Projekte‎ > ‎Plattdeutsch-AG‎ > ‎

Bundesweiter Vorlesetag

10. Bundesweiter Vorlesetag auch auf Plattdeutsch und Saterfriesisch
Mainz / Berlin / Hamburg / Dinklage, 15. November 2013

Beim 10. Bundesweiten Vorlesetag am 15. November 2013 lesen auch wieder zahlreiche Prominente Geschichten vor. Mit ihrer Teilnahme leisten die Persönlichkeiten aus Politik, Fernsehen, Sport und Musik einen wichtigen Beitrag zur lebendigen (Vor-)Lesekultur in Deutschland und wecken Freude am Lesen.

Der Vorlesetag als gemeinsame Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn soll langfristig Lesekompetenz fördern und Bildungschancen eröffnen. Dies sind wesentliche Gründe, warum in Kindergärten, Schulen, Seniorenheimen und Mehrgenerationenhäusern, Bibliotheken und anderen Kultureinrichtungen, aber auch an außergewöhnlichen Orten wie in den Fahrgeschäften des Hamburger DOM, Fernseh- und Hörfunkstudios und Museen an diesem Aktionstag vorgelesen wird.

Auch die Regionalsprache Niederdeutsch und die Minderheitensprache Saterfriesisch sind an diesem Aktionstag in den Vorlesetexten vertreten. In mehr als dreißig Schulen in ganz Niedersachsen wurde am Vorlesetag auf Platt und Seeltersk vorgelesen.

Die Grundschule Höner Mark Dinklage war als einzigste Schule in Südoldenburg an dieser Aktion beteiligt. Vier Schülerinnen der Klasse 2c waren an diesem Morgen um 11.45 Uhr mit der Klassenlehrerin Hildegard Herms-Westendorf im Kindergarten St. Catharina. Die Schülerinnen lasen 20 Minuten „Gesa un dat Aohneweer, von M. Tepe“ und übergaben dann per Telefon die Plattdeutsche / Saterfriesische Sprachstafette an die Schule in Bardowick weiter. Auch beim Vorlesetag gilt „Pattdeutsch is cool“.

Sechzehn Schulen lesen dabei auch in einer Lesestafette quer durch das Bundesland. Von der Nordseeküste bis zum Harz und zurück lesen Schüler und Schülerinnen aller Schulformen im Alter von 7-18 Jahre.
Text und Bild von Hildegard Herms-Westendorf