen 50 Jahre - runde Geburtstage in 1996

1997: Die Portugal-Reise wird als Golfreise ein voller Erfolg - alle spielen gutes Golf - der Frohböse-Cup im ALTO-Club -Parque des Floresta ist leider zu nass - bringt folgende Sieger :1.Netto Michael - 1.Brutto Peter.Und die Mitgliederversammlung ergibt folgendes: Neuer Präsident : Hacki Wimmer und neuer Sportwart: Michal Möller - sonst bleiben die Ämter wie bisher.Und auch sonst wird das Jahr eher von Golf-als von Tennisaktivitäten geprägt.

Himmelfahrtsturnier Royal Oak ( gesponsert von Ostermann ) Jochen gewinnt das 1.Brutto und das 1.Netto !!! ( nur 7 Grad und schlechtes Wetter,aber gute Stimmung bei sehr gutem Essen und Trinken ).

Rechtzeitig wird das neue Reiseziel - ganz auf die Golfaktivitäten in der Gruppe zugeschnitten - ausgesucht: Tunesien - El Kantaoui - Hotel Green Park - Preis mit Halbpension DM 950,00 - pro Person  - so preiswert sind wir lange nicht verreist.Immerhin hatte Adje reiseziel und Golfplätze vorher getestet und für " gut " befunden.Leider musste Peter wiederholt auf die mangelhafte Zahlungs-Moral hinweisen.

Hans-Hermann feierte am 21.12.97 im Golfclub Sylt seinen Geburtstag nach im vorweihnachtlichem rahmen - sehr gelungen !

1998: Und wir waren wieder mit " Once " ( 11 ) Reiseteilnehmern - Jochen hatte abgesagt - unterwegs ab Hannover nach Monastir - Rückflug über Nürnberg nach Bremen ! Hotel,Essen und Service waren sehr gut - 2 Golfplätze am Hotel.Anstatt Jochens Turnier spielten wir dank des Sponsorings der " Ostermänner " auf dem wunderschönen Course Flamingo/Monastir einen Pokal aus - die Sieger: Im Netto Uwe Petersen und im Brutto nach Stechen Peter Koch. Erwin hat seinen Sieg im Bunker der 18. Bahn vergeben. Dabei spielte Fritz aus einem ca.1 m hohen Gebüsch heraus - und spielte auf dieser Bahn eine 9 !

Die Mitgliederversammlung ergab als neuen Präsidenten Adje Brüggen - Petr weiter als kassenwart,Rundschreiben-Experte und Golf-Verantwortlicher - Michael als Tenniswart.Hacki brach sich den Fuss und wurde Mitte Februar 1998 in der Nordseeklinik operiert.

Himmelfahrt war wieder Golfen in Royal Oak: Jochen ist wieder Brutto-Sieger,Fritz gewinnt nach Stechen das 1. Netto.( Wanderpokale der Freitagsgruppe )

Bereits im Juli diskutieren wir intensiv über das Reiseziel 1999 - Tunesien und Teneriffa sind im Gespräch - über den Preis für " All inclusive " setzt sich mehrheitlich Tunesien durch - Hotel Magic Life Manar.

Unser Freitagsgruppen-Freund Adolf ist Hotelier in Wenningstedt geworden und feiert seit vielen Jahren wieder seinen Geburtstag mit uns - in seinem neuen Domizil Hotel Klasen. Das war gleichzeitig der letzte Freitag in 1998.

Im Januar 1999 dann unsere Tunesien-Reise - wir waren komplett - und Adolf blieb nicht allein - Christine wird zukünftig unserem einsamen Adolf Tage und Nächte versüßen. Unschlagbar im Hotel Magic Life das Angebot : alles umsonst - auch nachmittags die Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat,Bier bzw. Rotwein satt - und es gab ein Wiedersehen mit Waterloo & Robinson, den österreichischen Musikern aus den 70 er Jahren.

Der Frohböse-Cup 1999 brachte folgende Ergebnisse: 1. Netto Michael Möller und trotz aller Wetten konnte sich im Brutto nicht die Favoriten ( Jochen und Uwe ) durchsetzen - es gewann Michael auch das 1. Brutto ! Zum neuen Präsidenten wird Uwe gewählt - Michael bleibt Sportminister und Peter Kanzler.

Am 28. März feiert Adje Brüggen seinen 60. Geburtstag in der Tinnumer Eiche - eine runde Feier - die Freitagsgruppe ist vollzählig dabei.

