Geschichte

Schulentwicklung in Horka

Spätestens seit dem 16. Jahrhundert hat es in Horka eine Schule gegeben, wahrscheinlich sogar schon vor der Reformation.

1686 – 1803
Schule in Oberhorka: Ein Fachwerkhaus gegenüber der Kirche mit einem Raum.

1803 – 1823
An gleicher Stelle wurde ein zweistöckiges Haus mit zwei übereinander liegenden Klassenzimmern errichtet.



1824 – 1904
In Niederhorka entstand eine Schule mit einem Klassenzimmer und Übernachtungsmöglichkeit für den Lehrer.
   




1904 – 1936
Nicht weit entfernt wurde in Niederhorka eine Schule mit zwei Klassenzimmern eröffnet.

(freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Herrn H. Kunze,ehemaliger Leiter der Mittelschule Horka)

1878 – 1936
Auf dem Land des Rittergutsbesitzers, Herrn von Lucke aus Mückenhain, wurde eine Schule gebaut, die den Namen "Bürgelbergschule" trug.





Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in Horka drei Schulen.


1936
In Mittelhorka entstand für alle Kinder von Horka eine Zentralschule, deren Gebäude noch heute als Schule genutzt wird.






Nach dem 2. Weltkrieg war die Schule völlig zerstört. ab Juli 1945 Unterricht in der Gaststätte Fürll. Die Lehrer Karl Schneck
und Paul Nöthel hatten mit Hilfe der Bürger einen provisorischen
Unterrichtsraum eingerichtet. Es wurde in Schichten unterrichtet: vormittags vier Klassen, nachmittags vier Klassen. Unterrichtsmittel fehlten.
ab Herbst 1945
Der Unterricht fand im ehemaligen Schloss Mittelhorka (heute Gemeindeamt) statt.

ab September 1946
Das Fach Russisch wurde unterrichtet.
ab 1. April 1949
Die Kinder aus Biehain kamen nach Horka zum Unterricht. (Schülerzahl 384, Direktor: Herr Schnecke)

ab 1. August 1950
Unterrichtet wurde im neu aufgebauten Schulgebäude, jede Klasse hat ihren eigenen Klassenraum.
1951
Der 1. Elternbeirat wurde gewählt.
1952
Es wurde das 1. Ferienlager durchgeführt.
1959
Die ersten Kinder konnten den Hort besuchen.
 
1960
Die Schulküche wurde in der Fleischerei "Förster" Rothenburgerstr. 230 eingerichtet, sie existierte bis 1987.










 
1967/68
Es erfolgte ein Anbau für sechs Klassenzimmer. Die Erweiterung der Schule erforderte auch den Bau eines Heizhauses und ein Verbindungsgang entstand.

ab 1968/69
Unterrichtet wurde bis zur 10. Klasse.




1978
Ein Speiseraum wurde angebaut.













1980  Der "ABC-Palast" mit vier Klassenräumen konnte von den Schülern der Unterstufe bezogen werden.

1983  Ein Hortspielplatz entstand.


1. August 1992 
Umwandlung der "Polytechnischen Oberschule Horka" in die Mittelschule Horka und die Grundschule Horka.














26. März 1994
Nach 40-jährigem Bemühen konnte endlich eine neue Turnhalle eingeweiht und zur Nutzung auch für den Sportunterricht freigegeben werden. Bis dahin hatte der Sportunterricht im Saal der Gaststätte "Deutsches Haus" stattgefunden.

Dezember 199
6
Die Grundschule Uhsmannsdorf wurde geschlossen und die Schüler kamen ab Januar 1997
nach Horka.


ab September 1999
Die Schüler der Mückenhainer Grundschule wurden in Horka unterrichtet.

(Schulgebäude in Uhsmannsdorf)



Juli 2001

Die Mittelschule Horka wurde geschlossen. Die Schüler gingen nach Kodersdorf oder Rothenburg.
(erarbeitet im Jahre 2005 von Schülern der Klasse 4a mit Frau Schröder im Rahmen eines Projektes)















März 2006 - Dezember 2007  Die Grundschule Horka wurde saniert.





Sommer 2010
Der "ABC - Palast" wurde abgerissen.
Hier entsteht eine Grünfläche mit Spielgeräten für die Schüler.