In den Rundschreiben geht es fast nur noch ums Golfen - Tennis wird aber regelmässig freitags gespielt - mit mehr oder weniger Beteiligung.So fuhren wir am Himmelfahrtstag - in Tradition - wieder nach Dänemark zum Golfen - Erwins Frühstückseinladung im Landhaus in Süderlügum und ein gutes Essen im Restaurant Royal Oak sicherten einen richtigen Herren-Tag - am 13.Mai 1999 siegten Jochen ( brutto ) und Michael ( netto ).

Am Freitag, den 30. Juli treffen wir uns zu einer Golfrunde im Marine-Golfclub - Sieger wurde Fritz.Das ist deswegen erwähnenswert,weil direkt im Anscluss daran über das Reiseziel 2000 abgestimmt wurde - an Vorschlägen waren eingegangen : Tunesien - Portugal und Teneriffa.Hackis Vorschlag Tunesien setzte sich knapp durch.

Jürgen feierte mit einem Grill-Fest beim Marine-GC seinen Geburtstag nach und Fritz feierte in rantum im Bistro Lorenzo am 1.9.99 seinen Ehrentag nach.

Der TC Westerland beging sein 60. Vereinsjubiläum - Uwe und Fritz im Festausschuß - und beim Grillen,ein feuchtfröhlicher Abend auf dem TCW-Parkplatz.

Seinen 60.Geburtstag feierte Hans-Hermann - nur mit der Freitagsgruppe - nach am 10.12.1999 zu Hause - Hannelore bediente uns wieder ausgezeichnet.Adolfs Geburtstagsfeier am 19.12.99 - vormittags - und unser gemeinsames Entenessen 17.12. waren die letzten Ereignisse des Jahres 1999.

Unser Jubiläumsjahr 2000 hatte seinen 1. Höhepunkt mit der Tunesien-Reise vom 18.1. bis 25.1.2000. Erstmals wurde ein Golfturnier über 2 Tage gespielt - die besten setzten sich durch :Unser " Oldie Erwin " siegte klar im Netto - Uwe gewann das 1.Brutto. Der Yasmin-Course war allerdings in keinem guten Zustand ! Und : wir mußten Green-Fee bezahlen ( im Vorjahr war das noch frei ).Zusammen mit der Siegerehrung wurden die Wahlen durchgeführt : Michael wurde neuer Präsident und führt damit die Gruppe im Jubiläumsjahr - am 28.10.2000 wird die Freitagsgruppe 25 Jahre alt.

Über das Ziel der Jubiläumsreise vom 27. bis 29.10.2000 wird schriftlich abgestimmt : eine knappe Mehrheit ist für Timmendorfer Strand - Hotel Freesenholm.

Die Ergebnisse des Freitagsgruppen-Pokals in Royal Oak vom 13.Mai 2000 ( Himmelfahrt ) : 1.Brutto Hans-Werner Rönnau nach Stechen - Fritz hatte die gleiche Schlagzahl. Und es wurden viele" Damen" gespielt,die uns wochenlang im TCW die Getränke sicherten ( 11 Fl. Jim Beam ) .

Am 23.Juni spielte die Gruppe 18 Löcher auf dem Gaat-Course beim GC Sylt - die Möllers feierten ihre Geburtstage nach - ausserdem wurde Teneriffa zum neuen Reiseziel im Januar 2001 bestimmt.

Am 18.August spielten wir beim GC Marine - und am 1.9.2000 feierten Fritz und Jürgen gemeinsam bei " Wonnemeyer" am Wenningstedter Strand ihre Geburtstage nach.

Grosse Diskussionen löste dann noch das Jibiläumsessen im Restaurant Orangerie im Maritim-Seehotel am 28.10.2000 aus.Aber mehrheitlich wurde entschieden - 5 Gang-Menue.

Überaus erfolgreich sind die Golfer der Freitagsgruppe : Beim Benefiz-Turnier beim GC Morsum siegten am 7.10.2000 Uwe Petersen und Fritz Kasper mit 44 Punkten - Herzlichen Glückwunsch.


Statistik : 22 Reisen in 25 Jahren

Winterberg : 1980,1981,1982,1983,1985,1986,1987,1989 

Teneriffa     : 1990,1993,1995,1996

Harz          : 1991,1992,1994

Tunesien    : 1998,1999,2000

Berlin         : 1978

München    : 1984

Mallorca     : 1988

Portugal     : 1997                                                                                    


Die Erinnerungsstücke aus Vergangenen Tagen ( Wettarchiv usw. ) kommen demnächst in die Chronik.

Es geht bald weiter.

Gruß Uwe


  Phantasie ist wichtiger als Wissen,denn Wissen ist begrenzt.

                                                                                                                                        Albert Einstein